Pulled Pork im Kugelgrill in 5 Schritten einfach selber machen

Pulled Pork selber machen, kannst du ganz einfach zu Hause in deinem Kugelgrill. Wie das in 5 Schritten geht, erkläre ich dir hier in diesem Pulled Pork Rezept und  Anleitung. Du musst keine Angst vor diesen ganzen Geschichten haben, dass der Grill über Nacht läuft und ein Pulled Pork bis zu 20 Stunden dauern kann. Ich werde dir hier in diesem Beitrag eine Anleitung für ein leckeres Pulled Pork mit an die Hand geben. Außerdem erfährst du, warum Pulled Pork zeitlich planbar ist und außerdem noch jede Menge Tipps und Tricks zur Zubereitung,  Vertrau mir also und lass uns anfangen. Dein Pulled Pork wird dir nach diesem Rezept zu 100% gelingen und weil du das nicht alles allein essen kannst, werden auch deine Freunde begeistert sein!

Da der heutige Artikel etwas länger ist,  möchte ich dir hier eine kurze Übersicht geben, welche Punkte dieser Beitrag behandelt:

Inhalt:

  1. Was genau ist Pulled Pork eigentlich?
  2. Pulled Pork selber machen? Aber das gibt es doch überall zu kaufen!
  3. Welches Fleisch für Pulled Pork nehmen? Bedeutet mehr Qualität auch mehr Geschmack?
  4. Worauf muss ich bei der Zubereitung achten? Tipps!
  5. Anleitung zum Pulled Pork Rezept in 5 Schritten
    1. Pulled Pork marinieren und trocken würzen
    2. Den Grill vorbereiten und das Fleisch auflegen
    3. Die Plateauphase und die Texas Krücke (Texascrutch) – Pulled Pork ist planbar!
    4. Das Pulled Pork ist zu früh fertig, was nun?
    5. PP Burger servieren, es darf gezupft werden.
  6. Was mache ich mit den Resten?
  7. FAQ Pulled Pork

Was genau ist Pulled Pork überhaupt?

Pulled Pork gehört beim Barbecue zur „heiligen Dreifaltigkeit“, oder wie es im amerikanischen BBQ genannt wird, die „Holy Trinity„. Die Königsdisziplin neben Brisket (Rinderbrust) und Spareribs (Rippchen), ist das Pulled Pork. Es handelt es sich genauso wie bei den beiden anderen BBQ Gerichten um ein typisches „Low and Slow“ Rezept. Das heißt, die Fleischstücke werden schonend bei niedriger Temperatur gegart. Hierbei kommen typischerweise der Smoker, Watersmoker, Pelletsmoker, etc. zum Einsatz. Aber auch auf dem Kugelgrill kannst du es mit überschaubarem Aufwand selber zubereiten.  Übrigens wird es „Pulld Pork“ nicht „Pulled Pork“ ausgesprochen. Das „e“ bleibt unbetont! 😉

Beim Pulled Pork handelt sich in der Regel um Schweinenacken oder Schweineschulter mit Knochen. Du könntest auch alle anderen Teile vom Schwein nutzen. In den USA wird Pulled Pork auch vom ganzen Schwein (Whole Hog) zubereitet. Ich durfte das im Vorfeld des „Jack Daniels Worldchampionship Barbecue“ auf der Ranch von Byron Chizm (Mr. Butt Rub) aus einem Brick Fire Pit probieren, unglaublich lecker!  Bevor das Fleisch auf den Grill kommt, wird es mit einer Trockengewürzmischung, dem Pulled Pork Rub, eingerieben und teilweise auch mit Marinade gespritzt. Dann wird das Schweinefleisch bei niedriger Gartemperatur (Low & Slow) zwischen 105-130 Grad im Smoker (oder eben auch im Kugelgrill)  ganz langsam unter dem Einsatz von Räucherholz, schonend auf ca. 95 Grad Kerntemperatur gegart. Dabei schmilzt das Bindegewebe (Kollagen) und Fett, wodurch das Fleisch unfassbar zart, saftig und lecker wird. Am Ende kannst du es dann ganz leicht pullen (daher der Ausdruck Pulled Pork; to pull bedeutet ziehen im Sinne von auseinander rupfen). Als Beilage zum Pulled Pork servierst du etwas original amerikanischem Cole Slaw auf einem perfekten Burger Bun, als Pulled Pork Burger, so wie hier unten auf dem Foto zu sehen. Einfach lecker! Übrigens eignen sich als Pulled Pork Beilage auch diese Mac and Cheese oder dieser Corn Dip.

Pulled Pork Burger pulled pork_Pulled Pork Burger Cole Slaw

Pulled Pork Burger…. mmmhhhh, lecker!

Pulled Pork selber machen? Aber das gibt es doch überall zu kaufen?

Pulled Pork wird inzwischen auch von der Industrie ziemlich gehyped. Es gibt zahlreiche Pulled Pork Produkte aus dem Kühlregal, die vom einfachen Pulled Pork in der Dose bis hin zu Pulled Pork Pizza usw. reichen.  Industriell gefertigtes Pulled Pork hat allerdings rein gar nichts mit dem oben beschriebenen original amerikanischen Barbecue Pulled Pork zu tun. Es handelt sich dabei allenfalls um übergartes Schweinefleisch. Zum Pulled Pork gehört nämlich viel mehr als das Stück Fleisch bis 90 Grad zu garen, sodass es auseinander fällt. Aber dazu gleich mehr, denn selbst wenn du kein BBQ Experte bist, kannst du mit diesem Rezept ganz leicht selber dein Pulled Pork auf dem heimischen Grill zubereiten.

Welches Fleisch für Pulled Pork nehmen?

Zum Thema Fleisch ist zu sagen, dass es letztlich dir überlassen bleibt, welches Teilstück vom Schwein du nimmst. Ich nutze häufig Schweinenacken oder Schulter, weil diesen Zuschnitt jeder Metzger kennt und verkaufen kann. Auch im Großmarkt wie der Metro bekommst du solche Stücke. In den USA wird häufig der sogenannte Boston Butt benutzt, das ist Fleisch aus der Schulter, die Teile des Nacken enthält. Das kennt hier aber kaum ein Metzger, es sei denn du fragst bei einem erfahrenen BBQ Metzger wie z.B.  die Metzgerei Kiesinger, die den Online Shop Yourbeef.de betreibt, nach.

Beim Nacken hast du den Vorteil, dass dieser besser marmoriert ist als die Schulter, was dein Pulled Pork saftiger macht! Wichtig ist, dass das Fleisch von außen erkennbar schön gleichmäßig mit Fett durchzogen ist. Das Gewicht des Pulled Pork schrumpft während des Garvorganges im Grill um 30 bis 40 Prozent. Du solltest also von vorn herein  mit ca. 2,5-3 Kilogramm Schweinenacken starten. Bei kleineren Stücken Fleisch bleibt zum einen nicht mehr viel übrig und zum anderen werden diese wegen der nicht ausreichenden Masse, zu trocken. Über mögliche Reste nach dem Essen, solltest du dir keine Sorgen machen, die kannst du einfrieren, aber dazu gleich mehr.

Schweinenacken für Pulled Pork pulled pork_Schweinenacken f  r Pulled Pork

schön marmorierter Schweinenacken

Was die Schweinerassen angeht, so sehe ich das wie viele andere erfahrene Griller auch. Es lohnt sich für Pulled Pork nicht z.B. ein Livar, Mangaliza Schwein oder andere Edelrassen zu nutzen. Diese sind viel zu teuer und zu schade dafür. Die schmecken zwar super, aber dann bitte als ganzer Braten. Beim Pulled Pork merkst du davon am Ende keinen Unterschied mehr.

Worauf muss ich bei der Zubereitung von Pulled Pork achten?

Hier möchte dir noch kurz die wichtigsten Dinge die du für die Zubereitung des Pulled Pork Rezeptes zu Hand haben solltest, aufzeigen.

    1. Der Grill und die Grillmethode: Wichtig ist, dass dein Grill einen Deckel hat, denn das Fleisch wird in der im Grill zirkulierenden indirekten Hitze zubereitet. Damit die Hitze nicht nach oben nutzlos entweicht, benötigst du einen Grill mit Deckel. Bei Grillern populär ist ein Kugelgrill mit 57cm Durchmesser, wie z.B. der Weber Mastertouch GBS oder aber auch der F50 von Rösle, zwei sehr solide Geräte. Diese Größe hat sich bewährt, da hier das Fleisch nicht zu dicht an den Kohlen liegt und verbrennt oder austrocknet. Mehr zum Thema direktes und indirektes Grillen erfährst du unter dem Link. (Tipp! Interessantes Einsteigerwissen).
    2. Die Temperatur im Fleisch und im Grill: Die Überwachung der Garraumtemperatur (Grilltemperatur) und die Kerntemperatur (Fleischtemperatur) sind wichtig. Dein Kugelgrill hat zwar ein Deckelthermometer, aber das weicht nicht nur um bis zu 40 Grad von der Temperatur auf Höhe des Grillrostes ab, sondern sagt dir auch nicht Bescheid, falls dein Grill mal ausgehen sollte, oder die Temperatur zu hoch sein sollte. Das Pulled Pork dauert (ohne Tricks) in der Regel bis zu 20 Stunden und wenn die Grillkohle, auf die ich gleich noch eingehe, zu schnell abbrennt, geht der Grill aus. Um das zu vermeiden, überwache ich die Temperatur im Grill und auch im Fleisch mit einem Maverick ET-733 Grillthermometer. Das Maverick ist ein Funkthermometer und es warnt dich, wenn die Ist-Temperatur von der eingestellten Soll-Temperatur abweicht. Ein weiterer Vorteil ist, dass es zwei Fühler hat. Einer misst die Temperatur im Grill und einer im Fleisch. Auch meldet sich das Thermometer, wenn das Fleisch die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat.
    3. Auf die Grillkohle kommt es an: Wenn du Pulled Pork im Kugelgrill zubereitest, muss die Grillkohle über mehr als 10 Stunden eine konstante Temperatur im Grill erzeugen. Das schafft selbst die beste Grillkohle nicht, es sei denn du verwendest gute Grillkohle in Kombination mit der Minion Ring Methode (Tipp: Wichtiges Einsteigerwissen!). Zunächst einmal empfehle ich dir tatsächlich gute Grillkohle zu nehmen. Ich nutze für die sogenannten „Long Jobs“, also auch beim Pulled Pork die Grillkohle von McBrikett. Diese hat eine extrem lange Brenndauer. Allein ein Anzündkamin schafft es schon bis zu 6 Stunden Hitze zu erzeugen. Wenn du die Kohlen von McBrikett nach der Minion Ring Methode in den Grill legst, brennen diese dann wie im Domino Effekt ab und du schaffst damit auch 15h ohne die Kohlen nachzulegen. Nicht zu vergleichen mit der Grillkohle vom Discounter. Wenn du mehr zum Thema Grillkohle erfahren möchtest, folge dem Link.
      Ein weiteres nützliches Gerät ist der Smokenator. Hier werden die Kohlen gehäuft unter einem Blech gebündelt und glühen ebenfalls so nach und nach durch.
    4. Räucherholz – Perfektes Pulled Pork hat eine typische Rauchnote: Die dezente Rauchnote macht ein gutes Pulled Pork aus. Während des Garvorgangs im Kugelgrill geben Räucherchips bzw. Räucherchunks, z.B. Kirchholzchips oder wer es stärker mag Hickory Holz, kontinuierlich Rauch ab, der durch das Fleisch aufgenommen wird. Dieser sorgt für ein herrliches Aroma in Kombination mit den Gewürzen des Rub. Wenn du dein Fleisch später zerrupfst, wirst du oben unter der Kruste den roten Rauchrand erkennen. Ein typisches Merkmal beim BBQ. Wenn du mit Räucherhölzern noch keine Erfahrung hast, würde ich zunächst Räucherchips oder Räucherchunks von milderen Obsthölzern verwenden. Mesquite und Hickory hingegen sind da schon wesentlich stärker. Das musst du einfach mal testen, was dir besser gefällt. In meinem Artikel zum Thema Räucherholz bekommst du einen Überblick zu dieser Thematik.

Sonstiges Grillzubehör für das Pulled Pork Rezept

Die wichtigsten Dinge habe ich bereits angesprochen. Bleiben nur noch einige nützliche Kleinigkeiten, die ich hier nur kurz auflisten möchte, weil sie das Zubereiten des Pulled Pork einfach erleichtern. Manches von diesem Grillzubehör hast du sowieso schon zu Hause, weil es generell nützlich zum Grillen ist:

Grillhandschuhe:

Zum Thema Grillhandschuhe habe ich hier schon mal einen ausführlichen Bericht geschrieben. Es sei kurz gesagt, dass ich zwei Sorten Handschuhe nutze. Zum einen hitzebeständige Handschuhe aus Leder und Silikonhandschuhe mit denen ich zum Beispiel das fertige Pulled Pork vom Grill hole. Das geht nämlich am Ende nicht mehr mit der Grillzange. Es würde sofort zerfallen.

Tropfschale:

Die Tropfschale unter dem Pulled Pork mit etwas Wasser gefüllt, erhöht zum einen die Feuchtigkeit im Grill und zum anderen fängt sie herunter tropfendes Fett auf, sodass du dir deinen Grill nicht einsaust. Die Feuchtigkeit im Grill ist ein Punkt, den ich gleich noch ansprechen werde, wenn es  um die Gardauer geht.

Marinierspritze (Injektions Spritze)

Das Marinieren (injizieren) mit einer Marnierspritze sorgt dafür, dass zusätzliche Flüssigkeit (Injektion)  ins Fleisch kommt und das Pulled Pork am Ende noch schön saftig ist. Ob du das Fleisch spritzt oder nicht, bleibt letztlich dir überlassen. Wenn du mit der Texaskrücke (Texas Crutch) dein Fleisch durch die Plateauphase bringst, ist es meiner Meinung nach auch so saftig genug. Aber dazu erkläre ich gleich in der Zubereitungsanleitung noch etwas mehr.

Moesta-BBQ BBQ-Spritze No.1 – Edelstahl Bratenspritze mit 2 Nadeln pulled pork_41GZNECwR8L
34 Bewertungen
Moesta-BBQ BBQ-Spritze No.1 – Edelstahl Bratenspritze mit 2 Nadeln
  • Würzt Fleisch von Innen: Optimales Marinieren
  • Beste Moesta Qualität: Reines Edelstahl
  • Für diverse Anwendungen: durch verschiedene Nadeln
  • Für Pulled Pork, Grillhähnchen, Rind und vieles mehr
  • Langlebig und spülmaschinenfest in praktischer Aufbewahrungsbox

 Pulled Pork Rezept Anleitung in 5 Schritten:

Hier erkläre ich dir nun von A-Z, die einzelnen Arbeitsschritte für dein Pulled Pork Rezept. Es sind nicht so viele, gleichwohl gibt es einige Dinge zu beachten. Die von mir beschriebene Methode der Zubereitung verwendet die Texas Krücke (Texas Crutch) , um das Pulled Pork planbar zu machen. Du kannst dein Pulled Pork natürlich auch ohne diesen kleinen Trick zubereiten. Ich nutze ihn jedoch immer, weil ich den Eindruck habe, dass mein Pulled Pork so noch saftiger wird! Was das genau ist, erkläre ich dir jetzt.
Bei Anwendung der Texas Krücke kannst du grundsätzlich mit einer Garzeit von 10-12 Stunden rechnen. In der Regel ist es ja so, dass man Nachmittags oder am Abend Essen möchte. Vor diesem Hintergrund fangen deine Vorbereitungen bereits zwei Tage im Voraus an.

Bevor es losgeht, besorgst du dir ein ca. 2,5 bis 3kg schweres Stück Schweinenacken. Dein Pulled Pork wird am Ende durch den Garverlust nur noch ca. 1,5-1,8 kg schwer sein, das musst du beim Einkauf berücksichtigen. Ich kalkuliere immer  etwa 150g fertiges Fleisch pro Person, wenn ich Pulled Pork Burger mit selbstgemachten Burger Buns  und eigenem Cole Slaw anbiete. (Tipp!)

Schritt 1: Pulled Pork marinieren (trocken und/oder flüssig)

Circa 24 Stunden bevor du das Fleisch auf den Grill legst, kannst du es zuerst marinieren und im Anschluss den trockenen Pulled Pork Rub auftragen. Wenn du flüssig marinierst, solltest du diese Reihenfolge einhalten, da die Marinade sonst, den Rub vom Fleisch wieder runterspült. Wer nicht marineren möchte, geht direkt zu Punkt zwei, dem Auftragen des Rubs. – Ich selber spritze inzwischen jedes meiner Pulled Pork, auch wenn ich sonst eher nach dem Motto „Keep it simple“ verfahre. Hierzu möchte ich dir unten aufgeführte Injektion ans Herz legen. Das Rezept stammt nicht von mir sondern vom fünfamaligen Grand World Champion „Pork Shoulder“, Chris Lilly.

Punkt 1: Flüssige Marinade injizieren

Zum Injizieren der flüssigen Marinade solltest du eine Marinierspritze verwenden. Die verlinkte Spritze ist dafür ideal geeignet, da die Nadeln nicht verstopfen. Zum Injizieren kannst du die folgende Rezeptur nehmen:

  • 170 ml Apfelsaft
  • 120 ml Wasser
  • 2 EL Worcestershire Sauce
  • 115 g Zucker
  • 115 g Salz

Die Zutaten  nur vermengen und sehr gut durchrühren. In gleichmäßigen Abständen in den Nacken Spritzen. Dabei stichst du in das Fleisch und während du die Nadel langsam wieder heraus ziehst, spritzt du die Injektion ins Fleisch. Ich würde mir eine Edelstahlwanne wie die Ikea Koncis unterlegen und den Schweinenacken dort hineinlegen, damit du dir nicht die ganze Küche einsaust. Anschließend tupfst du das Fleisch mit einem Küchentuch etwas ab und trägst du den trockenen Rub auf.

Punkt 2: BBQ Rub auftragen

Der BBQ Rub (Gewürzmischung) enthält Zucker, der auf der Oberfläche deines Fleisches karamellisiert. Das ergibt eine schöne Kruste, die gut schmeckt. Zum Würzen, streust du den Rub, ich bevorzuge hier Magic Dust oder Pull that Piggy von Ankerkraut, zum Würzen meines Pulled Pork auf. Magic Dust kannst du übrigens auch nach diesem Rezept selber machen. Oft wird geschrieben, dass der Nacken vorher mit Senf eingerieben werden sollte, damit der Rub besser hält. Vergiss das, trag den Rub gleichmäßig mit etwas Abstand auf das Fleisch auf, erst die Oberseite, 10  bis 15 Minuten warten, dann die Unterseite. Anschließend vakuumierst du den Nacken und legst ihn für ca. 24 Stunden in den Kühlschrank. Wenn du keinen Vakuumierer hast, wickel das Fleisch in Klarsichtfolie ein und lege es in eine große Schale oder Tüte, denn es kann sein, dass der Fleischsaft dennoch raustropft.

pulled pork_Pulled Pork Rub

Schritt 2: Den Grill vorbereiten

Am nächsten Tag, fange ich circa 3 Stunden bevor ich das Fleisch auflegen möchte an, den Grill einzurichten. Den Schweinenacken kannst du schon mal aus dem Kühlschrank holen und draußen liegen lassen, damit er auf Temperatur kommt. Das ist meist so gegen 20.00 Uhr abends. Zunächst einmal zündest du in einem Anzündkamin ca. 10-12 Kohlen (1 x Mini AZK) an. In der Zwischenzeit legst du in den Grill einen Minion Ring (ordentlich hinlegen!) und verteilst darauf das Räucherholz. Für den Ring benötigst du bei drei Reihen ca. 50 Stück Kohlen. Wie du auf dem Foto sehen kannst, solltest du das Holz nicht direkt an den Anfang legen. Lass etwas Platz, denn die erste Stunde benötigst du keinen Rauch. Wie das im Detail funktioniert, habe ich in der Anleitung zum Minion Ring beschrieben. Anschließend legst du noch die Auffangschale mit Wasser gefüllt in den Ring. Wenn die Grillkohlen durchgeglüht sind, legst du diese ganz vorsichtig an den Anfang des Minion Rings. Den Deckel kannst du noch so 10 Minuten offen lassen und anschließend schließen. Stell die Lüftungsschieber so ein (Tipp: Wichtige Einsteiger Anleitung: Temperatursteuerung Kugelgrill), dass du zwischen 110 und 125 Grad Celsius auf dem Grillthermometer (Rosthöhe) anliegen hast. Der Grill kann jetzt erstmal ca. 60 Minuten leer laufen Nach dieser Zeit haben die übrigen Kohlen, Temperatur angenommen und der Grill sollte stabil bei 110-125 Grad laufen. Ich habe dafür die Deckellüftung etwa knapp die Hälfte offen und den Lüftungschieber unter dem Grill ebenfalls zwischen 1/3 und 1/2 offen. (Weber Kugelgrill).

Minion Ring legen pulled pork_Pulled Pork selber machen Minion Ring
Circa 60 Kohlen pulled pork_3 Reihen Minion Ring
Wasserschale füllen, Räucherholz und Grillrost auflegen pulled pork_Temperaturf  hler Rosth  he Pulled Pork

Es ist jetzt etwa 22:30 Uhr und du kannst das Pulled Pork auflegen. Wie auf dem Foto zu sehen, liegt das Fleisch so, dass es nicht über den Kohlen liegt, sondern nur indirekt. Zur Überwachung der Temperatur im Grill, klemmst du den Garraumfühler auf den Grillrost, sodass er keine direkte Hitze abbekommt. Den Fühler für die Kerntemperatur schiebst du mittig in das Fleisch. Beide Kabel führst du jetzt vorsichtig unter den Deckelrand nach außen. Aufpassen, dass das Kabel nicht zu stark geknickt oder gequetscht wird, da es sehr empfindlich ist.

Fleisch auflegen pulled pork_Pulled Pork Kugelgrill

Pulled Pork auf den Grill legen

Jetzt musst du noch den oberen und unteren Alarm für die Grilltemperatur einstellen. Ich stelle diese immer auf min. 90 Grad und max. 130 Grad ein. Auf diese Art kann nichts passieren. Den Kerntemperaturfühler stellst du auf 72  Grad ein. Wobei das erstmal egal ist. Vor morgen früh brauchst du dich um die Kerntermperatur des Pulled Pork eigentlich nicht kümmern. Ich weiß, du möchtest das alles im Blick haben, das war bei meinem ersten Pulled Pork auch so, ist aber total überflüssig! Vor morgen früh, muss der Deckel des Grills normalerweise nicht mehr geöffnet werden, so lange die Kohle läuft. Wenn das Pulled Pork am  nächsten Morgen in der früh in etwa 72-74 Grad erreicht hat, werden wir das Fleisch in Alufolie wickeln. Denn ab diesem Zeitpunkt beginnt die Plateauphase. Wundere dich übrigens nicht, dass die Temperatur nach Auflegen des Fleisches erstmal u.U. etwas absackt, das ist normal, weil das Fleisch sehr viel kälter als die Garraumtemperatur ist.

Beginn Plateauphase (Stall) pulled pork_Pulled Pork Plateauphase Stall

Pulled Pork vor der Plateauphase

Schritt 3: Die Plateauphase/Texas Krücke

Die Plateauphase ist ein Phänomen, welches beim Pulled Pork und beim Brisket auftritt. Wenn du ganz ausführlich (meine Empfehlung!) etwas dazu lesen möchtest, schau dir diese Erläuterung  zur Plateauphase an. Die Kurzform der Erklärung lautet wie folgt:
In den ersten 4-6 Stunden steigt die Kerntemperatur des Fleisches immer so schnell an, dass viele glauben ihr Pulled Pork wird viel zu früh fertig. In der Regel ist das Fleisch dann schon bei 60 Grad Kerntemperatur. Dann aber zwischen 70 und 80 Grad Kerntemperatur scheint das Thermometer wie angenagelt zu sein und die Kerntemperratur bleibt über Stunden gleich und steigt nicht weiter. Wenn das der Fall ist, befindet sich dein Pulled Pork in der Plateauphase (engl. „Stall“). Das Phänomen, welches dafür verantwortlich ist, ist die Oberflächenverdunstung des Wassers, welches während des Garprozesses aus dem Fleisch austritt. Das Fleisch schwitzt, um es bildlich zu beschreiben.  Je trockener die Luft im Grill, desto mehr schwitzt es. Wenn du also wie oben schon angedeutet eine Wasserschale in den Grill stellst, steuerst du diesem Prozess entgegen und die Plateauphase wird kürzer sein, aber nicht ganz weg. Die Temperatur steigt übrigens erst weiter, wenn dieser Verdunstungsprozess weitestgehend abgeschlossen ist. Du kannst der Plateauphase entgegenwirken in dem du den Trick mit der Texas Krücke (Texas Crutch) anwendest. Hierbei wird das Fleisch bei 72 bis 74 Grad eng in Alufolie eingewickelt, so dass es die Plateauphase komplett überspringt. Die Temperatur im Inneren des Fleisches wird also wie zuvor auch, kontinuierlich weiter ansteigen bis zur Zieltemperatur. Wer keine Alufolie benutzen möchte, kann auch sogenanntes Butcher Paper verwenden. Das ist Papier, welches fettundurchlässig ist, von außen aber trotzdem noch Sauerstoff ans Fleisch lässt. Durch das Butcher Paper wird die Kruste nicht so sehr aufgeweicht. Es ist fettundurchlässig, wasserabweisend, luftdurchlässig und eignet sich grundsätzlich zum Lagern von Frischfleisch und funktioniert auch beim Pulled Pork oder Brisket.

Alufolie und Flüssigkeit pulled pork_Pulled Pork in Folie
Pulled Pork einwickeln pulled pork_Pulled Pork Texas Crutch

Zu Beginn der Plateauphase legst du dir einen breiten Streifen Alufolie bereit. Wenn du „normale“ dünne Alufolie benutzt, leg sie doppelt. Am besten ist jedoch extra starke Alufolie. Du holst dein Pulled Pork jetzt inklusive Kerntemperaturfühler vom Grill und wickelst es eng in die Alufolie ein. Zuvor schüttest du noch einen kleinen Schluck Apfelsaft, Wasser oder Cola, etc. mit in die Folie. Dann legst du dein Pulled Pork zurück auf den Grill. Die eingestellte Temperatur bleibt so wie sie ist. Den Alarm des Grillthermometers stellst du nun auf 92 bis 95 Grad. Wenn das Pulled Pork fertig ist, werden die Lüfter des Grills oben und unten geschlossen und die Kohlen erstickt. Es sollten bis hier hin ca. 12 Stunden vergangen sein. Ob es am Ende fertig ist oder nicht, testest du mit der Spitze eine Einstechthermometers. Wenn die Spitze wie durch warme Butter in das Fleisch geht, ist es defintiv perfekt!
Hier siehts du übrigens wie wertvoll es ist, gute Kohlen zu verwenden. Am Ende habe ich nur die Hälfte des Minion Rings benötigt! Das ist genial!

Restlichen Kohle Minion Ring pulled pork_Pulled Pork Minion Ring Restkohle

Schritt 4: Das Pulled Pork ist fertig, aber viel zu früh?

Wenn das Pulled Pork zu früh fertig ist, weil du deine Gäste erst in ein paar Stunden erwartest, ist das überhaupt kein Problem. Du kannst dein Pulled Pork über Stunden ohne Qualitätsverlust in einer Warmhaltebox mit einer Wärmflasche oder Glasflaschen mit heißem Wasser warm halten. Eine weitere Alternative ist das Warmhalten im Backofen bei ca. 65 Grad Umluft. Hierzu nimmst du das, in Alufolie eingewickelte Pulled Pork so wie es ist vom Grill und packst es in eine Warmhaltebox oder in  den Backofen. In die Warmhaltebox legst du einfach eine Mineralwasserflasche gefüllt mit heißem Wasser. Das hält für 5-6 Stunden.

Schritt 5: Pulled Pork servieren, es darf gepullt werden!

Jetzt kommt der große Moment, der auch bei deinen Gäste, die noch nie Pulled Pork selber gemacht haben, für große Augen sorgen wird. Wir werden das Pulled Pork jetzt aus der Warmhaltebox befreien und pullen, also zerupfen. Am besten ist es, wenn du dir eine IKEA KONCIS Schale o.ä. bereit stellst. Zunächst einmal fängst du die, in der Folie angesammelte Flüssigkeit und schüttest diese in einen kleinen Topf oder einen Schale.  Diese Flüssigkeit ist der pure Geschmack! Füge noch ein kleines  Stück Butter und einen TL von dem Rub hinzu und vermische alles gründlich. Jetzt das Pulled Pork ganz aus der Folie auspacken und   in die Koncis Schale legen. Entweder zerrupfst du es jetzt mit zwei Gabeln oder nutzt solche Bear pawns (Bärenkrallen) zum zerrupfen. Wenn du nur wenige Gäste hast, würde ich zunächst nur die Hälfte pullen und die anderen Hälfte mit Alufolie wieder abdecken und zurück in den leicht warmen Backofen stellen. In jedem Fall vermischt du das gepullte Fleisch mit der Sauce aus der Schüssel, das bringt dir zusätzlichen Geschmack und bringt zusätzliche Feuchtigkeit an das Fleisch!

pulled-pork-mit-fleischkrallen pulled pork_Pulled Pork mit Fleischkrallen

Zusammen mit dem am Vortag vorbereiteten Cole Slaw, den frisch gebackenen Burger Buns und etwas BBQ Sauce kannst du dir jetzt einen leckeren und saftigen Pulled Pork Burger zusammen bauen. Ich gehe dabei wie folgt vor.

  1. Untere Brötchenhälfte mit BBQ Sauce einschmieren
  2. Cole Slaw hinufügen
  3. Reichlich Pulled Pork auf den Cole Slaw
  4. Nochmal etwas BBQ Sauce auf das Fleisch
  5. Deckel des Brötchens aufsetzen.

Einfach traumhaft!  Du hast es geschafft, dein erstes selbst gemachtes Pulled Pork! Großartig und herzlichen Glückwunsch! 😉

Was mache ich mit den Resten vom Pulled Pork?

Wie anfangs schon angemerkt, je nach Anzahl der Gäste bleibt von deinem Pulled Pork etwas übrig. Jetzt kommt ein Vakuumierer zum Einsatz! Wenn ich mal Reste habe, vakuumiere ich diese in ca. 150g Portionen und friere sie ein. Wenn ich dann mal wieder Lust auf Pulled Pork habe, setzte ich einen Topf mit Wasser auf den Herd und lasse das Wasser bei ca. 70 Grad simmern und taue in diesem Wasser das gefrorene Pulled Pork im Vakuumbeutel wieder auf. Du wirst dich wundern, wie gut das wird! Es ist von frischem Pulled Pork fast nicht zu unterscheiden. Du kannst auf diese Art und Weise übrigens auch ein komplettes Pulled Pork auf Vorat zubereiten und einfrieren. Wenn du dann Gäste erwartest, taust du ein ganzes Pulled Pork am Stück gleichermaßen auf. Dein Topf muss nur groß genug sein!

Schweinenacken vakuumiert pulled pork_Anleitung Pulled Pork selber machen vakuumieren

Frequently Asked Questions (FAQ) Pulled Pork

  • Was soll ich machen? Mein Grill ist ausgegangen!
    Keine Panik, das ist mir auch schon passiert. Pulled Pork verzeiht eigentlich alles. Starte den Grill wieder oder versuche die noch verbleibende Glut wieder auf Temperatur zu bringen und dann mach da weiter, wo du aufgehört hast! Die Garzeit verlängert sich halt etwas.
  • Ich habe mal gehört, dass man Pulled Pork mit einer Mopsauce behandelt während des Grillens.
    Ja, das stimmt. Es gibt Leute, die moppen ihr Pulled Pork. Das soll zusätzliche Feuchtigkeit ans Fleisch bringen. In meinen Augen ist das überflüssig und aufgrund der zuckerhaltigen Mopsaucen, verbrennt das Pulled Pork gerne. Außerdem verlängert jedes Öffnen des Deckels, die Gardauer um rund 15 Min. Den Sinn darin kann ich also nicht erkennen, bzw. halte ich es nicht für notwendig.
  • Viele Fotos von fertigen Pulled Pork zeigen einen schwarzen Meteoriten, ist das richtig?
    Ein eindeutiges Nein! Es stimmt, dass die Kruste beim Pulled Pork natürlich super lecker ist, denn da steckt aufgrund des Rubs und des dezenten Rauches sehr viel Geschmack drin. Aber eine perfekte Kruste beim Pulled Pork ist nicht verbrannt, sondern hat eine schöne mahagonifarbene Kruste, die nicht schwarz ist.
  • Soll ich die Räucherchips vorher wässern?
    Nein,  Räucherchips und Chunks, etc. werden vorher nicht gewässert. Das bringt überhaupt nichts. Es entsteht kein Rauch sondern Wasserdampf und das ist nicht gewollt.
  • Was passiert wenn ich mein Pulled Pork nicht in Folie einwickele?
    Ohne Folie wird dein Pulled Pork über mehrere Stunden in der Plateauphase festhängen und dann kommt es tatsächlich zu einer deutlich längeren Garzeit. Das tut der Sache keinen Abbruch, ist nur aufwendiger. Darüber hinaus wird die Kruste wesentlich fester, probiere es mal aus!

Hey, du hast es geschafft. Das war wirklich ein langer Beitrag. Aber damit hast du alle nötigen Informationen, um selber Pulled Pork zu Hause zuzubereiten. Ich wünsche dir viel Spaß dabei und lass es dir schmecken. Zum Schluss verlinke ich dir hier noch die Rezeptkarte mit der Kurzanleitung und schreibe dir meinen Zeitplan nochmal auf:

Timetable Pulled Pork:

  • Freitag:
    Schweinenacken einkaufen und gegen 20:00 Uhr marinieren und den Pulled Pork Rub auftragen. Kühl stellen.
  • Samstag:
    Cole Slaw am Samtag Mittag vorbereiten, dann schmeckt er am nächsten Tag noch besser!
    20:00 Uhr den Schweinenacken aus dem Kühlschrank holen und auf Temperatur kommen lassen
    20:30 Uhr Anzündkamin mit Kohlen durchglühen, während dessen Grillsetup fertig stellen.
    21:15 Uhr Minion Ring zünden und den Grill einregeln
    22:30 Uhr Fleisch auflegen und verkabeln KT 72 Grad als Ziel Temperatur. Ab jetzt Bier trinken und abwarten… 😉
  • Sonntag:
    ca. 06.00 – 07:00 Uhr sind 72 Grad KT erreicht.
    Pulled Pork in Folie einwickeln und zurück auf den Grill legen. Kurz prüfen ob die Kohlen noch reichen werden!
  • ca. 10.00 – 13.00 Uhr erreichen der Zieltemperatur von >90 Grad. Pulled Pork vom Grill nehmen und in eine Warmhaltebox legen.
    Burger Buns backen

 

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, schreibe mir doch einen Kommentar hier unten  hinein! Oder berichte mir von deinen Pulled Pork Erlebnissen.

pulled pork_Pulled Pork mit Fleischkrallen 150x150
Pulled Pork zu Hause einfach selber machen - Tipps, Tricks und Anleitung
Stimmen: 10
Bewertung: 4.6
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Eines der Königsdisziplinen beim BBQ ist das Pulled Pork. Wie du dein eigenen Pulled Pork zu Hause zubereitest, habe ich dir hier mal zusammen gefasst.
    pulled pork_Pulled Pork mit Fleischkrallen 150x150
    Pulled Pork zu Hause einfach selber machen - Tipps, Tricks und Anleitung
    Stimmen: 10
    Bewertung: 4.6
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Eines der Königsdisziplinen beim BBQ ist das Pulled Pork. Wie du dein eigenen Pulled Pork zu Hause zubereitest, habe ich dir hier mal zusammen gefasst.
      Zutaten
      Portionen:
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. 24h bevor du auflegst, wird der Schweinenacken mit dem BBQ Rub deiner Wahl eingestreut. Anschließend vakuumieren oder in Folie einwickeln und zurück in den Kühlschrank.
      2. 3 Stunden bevor das Fleisch auf den Grill soll, fangen die Vorbereitungen an. Anzündkamin (AZK) mit ca. 10 Kohlen (1 voller Mini AZK) durchglühen lassen. In der Zwischenzeit einen Minion Ring legen und etwas Räucherholz verteilen. Wenn die Kohlen durchgeglüht sind, an den Anfang des Ringes legen und den Grill auf 110-125 Grad einregeln.
      3. Nach ca. 1 Stunde wird das Fleisch auf den Grill gelegt und mit dem Temperaturfühler verkabelt. Den Garraumfühler auf dem Grillrost befestigen. Jetzt bleibt der Nacken im Grill, bis die Kerntemperatur ca. 72 Grad beträgt. Ab da beginnt die Plateauphase und der Nacken wird in Alufolie eingewickelt. Mit in die Folie kommt etwas Flüssigkeit (4-6 cl). Jetzt geht das Fleisch bis ca. 92-95 Grad zurück auf den Grill und wird feritg gegart.
      4. Nach dem Grillen mindestens eine Stunde in Folie warmhalten und ruhen lassen. Längere Zeit schadet nicht und ist absolut ok, falls die Gäste erst für später geladen sind.
      5. Wenn das Pulled Pork dann aus der Folie geholt wird, die Flüssigkeit auffangen und mit einem Stückchen Butter und etwas Rub vermengen und warm halten. Nach dem Pullen des Fleisches, die Flüssigkeit über das Fleisch schütten und vermischen.
      6. Das Pulled Pork auf einem Burger servieren!
      Empfohlene Produkte

      Timetable Pulled Pork:

      • Freitag:
        Schweinenacken einkaufen und gegen 20:00 Uhr marinieren und den Rub auftragen. Kühl stellen.
      • Samstag:
        Cole Slaw am Samtag Mittag vorbereiten, dann schmeckt er am nächsten Tag noch besser!
        20:00 Uhr den Schweinenacken aus dem Kühlschrank holen und auf Temperatur kommen lassen
        20:30 Uhr Anzünkamin mit Kohlen durchglühen, während dessen Grillsetup fertig stellen.
        21:15 Uhr Minion Ring zünden und den Grill einregeln
        22:30 Uhr Fleisch auflegen und verkabeln KT 72 Grad als Ziel TemperaturAb jetzt Bier trinken und abwarten... 😉
      • Sonntag:
        ca. 06.00 - 07:00 Uhr sind 72 Grad KT erreicht.
        Pulled Pork in Folie einwickeln und zurück auf den Grill legen. Kurz prüfen ob die Kohlen noch reichen werden!
      • ca. 10.00 - 13.00 Uhr erreichen der Zieltemperatur von >90 Grad. Pulled Pork vom Grill nehmen und in eine Warmhaltebox legen.
        Burger Buns backen

      author-avatar

      Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

      14 Replies to "Pulled Pork im Kugelgrill in 5 Schritten einfach selber machen"

      • comment-avatar
        Enzo 14. September 2016 (16:17)

        Vielen Dank für die schöne und ausführliche Anleitung!
        Endlich ein Pulled Pork Rezept von dem Grillmeister meines Vertrauens.
        Liebe Grüsse

        • comment-avatar
          Olly 14. September 2016 (21:48)

          Hi Enzo,
          vielen Dank für dein Vertrauen und natürlich fürs lesen hier!
          Beste Grüße
          Olly

      • comment-avatar
        Peter 16. September 2016 (10:30)

        Das ist ja nun endlich mal ein richtig guter und ausführlicher Bericht über die PP Zubereitung. Super Olly und ganz herzlichen Dank dafür. Ich habe noch ein Pata Negra Presa ‚Bellota‘ im Tiefkühler … wird wohl Zeit dafür 😉 … wie lange rechnest Du wird das in etwa haben bei einem Gewicht von 1.5kg ? Liebe Grüsse aus der Schweiz.

        • comment-avatar
          Olly 16. September 2016 (10:35)

          Hi, danke fürs Lesen und komme. Ich würde glaube ich so ein gutes Stück nicht für PP nehmen, das ist zu Schade. Bei 1,5 bleibt nicht viel übrig und es besteht die Gefahr das es zu trocken wird. Von der Zeit würde ich 8-9 Stunden schätzen. Ist aber nur eine Vermutung, habe so kleine Stücke noch nie gemacht.
          Beste Grüße
          Olly

      • comment-avatar
        Sascha 20. September 2016 (11:34)

        Hallo Olly,
        Super Bericht. Hast Du die Texas-Krücke schon mal mit Backpapier bzw. Metzgerpapier gemacht? Oder sollte man auf jeden Fall Alufolie benutzen. Ich tue mich etwas schwer das Fleisch direkt mit Alufolie in Kontakt zu bringen. Bei Fertigmenüs in Aluschalen schmecke ich häufig die Aluschale noch raus und das ist ekelig.

        • comment-avatar
          Olly 20. September 2016 (12:03)

          Hi Sascha,
          danke für deine Frage. Ich habe es bisher nur mit Alufolie ausprobiert und kann da keine Unterschied feststellen. Was die Aluschalen Menüs angeht, gebe ich dir Recht. In Backpapier kann ich mir nicht vorstellen, dass das gelingt. Es gibt aber inzwischen auch sogenanntes Butcher Paper (http://amzn.to/2cFmJSC) wie man es aus den USA kennt. Das ist dafür geeignet.

          Beste Grüße
          Olly

      • comment-avatar
        Jürgen 11. Dezember 2016 (0:26)

        Superklasse Anleitung. Vom Auflegen des Pork auf den Grill bis zum Zeitpunkt der 94 Grad Kerntemperatur waren es fast genau 10 Stunden, also genau nach Plan.
        Zum Wintergrillen der Hit! Vielen Dank auch für die guten Produkttipps, mit der richtigen Kohle und dem Grillthermometer hat es gleich beim ersten Mal ohne Probleme geklappt.

        Schöne Grüße,
        Jürgen

        • comment-avatar
          Olly 12. Dezember 2016 (20:14)

          Hallo Jürgen,
          vielen Dank für deine Rückmeldung! Das freut mich, dass dir die Pulled Pork Anleitung geholfen hat dein erstes Pulled Pork selber zu machen! Weiterhin viel Spaß hier!
          Gruß
          Olly

      • comment-avatar
        Heiko 22. Januar 2017 (11:09)

        Sehr schöne und Ausführliche Anleitung. Werd ich mir nächste Woche für mein erstes PP zur Hilfe nehmen. Toll finde ich auch den Rechner in der Kurzanleitung. Zubereitung erfolgt bei mir im UDS mit ProFagus.

      • comment-avatar
        Wichard Steiner 20. Februar 2017 (14:20)

        Servus Olly

        Nach deiner Anleitung das erste mal Pulled Pork zubereitet. Mit Weber Kugelgrill 57 und KOKOKO Eggs eine 3,15 kg Schweineschulter perfekt zubereitet, zu 8 in kurzer Zeit, bis auf einen kleinen Rest, alles verzehrt. Dazu Cole Slaw nach deinem KFC Rezept und deinen 3.0 Buns, ein Traum.
        Hatte, wahrscheinlich aufgrund der niedrigen Aussentemperatur (-4 Grad bei Grillbeginn, + 2 Grad beim Ende), etwas Mühe die Temperatur zu halten. Die letzte Stunde kam das gute Stück auf den Genesis. Vielleicht sollte ich beim nächsten Mal eine vierte Reihe Eggs legen?
        Vielen Dank für deine tollen Rezepte und hilfreichen Tipps.
        Liebe Grüße aus Wien, Wichard

        • comment-avatar
          Olly 20. Februar 2017 (15:31)

          Hi Wichard,
          es freut mich, dass dir die Pulled Pork Anleitung gefällt und dass die Zubereitung so prima funktioniert hat. Was die Temperaturstabiliät angeht, kann es auch am Wind liegen, je nach dem wo dein Grill gestanden hat. Aber Pulled Pork bzw. Schweinenacken verzeiht so ziemlich alles. Mit drei Reihen genügt das eigentlich. Weiterhin viel Spaß mit den Rezepten und danke für die Rückmeldung. Ich würde mich freuen, wenn du auf der Rezeptkarte mit den Sternen die Anleitung noch bewertest.
          Gruß
          Olly

      • comment-avatar
        Dennis.H 4. Juni 2017 (14:44)

        Ich muss vorweg sagen das ich eher selten eine rezesion schreibe. Muss dir aber ein RIESEN Lob aussprechen.
        Habe letzte Woche deine Ribs gemacht, ein Traum. Mehr kann man dazu nicht sagen. Jeder wollte das Rezept. Habe auf deine Seite verwiesen.
        Momentan liegen 2 Schweinenacken a 2,3 kg auf meinen Grill.
        Pulled Pork ist seit heute morgen 6:00 Uhr aufm Grill. Sind jetzt 9 Std rum und sie haben eine Kerntemperatur von 92 Grad. Wenn diese nur annähernd (wovon ich ausgehe) so schmecken wie die Rippchen werde ich nach und nach alle deine Rezepte durchtesten.
        Riesen Lob an dich für die ganze Arbeit.
        Tip! Bringe ein Buch raus 😉
        Ich werde es kaufen…
        Beste Grüße Dennis.H

        • comment-avatar
          Olly 4. Juni 2017 (22:30)

          Hallo Dennis,
          vielen Lieben Dank für deine Rückmeldung, du machst mich fast verlegen, freue mich aber riesig, dass dir das Rezept gefallen hat. Hoffe das Pulled Pork ist dir auch entsprechend gelungen und wünsche dir hier weiterhin viel Spaß! 😉
          Beste Grüße
          Olly

      • comment-avatar
        Alex 6. September 2017 (13:29)

        Mein erstes Pulled Pork habe Ich bei ca. 120 Grad im 57er Weber gemacht und war recht zufrieden für’s erste Mal – muss aber sagen, dass es mir doch zu trocken war 🙁 Ich habe es jedoch ohne die Texas Krücke zubereitet und nachdem Ich nun deinen Artikel gelesen habe, bin Ich heiß darauf es damit auszuprobieren. Vorher müssen aber erst einmal die kiloweisen Reste vom ersten Mal weg 🙂

        Super Artikel und sehr umfassend! Gefällt mir gut und werde Ich auf jedenfall als Abwandlung ausprobieren!

      Leave a reply

      Your email address will not be published.