Pulled Chicken – Burger, Sandwich, etc. | Leckeres gezupftes Hühnchen vom Grill

pulled chicken_Pulled Chicken 150x150

Pulled Chicken ist die schnelle Variante des Pulled Porks und schmeckt wie so fast alles was mit Barbecue zu tun hat, ebenfalls super lecker. Immer dann, wenn nicht genug Zeit bleibt um ein leckeres Pulled Pork zuzubereiten, ist Pulled Chicken – zerrupftes Hühnchenfleisch – in meinen Augen eine echte Alternative. Vor Allem ist das Rezept so einfach, dass auch derjenige der nicht die Erfahrung oder Lust hat die sogenannten Longjobs, also Grill und Barbecue Rezepte die besonders lange dauern, ohne Probleme am heimischen Grill umsetzen kann.

Ich zeige dir hier in diesem Pulled Chicken Rezept, wie du dir echtes Barbecue-Feeling nach Hause holst und einen ganz fantastischen Pulled Chicken Burger zubereitest. Sehen die Bilder nicht köstlich aus? Ich bin mir sicher, das wird das Beste Pulled Chicken was du je hattest! Außerdem erfährst du, wofür du das leckere Hühnchenfleisch im BBQ-Style sonst noch verwenden kannst.

Pulled Chicken – Burger, Sandwich, Nachos

Dass Pulled Chicken übrigens nicht mehr neu ist und darüber hinaus äußerst beliebt, erkennst du meist daran, dass die Industrie solche Rezepte für sich entdeckt hat. Genauso wie Pulled Pork, das du mittlerweile in jedem Supermarkt zu kaufen bekommst, gibt es natürlich auch Pulled Chicken in diesen Regalen. Am Ende komme ich aber immer zur gleichen Erkenntnis: so gut wie zu Hause schmeckt es nirgends, was auch der Grund ist, warum wir Pulled Chicken selber machen und das im Handumdrehen.

Im Übrigen ist die Verwendung des zerrupften Hühnchenfleisches genauso vielfältig wie die des Pulled Porks. Du kannst daraus Pulled Chicken Burger, Pulled Chicken Sandwich oder auch Pizza machen. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Eine richtig geile Variante sind auch Pulled Chicken Nachos, die wie diese Pulled Pork Nachos zubereitet werden. Einfach herrlich.

Röstzwiebel Burger Buns pulled chicken_Pulled Chicken 6 von 17

Die Burger Buns für Pulled Chicken werden selbstgebacken

Burger Buns für Pulled Chicken

Ich für meinen Teil habe die perfekten Burger Buns schon gefunden und hier bei LivingBBQ.de eingestellt. Für das heutige Pulled Chicken Rezept gibt es eine kleine Abwandlung der Burger Buns 3.0. Wir werden die Burger Buns mit Röstzwiebeln backen und die Röstzwiebeln auch als Topping verwenden. Soviel schon mal vorab, das war großartig! Du kannst die Röstzwiebelbuns übrigens auch am Vortag backen und zur Aufbewahrung in einen Zipplockbeutel legen. Da bleiben sie frisch wie am ersten Tag!

Maishähnchen für Pulled Chicken

Natürlich kannst du jedes x-beliebige Huhn aus Massentierhaltung auch zu Pulled Chicken verarbeiten. Am Ende lohnt es sich aber definitiv – nicht nur im Sinne der Tiere – ein paar Euro mehr für qualitativ hochwertiges Hähnchenfleisch auszugeben. Ich habe für das Pulled Chicken ein Lable Rouge Maishähnchen* verwendet, welches ich von der Beilerei.com habe. Schon beim tranchieren und kosten war das Fleisch ein echter Genuss!

Zutaten für Pulled Chicken pulled chicken_Pulled Chicken 1 von 17

Ein Teil der Zutaten für Pulled Chicken

Bevor wir jetzt zu den Zutaten kommen noch kurz ein Wort zur Vorbereitung. Wenn das Huhn später fertig gegrillt ist, wird die Haut noch in einer Pfanne etwas knusprig angebraten. Deshalb solltest du dir z.B. eine Gusspfanne o.Ä. bereitstellen. Zum Würzen kannst du natürlich ein fertiges Hähnchengewürz* nutzen, aber ich empfehle dir einfach mal die unten aufgeführte Mischung auszuprobieren!

Zutaten:

  • 1 Maishähnchen (z.B. von Beilerei.com)
  • 7 Burger Buns (Rezept)

Hähnchen Rub:

  • 1 EL Salz
  • 3 EL geräuchertes Paprika Pulver*
  • 1 EL Paprikapulver Edelsüß
  • 1 TL getrocknetes Basilikum
  • 1 TL getrockneten Thymian
  • 1 TL Oregano gerebelt
  • 1 TL Knoblauch granuliert
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 1 Messerspitze Kreuzkümmel
  • 2 EL Olivenöl*

Sonstige Zutaten

 

 

Zubereitung:

Ich habe das Maishähnchen in meinem Kamado Keramik Grill zubereitet, du kannst aber genauso gut das Rotisserie-Set wie zum Beispiel das von Moesta-BBQ verwenden oder aber am Ende den Backofen. Im Backofen ist das mit dem Räuchern nur schlecht, da ich während der Garzeit noch einen Kirschholz-Chunk mit in die Kohlen geworfen habe. Das Aroma passt sehr gut zu Chicken.

Während du deinen Grill aufheizt, was in der Regel beim Kohlegrill ca. 45 Minuten dauert, kannst du das Maishähnchen schon mal vorbereiten. Das Huhn aus der Verpackung nehmen, unter kaltem Wasser abspülen und dann leicht mit Olivenöl einreiben. Das dient dazu, dass der Rub gut haften bleibt. Die Zutaten für den Rub vermengen und das Huhn gleichmäßig von Innen und Außen damit bestreuen. Das Maishähnchen jetzt zur Seite stellen und den Rub einwirken lassen.

Maishähnchen mit der Gewürzmischung einreiben pulled chicken_Pulled Chicken 2 von 17

Maishähnchen mit Rub einreiben

In der Zwischenzeit den Rotkohl über eine Reibe oder mit einem Messer in feine Streifen schneiden. In einer Schüssel den Weißweinessig, Zucker und eine Prise Salz und Pfeffer miteinander vermengen. Wer es gern etwas scharf mag, gibt noch einen Teelöffel Chipotle Chili Flocken hinzu. Jetzt den Rotkohl in die Schüssel geben und gut vermengen. Der Rotkohl muss jetzt ziehen, weshalb du ihn bei jeder Gelegenheit, wenn du an der Schüssel vorbeikommst, wieder etwas durchmischen solltest. Der Salat wird am Ende sehr knackig sein und eine schöne Säure haben. Wenn du ihn weicher haben möchtest, musst du früher damit anfangen, gegebenenfalls am Vortag!

Rotkohl Salat  pulled chicken_Pulled Chicken 5 von 17

Rotkohlsalat als Topping für Pulled Chicken.

Die ersten Vorbereitungen sind erledigt und die Grillkohle sollte inzwischen auch soweit sein. Du richtest deinen Grill für ca. 180 Grad indirekte Hitze ein und dann kommt das Maishühnchen auf den Grillrost oder die Rotisserie. Die Kerntemperatur die du anpeilen solltest liegt bei 78 Grad. Gemessen wird die Kerntemperatur beim Huhn in der Brust und der Keule. Für das Messen der Kerntemperatur empfehle ich dir ein Einstechthermometer*, das benötigst du ziemlich oft wenn du öfter grillst, insofern lohnt die Anschaffung.

Pulled Chicken (Maishähnchen) auf dem Grill pulled chicken_Pulled Chicken 4 von 17

Maishuhn auf dem Grillrost

Wenn ich Hühnchen grille, sprühe ich normalerweise die Haut zwischendurch zweimal mit etwas Salzwasser ein. Da wir die Haut gleich ohnehin noch in der Pfanne nachbraten, ist das in diesem Fall nicht erforderlich. Ansonsten ist das ein guter Tipp, um die Haut von Geflügel knusprig zu bekommen!

Die Gardauer des Pulled Chickens wird in etwa 1 bis 1,5 Stunden benötigen. Nicht vergessen den Rotkohlsalat immer wieder durchzumischen. Wenn dein Chicken dann die erforderliche Kerntemperatur hat, geht es weiter.

Pulled Chicken mit BBQ Sauce pulled chicken_Pulled Chicken 12 von 17

Fleisch des Huhns mit Barbeuce Sauce vermischen.

Du nimmst das Huhn vom Grill und entfernst vollständig die Haut. Anschließend das Fleisch von der Karkasse (Knochengerüst) entfernen (pullen) und in eine Schüssel geben. Wichtig ist, dass du das Fleisch aus der Brust mit dem Fleisch aus der Keule vermischt. Die Amerikaner sprechen hier vom sogenannten white meat (weißes Fleisch) und dark meat (dunkles Fleisch), welches sich im Geschmack sowie Konsistenz unterscheidet. So gibt es einen schönen Mix aus Allem.
Das Fleisch in der Schüssel mit der Barbecuesauce vermischen und warmstellen. Zum Pullen eignen sich auch die im Bild zu sehenden Bärentatzen, die ich für Pulled Pork nutze.

 

Moesta-BBQ CLAWS - MEAT CLAWS - Fleischgabel - Krallen - Pulled Pork... pulled chicken_image
59 Bewertungen
Moesta-BBQ CLAWS - MEAT CLAWS - Fleischgabel - Krallen - Pulled Pork...
  • Die Moesta BBQ Claws werden zum Zerteilen / Pullen / Rippen von fertig gegartem Fleisch verwendet
  • Als Schneidehilfe oder auch zum Transport von großen Fleischstücken geeignet
  • Effektiv und einfach in der Handhabung und aus hochwertigem Kunststoff
  • !!! Version 2016 !!! - überarbeitete Variante, kein zerbrechen mehr möglich

Kommen wir jetzt zur Haut des Pulled Chickens. Du bringst eine Gusspfanne auf Temperatur und schneidest die Hühnchenhaut mit einer Schere in Streifen bzw. Stücke. In der Gusspfanne wird die Hähnchenhaut dann noch mal richtig knusprig angebraten. Zum Ende noch die in Würfel geschnittenen Zwiebeln mit hinzufügen und anschwitzen. Da die Haut des Huhns so viel Fett enthält, benötigst du dafür kein weiteres Fett zum Braten.

gebratenen Hähnchenhaut mit Zwiebeln pulled chicken_Pulled Chicken 13 von 17

Hühnchenhaut knusprig anbraten

Die knusprige Haut mit den Zwiebeln vermengst du jetzt mit dem Fleisch des Huhns. Die Pfanne, die du kurz auswischt, gibst du jetzt ein schönes Stück Butter und lässt diese so lange heiß werden, bis sie schäumt. Die Burger Buns aufschneiden und mit der Schnittfläche für ca. 10 Sekunden in die heiße Butter tauchen, sodass die Brötchenhälften schön angeröstet werden.

Burger Buns in Butter anrösten pulled chicken_Pulled Chicken 10 von 17

Burger Buns anrösten

Jetzt fehlt uns noch der Käse als Topping. Damit wir den Cheddarkäse noch auf das Pulled Chicken bekommen, kannst du jetzt entweder geriebenen Cheddarkäse schmelzen und später über das Fleisch gießen oder einfach eine Portion Hühnchenfleisch auf eine Gussplatte oder in die Pfanne setzen, eine Scheiben Cheddar darüber legen und die Pfanne in den Grill stellen, bis der Käse geschmolzen ist.

Zum Belegen des Pulled Chicken Burger gehst du dann wie folgt vor. Auf die untere Brötchenhälfte kommt etwas von dem Rotkohlsalat und darauf dann das Pulled Chicken mit der gerösteten Haut und dem Käse. Oben drauf dann das Oberteil vom Burger Brötchen.

Pulled Chicken pulled chicken_Pulled Chicken

Pulled Chicken Burger

Sieht das nicht großartig aus? Ich könnte mir das Foto stundenlang ansehen. Und so sau lecker…. Es war ein Traum und im Grunde gar nicht viel Arbeit, auch wenn es jetzt einige Arbeitsschritte waren.

Pulled Chicken aufwärmen

Da ich noch etwas Pulled Chicken übrig hatte, stellt sich natürlich die Frage, wie man damit umgeht. Ganz einfach: am nächsten Tag in der Mikrowelle wieder warmmachen, auf ein Burgerbrötchen legen und genießen!

Fazit:

Dieses Pulled Chicken ist der Hammer! Super saftiges, leicht rauchiges, süßliches Fleisch, knusprige Haut, und säuerlicher Rotkohlsalat. Die Buns mit den Röstzwiebeln passten ebenfalls dazu, sodass das am Ende ein göttlicher Pulled Chicken Burger war. Mein Tipp: dringend nachmachen! Hier noch mal der Link zu den perfekten Burger Buns.

 

Pulled Chicken Burger pulled chicken_Pulled Chicken 14 von 17 150x150
Pulled Chicken
Stimmen: 7
Bewertung: 4.71
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Pulled Chicken auf Burger oder Sandwich, mit Nachos oder auf der Pizza. Die leckere Alternative zum Pulled Pork ist leicht zuzubereiten und schmeckt umwerfend.
    Portionen Vorbereitung
    7 Burger 1 Stunde
    Kochzeit
    1,5 Stunden
    Portionen Vorbereitung
    7 Burger 1 Stunde
    Kochzeit
    1,5 Stunden
    Pulled Chicken Burger pulled chicken_Pulled Chicken 14 von 17 150x150
    Pulled Chicken
    Stimmen: 7
    Bewertung: 4.71
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Pulled Chicken auf Burger oder Sandwich, mit Nachos oder auf der Pizza. Die leckere Alternative zum Pulled Pork ist leicht zuzubereiten und schmeckt umwerfend.
      Portionen Vorbereitung
      7 Burger 1 Stunde
      Kochzeit
      1,5 Stunden
      Portionen Vorbereitung
      7 Burger 1 Stunde
      Kochzeit
      1,5 Stunden
      Zutaten
      Pulled Chicken Burger
      sonstige Zutaten
      Portionen: Burger
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Burgerbrötchen nach obigem Rezept ggfs. schon am Vortag backen.
      2. Huhn abwaschen und trocken tupfen. Rundherum mit Olivenöl einreiben.
      3. Die Zutaten für den Rub mischen und auf das Maishähnchen gleichmäßig, rundherum verteilen. Ca. 1h einziehen lassen.
      4. Grillkohle im Anzündkamin anheizen (dauer ca. 45 Min.) und anschließend den Grill auf 180 Grad indirekte Hitze einregeln.
      5. Rotkohl in feine Streifen schneiden und in einer Schüssel geben. Aus dem Weißweinessig, Zucker, Salz und Pfeffer ein Dressing herstellen und diese mit dem Rotkohl vermischen. Bis zur Fertigstellung des Huhns immer wieder mal durchmischen
      6. Das Maishähnchen bis zu einer Kerntemperatur von 78 Grad garen. Das dauert in etwa 1-1,5 h.
      7. Die Haut vom Huhn abziehen und mit einer Schere oder Messer in Streifen schneiden. Das Fleisch von den Knochen Pullen und in einer Schale mit BBQ Sauce mischen.
      8. Die Haut mit den gewürfelten Zwiebeln in einer Gusspfanne ohne weitere Fett knusprig anbraten. Die Hähnchenhaut mit Zwiebeln unter das gepullte Hühnchenfleisch mischen und warm stellen.
      9. Die Pfanne auswischen und 50g Butter schaumig erhitzen. Die Burger Buns in zwei Hälften schneiden und die Schnittflächen in der heißen Butter anrösten.
      10. Pro Burger eine Portion Pulled Chicken auf eine Gussplatte oder ähnlich in den Grill setzen und darüber eine Scheibe Cheddar schmelzen lassen.
      11. Zum Zusammenbau etwas Rotkohl auf die Untere Brötchenhälfte geben und darüber das Pulled Chicken mit dem geschmolzenen Käse. Zum Schluss die obere Brötchenhälfte aufsetzen.

      author-avatar

      Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

      5 Replies to "Pulled Chicken - Burger, Sandwich, etc. | Leckeres gezupftes Hühnchen vom Grill"

      • comment-avatar
        Claudia 18. März 2018 (17:36)

        Super leckeres Rezept. Die Buns waren einfacher als gedacht und super lecker und das Pulked chicken einfach ein Traum. Selbst die wählerischer Teenager der Familie waren für: unbedingt nochmal machen.

        Burger Pappbrötchen kaufen wir nie wieder

        • comment-avatar
          Olly 18. März 2018 (19:56)

          Vielen Lieben Dank für die Rückmeldung Claudia, das freut mich, das es euch geschmeckt hat. Besonders zu würdigen weiß ich das mit den Kids, hier auch ein Dauerthema… 😀
          Viele Grüße
          Olly

      • comment-avatar
        Elke 20. März 2018 (11:35)

        Hmm, mir läuft das Wasser im Mund zusammen! Wird direkt auf die „Müssen wir unbedingt probieren“-Liste gesetzt! 🙂
        Die Buns hab ich schon ausprobiert, sind superlecker geworden.

      • comment-avatar
        Elena (heute gibt es...) 20. März 2018 (12:50)

        Hallo Olly,
        das sieht mal ja richtig lecker aus. Ich habe mich noch nie wirklich an das Thema Grillen herangetraut, muss das mal aber unbedingt auf meine To-do-Liste setzen, wenn ich mir das Ergebnis anschaue. Vorerst werde ich das mal im Backofen ausprobieren.

        Liebe Grüße
        Elena

        • comment-avatar
          Olly 20. März 2018 (12:52)

          Hi,
          das solltest du dringend mal tun, aber grundsätzlich kannst du das Rezept natürlich auch im Backofen zubereiten! Viel Erfolg und guten Hunger!
          Viele Grüße
          Olly

      Leave a reply

      Your email address will not be published.

      * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

      Ich stimme zu.