Kugelsmoker – verwandle deinen Holzkohlegrill in einen Smoker

Der Kugelsmoker {Werbung} auch Smokenator genannt, verwandelt deinen Holzkohlegrill (Kugelgrill) in einen Smoker Grill und die Idee die dahinter steckt, ist wirklich großartig! Kennst du das: zu Beginn der Grillerei fängt man an ein wenig Dieses und Jenes zu grillen und dann steigt bei vielen, so war es bei mir vor Jahren auch, der Wunsch nach klassischem Barbecue, also dem Grillen bei niedriger Temperatur, dem Smoken.

Und damit du dir dafür nicht gleich einen teuren Smoker kaufen musst, gibt es den Kugelsmoker von Grillrost.com*, den ich dir heute vorstellen möchte. Hier kannst du mit geringem Aufwand deinen Kugelgrill aufrüsten um selber leckeres Barbecue zu zelebrieren. Als Grillrost.com mich gefragt hat, ob ich den Smokenator nicht meinen Lesern vorstellen möchte, habe ich natürlich Ja gesagt, denn gutes Zubehör sollte bekannt gemacht werden!

Kugelsmoker – Am Anfang war der Rauch

Ich kann den Wunsch nachvollziehen! Leckeres saftiges Pulled Pork mit einer zarten Rauchnote oder leckere Ribs, egal ob Loin Ribs, Spare Ribs oder gar St. Louis Cut Ribs aber auch andere Dinge, wie langsam geräuchertes Huhn vom Smoker bzw. Grill sind absolut fantastisch und machen klassisches BBQ aus. Bei dieser Art Speisen zu garen, benötigst du Zeit und Ruhe, es sollte nicht auf 1h mehr oder weniger ankommen. Für mich pure Entspannung und der Geschmack entschädigt für jede Minute, die man geduldig gewartet hat. Du kannst alles irgendwie garen, aber low and slow ist einfach die perfekte Art Speisen zuzubereiten. Insbesondere große Fleischstücke oder/und Fleischstücke die einen hohen Bindegewebsanteil haben bekommt man nur über die Dauer zart. Die niedrige Barbecue Temperatur im Bereich von 105 – 125 Grad Celsius sorgen u.A. dafür, dass dein Fleisch saftig bleibt und der zarte Rauch verleiht ein ganz besonderes Aroma. Wichtig ist, dass der Rauch, den du an die Speisen bringst, diese nicht erschlägt, sondern die eingesetzten Gewürze unterstützt und begleitet.

Kugelsmoker im Weber Kugelgrill eingesetzt kugelsmoker_Kugelsmoker Grillrost

Kugelsmoker im 57er Weber Kugelgrill – Auch der Kohlerost kann (nach Reinigung) als Ebene mitgenutzt werden

Kugelgrill mit dem Kugelsmoker effizient umbauen.

Jetzt benötigst du nur noch die Möglichkeit für dein persönliches Barbecue ohne die sofortige Neuanschaffung eines Horizontalsmokers (so eine Lok) oder Pelletsmokers, Räuchertonne oder was weiß ich für Geräte. Grundsätzlich benötigst du so oder so für das klassische Barbecue einen Grill mit Deckel. Ohne Deckel funktioniert die Art zu grillen einfach nicht. Du kannst in einem 57er Kugelgrill, ich habe das im heutigen Beitrag mal an Hand eines Weber Mastertouchs gemacht, natürlich auch mittels Minion Ring Methode dein Barbecue im Kugelgrill zubereiten. Diese Methode benötigt aber einiges an Platz, sodass große oder mehrere Fleischstücke zu nah an der Hitzequelle liegen.

Mit dem Kugelsmoker trennst du den Hitzebereich im Grill konsequent ab und es bleibt dir auf diese Art sogar Platz um auf zwei Ebene zu arbeiten. Dazu aber gleich noch mehr.

 

6,99 EUR
Grillrost.com Das Original Kugelsmoker für Ø 57er Kugelgrills - Mach... kugelsmoker_image
49 Bewertungen
Grillrost.com Das Original Kugelsmoker für Ø 57er Kugelgrills - Mach...
  • Passend für die meisten 57er Kugelgrills bekannter Marken! - Aus massivem 2mm dicken Edelstahl!
  • Verwandelt den Kugelgrill in einen Smoker - Perfektes Grillgut durch Wasserschale direkt über der Kohle.
  • Bis zu 6 Stunden Brenndauer mit einer Kohle-Befüllung. Wasser kann öfters nachgefüllt werden.
  • Perfekt zum Low & Slow Grillen - Pulled Pork, Ribs, Pulled Beef, Rinderbraten etc.
  • Unser Tipp: Bier, Wein oder Whiskey statt Wasser ergibt einen wunderbaren individuellen Geschmack!

 

Was ist der Kugelsmoker?

Beim Kugelsmoker handelt es sich um ein aus 100% Edelstahl gefertigtes 2mm starkes Winkelblech, welches du in deinen Kugelgrill stellst. Es hat wie auf dem Foto zu sehen, neben einer großen Öffnung in die eine GN Schale kommt, noch zwei weitere Öffnungen rechts und links neben der GN Schale. Der Kugelsmoker ist so konstruiert, das er sich unten in den Kohlerost “einhakt” und oben gegen die Wand des Kugelgrills anliegt. Unter dem Winkel werden dann die Kohlen deponiert, die wie bei der Minion Ring Methode nach und nach durchglühen. Unter dem Einsatz von ein paar Räucherchips, die durch die Öffnungen eingefüllt werden, erzeugst du den für das Raucharoma gewünschten Rauch verschiedener Holzsorten. Die GN Schale kann mit Wasser gefüllt werden und so für mehr Luftfeuchtigkeit im Grill sorgen.

Den Smokenator oder Kugelsmoker von Grillrost.com gibt es in verschiedenen Ausführungen nämlich für den Kugelgrill Durchmesser von 47 cm, 50 cm, 57 cm, 60 cm und 67 cm. Die Modelle bestehen alle aus 2 Millimeter Edelstahlblech und zwar zu 100%.

Der Kugelsmoker in der Praxis

Ich möchte dir in diesem Beitrag mal am Beispiel von leckeren St. Louis Cut Ribs zeigen, wie der Kugelsmoker in der Praxis funktioniert. Ich kann dir jetzt schon sagen, das Ergebnis ist der Hammer! Zunächst einmal stellst du den Smokenator in deinen Kugelgrill und entnimmst fürs Erste die GN Schale in der Mitte. Dort füllst du zu etwa 2/3 unangezündete Grillkohle ein.

Kugelsmoker mit Grillkohle befüllt kugelsmoker_Kugelsmoker Grillrost

Kugelsmoker mit langbrennenden Kohlen befüllen

Die fehlende Menge Grillkohle entzündest du in einem Anzündkamin. Bis die Kohlen durchgeglüht sind, vergehen jetzt erst einmal gute 40 Minuten.

Grillkohle im Anzündkamin durchglühen kugelsmoker_Kugelsmoker Grillrost

Grillkohlen im Anzündkamin durchglühen

Mein Grillgut ist eine schöne Rippe vom Schwein, die nach dem sogenannten St. Louis Cut zugeschnitten ist. Was das genau ist, erfährst du in dem Beitrag zum Unterschied zwischen den verschiedenen Cuts bei Ribs.

Ribs vorbereiten

Du solltest deine Rippe(n) (Ribs) -, ich habe nur eine aufgelegt, denn die reicht für eine Person – ca. 1h Stunde bevor du sie auf den Grill legst, mit einem Rub deiner Wahl würzen. Hierfür wird auf der Rückseite der Ribs die sogenannte Silberhaut (Anleitung) entfernt. Du kannst die Ribs auch schon einen Tag vorher vorbereiten, das ist aber absolut nicht erforderlich! Bestreue die Ribs gleichmäßig mit zum Beispiel Magic Dust ein. Erst die eine Seite, 20 Minuten einwirken lassen, dann wenden und die zweite Seite ebenfalls bestreuen. Nach 60 Minuten (länger schadet nicht) können die Ribs aufgelegt werden.

Das Setup des Kugelsmokers

Wenn die Grillkohle durchgeglüht ist, dann schüttest du diese in den Kugelsmoker und verteilst sie auf eine Seite so, dass der GN Behälter noch Platz findet.

Befüllen des Kugelsmokers kugelsmoker_Kugelsmoker Grillrost

Grillkohle in den Kugelsmoker einfüllen

Im nächsten Schritt setzt du den GN Behälter ein, befüllst diesen mit Wasser, legst den Grillrost auf, setzt den Deckel des Grills auf und regelst den Grill auf die gewünschte Temperatur ein. In unserem Fall wählen wir 120 Grad Celsius (auf Rosthöhe). Besonders genau misst du die Temperatur mit einem Funkthermometer* auf Rosthöhe, es funktioniert aber auch mit dem Deckelthermometer, wenn auch nicht so besonders genau.

GN Behälter des Kugelsmoker mit Wasser befüllen kugelsmoker_Kugelsmoker Grillrost

GN Behälter mit Wasser befüllen

Sobald der Grill die gewünschte Temperatur hat legst du in die Öffnung, wo die glühenden Kohlen drunter liegen, eine Hand voll Räucherchips. Diese nicht wässern (ein weit verbreiteter Mythos), denn wir wollen Rauch und keinen Wasserdampf! Jetzt die Ribs auflegen und den Deckel wieder schließen.

Räucherchips einfüllen kugelsmoker_Kugelsmoker Grillrost
Ribs auflegen kugelsmoker_Kugelsmoker Grillrost

Damit ist der erste Teil des Jobs auch schon erledigt und du hast jetzt erst einmal drei Stunden Pause. Je nachdem wie die Rauchentwicklung ist, solltest du jede Stunde eine Handvoll Chips nachlegen, das hängt aber auch von deiner Vorliebe bzgl. des Raucharomas ab.

Vorteil des Kugelsmoker

Wenn du mehr als nur eine Rippe smoken möchtest, dann kannst du jetzt sowohl unten auf den Kohlerost als auch mit einer passenden Rosterhöhung oben über die Grillebene auch noch Ribs platzieren und den Platz optimal ausnutzen. Das Tolle an diesem Prinzip ist, dein Grillgut kommt durch das Abschirmen der Hitze durch den Kugelsmoker nur mit der indirekten Hitzen in Berührung.

In der Phase 2 meiner Ribs (ich mache meine Ribs immer nach der 3-2-0 Methode) kommt die Rippe mit ein wenig braunem Zucker und Honig (je 1 Esslöffel) mit der Oberseite nach Unten, in Alufolie. Die Alufolie schön dicht einschlagen und aufpassen, dass kein Loch durch die Knochenenden entsteht. Die Ribs jetzt für weitere zwei Stunden in den Grill legen. Nach zwei Stunden kannst du die Ribs dann aus der Folie befreien und wieder ohne Folie auf den Grillrost legen.

Ribs mit BBQ Sauce einpinseln kugelsmoker_Kugelsmoker Grillrost

Ribs mit Barbecue Sauce einpinseln

Jetzt werden die Ribs mit deiner Lieblings Barbecue Sauce eingepinselt. Diese solltest du bereits kurz zuvor mit erwärmt haben, damit sie sich schön über das Fleisch der Rippen verteilt. Das war es schon, die Ribs können sofort serviert werden oder du lässt sie noch ein paar Minuten auf dem Grill, das ist aber nicht unbedingt erforderlich.

Ribs vom Holzbrett servieren kugelsmoker_Kugelsmoker Grillrost

Ribs mit BBQ Sauce vom Brett servieren

Fazit:

Wow, das waren hammer Ribs, einfach genial. Das schöne war, der Smokenator funktioniert tip top, extrem praktisch und platzsparend und einfach zu bedienen. Da komme ich dann wieder zu meinen Eingangsworten. Wenn du Kugelsmoker nutzt, kannst du deinen Kugelgrill im Handumdrehen zu einem Smoker umbauen, der zudem auch noch einiges an Fassungsvermögen hat. Für mich ist der Kugelsmoker ein super Zubehör für alle Kugelgrillbesitzer! Top! Hier geht es direkt zum Kugelsmoker bei Grillrost.com*

 

Ribs auf dem Holzbrett servieren. kugelsmoker_Kugelsmoker Grillrost

 

author-avatar

Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

10 Replies to "Kugelsmoker - verwandle deinen Holzkohlegrill in einen Smoker"

  • comment-avatar
    Matthias 17. April 2018 (20:28)

    sieht schon sehr lecker aus 😀

    • comment-avatar
      Olly 21. April 2018 (8:09)

      Hi,
      das war es auch… 😀
      Gruß
      Olly

  • comment-avatar
    Andreas 20. April 2018 (18:47)

    Sofort bestellt! Ich bin mal gespannt 🙂

    • comment-avatar
      Olly 21. April 2018 (8:09)

      Hi Andreas,
      das Teil ist wirklich gut! viel Spaß damit und Berichte mal.
      Gruß
      Olly

  • comment-avatar
    Marcus 23. April 2018 (9:54)

    Sehr schöne Vorstellung.
    Wie ist den die Hitzeverteilung wen ich Rippchen unten auf den Kohlerost lege?
    Ist es da kälter als auf dem normalen Rost?

    • comment-avatar
      Olly 23. April 2018 (20:24)

      Nach klar ist die Hitze unten geringer, da sollte man zwischen drin mal tauschen…

      Gruß
      Olly

  • comment-avatar
    Frank 1. Juni 2018 (21:23)

    Hallo!
    Nach dem Lesen dieses Artikels und dem eines weiteren Bloggers habe ich mich entschlossen, den Kugelsmoker für meinen 50er Rösle zu bestellen.

    Bm ersten Versuch sollte Pulled Pork für 3 Stunden smoken. Als Brennstoff habe ich Kokosnuss-Briketts gewählt, ich habe so viel davon in den Kugelsmoker gepackt, wie reingingen. Die Füllmenge wird ja durch die Wasserschale begrenzt. Auf den Kohlerost am Boden habe ich eine mittlere Koncis als Tropfwanne gestellt, genau wie den G/N-Behälter mit kochend heißem Wasser befüllt. Dann mit ca. 1/4 Anzündkamin Briketts gestartet und den Grill bei etwa 120 Grad eingeregelt.

    Das Wasser im G/N-Behälter war nach ca. 1 1/2 Stunden verdampft, etwas mehr als 2 Stunden lief der Kugelsmoker stabil bei o.g. Temperatur. In der letzten Stunde kam ich jedoch nicht mehr über 100 Grad.

    Dass die kleine Ausführung nicht über 6 Stunden durchläuft, war eigentlich logisch. Aber nur rund 2 1/2 Stunden konstante 120 Grad ist schon etwas enttäuschend. Das schaffe ich mit dem Wenderost vom Rösle locker, wenn ich die Briketts als Ring lege. Für Pork Belly Burnt Ends habe ich mit einem halben Ring gute 4 Stunden konstante Temperatur erreichen können.

    Von daher war ich vom ersten Versuch enttäuscht, denn 3 Stunden Minimum hätte ich schon erwartet.

    Frage an die Experten: Könnte die Ursache in der zweiten Wasserschale am Boden des Grills liegen? Vielleicht hat das zusätzliche Wasser die Temperatur gesenkt?

    • comment-avatar
      Olly 4. Juni 2018 (20:06)

      Hi Frank,
      das hört sich komisch an, da gebe ich dir Recht, länger sollte er schon laufen. Da hier noch x andere Parameter ne Rolle spielen können, wie z.B. Lüftung nicht weit genug auf, manche Kohlen nicht mehr gut, etc. pp, würde ich Folgendes machen. Lass den Grill mal ohne Grillgut mit dem Setup laufen und dann auch mal ohne die zweite Wasserschale. Ich würde ohnehin, wenn du ne Tropfschale drunter machst, die kleine weglassen. Einmal Wasser reicht. Das Wasser hat ja zum einen die Funktion die Feuchtkugeltemperatur hoch zu halten und somit die Plateauphase beim PP zu überspringen, bzw. reduzieren. Zum Anderen erfüllt das Wasser die Funktion als Puffer, wenn du den Grill mach kurz aufmachst, so dass dir nicht die ganze Hitze sofort flöten geht. Das dein Grill dann jetzt mit der Temperatur plötzlich absackt, kann damit eigentlich nichts zu tun haben. Was mir spontan noch einfällt wäre, dass die Kohlen nicht richtig aneinander gelegen haben und deshalb nicht ausreichend weiter gezündet haben. Die Kokoks kohlen entzünden sich ja etwas schwerer als herkömmliche Briketts. Hier wirst du nicht umhinkommen, mal etwas zu testen. Was deine letzte Vermutung angeht, macht das ja eigentlich keinen Sinn, denn vorher lief der Grill ja auch mit der zweiten Wasserschale….

      Viel Erfolg und berichte mal von deinen Versuchen, dass interessiert mich auch.
      Beste Grüße
      Olly

  • comment-avatar
    Udo Leretz 2. Juni 2018 (21:36)

    Hallo Olly,
    aufgrund deines Artikels entschied ich mich für meine 57 Weberkugel den Kugelsmoker von Grillrost zu bestellen. Angekommen musste ich ihn natürlich auch heute gleich an Ribs ausprobieren.
    Wie beschrieben habe ich den Kugelsmoker mit KoKoKo Eggs von McBrikett gefüllt und ca. 6 Eggs im Anzündkamin durchglühen lassen. Hier war auch schon mein erstes Problem das die wenigen Kohlen sehr lange dauern bis sie glühen. Liegt wahrscheinlich auch am Anzündkamin vom Weber der für diese geringe Anzahl von Kohlen nicht geeignet ist.
    Nachdem ich die Kohlen dann doch zum glühen gebracht habe füllte ich diese in den Kugelsmoker. Auch hier dauerte es wieder eine gefühlte Ewigkeit bis der Funkthermometer die gewünschte Gradzahl anzeigte.
    Jetzt ging es eigentlich sehr einspannt zu. Der Grill hielt weitesgehend die Temperatur zwischen 115-125 Grad während der Smoke- und Dämpfungsphase von 5 Stunden. Nach dieser Zeit ging es allerdings mit der Temperatur ständig bergab und ich konnte während der letzten Stunde einmal glasieren. Nach ca. 30 Minuten war dann die Temperatur schon unter 90 Grad.
    Der GN-Bbehälter, welchen ich mit heißen Wasser befüllt habe, hielt gute 2 Stunden .
    Alles in allem muß ich aber sagen das das Ergebnis wirklich gut war und ich den Kauf immer wieder tätigen würde.
    Meine Frage noch an dich: Wie feure ich eine geringe Anzahl von Kohlen an, ohne das ich eine große Anzahl von Anzünder verwenden muss?

    • comment-avatar
      Olly 4. Juni 2018 (19:57)

      Hi Udo,
      als kleiner Tipp, entweder den kleinen AZK von Weber holen oder den Besteckhalter von Ikea, wobei da nicht ganz so viele Kohlen reinpassen, da die McBrikett sehr groß sind. Die dritte Variante wäre eine einen Heißluftfön wie den Looftlighter zu nutzen. Wobei das mit Briketts schon sehr lange dauert.

      Hier mal die Links:
      https://amzn.to/2sDfsXl (AZK)
      https://amzn.to/2HmS7yw (Looftlighter) – perfekt für Holzkohle
      https://amzn.to/2HjdVuF (IKEA Besteckhalter, wird von Grillern dafür zweckentfremdet)

      Alles in allem empfehle ich dir aber den kleine AZK von Weber, das ist die sauberste Lösung.

      Beste Grüße
      Olly

Leave a reply

Ich stimme zu.

Your email address will not be published.