Laugenteig für Buns und Bretzel

Laugenbrezel bzw. Buns (Brötchen) aus Laugenteig bekommt sie inzwischen an jeder Ecke auch zu kaufen. Frischer Laugenteig, als Brezel oder Brötchen schmecken super lecker mit etwas Butter oder aber mit Obatzter, der Käsecreme, die vorwiegend aus Bayern bzw. von der Wiesn´, dem Oktoberfest, bekannt ist.

Der Laugenteig ist eigentlich nicht besonders aufwendig. Einziger Unterschied zu normalem Hefeteig, ist eben, dass der Laugenteig vor dem Backen noch mal in warmen Laugenwasser getaucht werden muss. Aber kommen wir zu den Zutaten für unseren Laugenteig.

Zutaten:”Zutaten”]

  • 250g Mehl Typ 405
  • 30g weiche Butter
  • ½ TL Zucker
  • 1 TL Trockenhefe
  • 60ml warmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 30g Natron
  • 1EI und etwas Milch

[directions title=”Zubereitung”]

  1. Damit die Hefe zu gären beginnt, löst du die Hefe zunächst in Zucker und Wasser auf und wartest ca. 10 Min.
  2. Anschließend für den Laugenteig das Mehl, Salz und die Butter hinzugeben und in der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Diese dauert ca. 10 Min. Der Teig sollte sich am Ende aus der Schüssel gelöst haben und nicht kleben, ggf. etwas Mehl bzw. Wasser hinzufügen.
  3. Jetzt teilst du den Teig in 70g Portionen auf und formst deine Teiglinge aus denen später die Buns werden sollen. Damit die Oberfläche ordentlich Spannung bekommt, drückst den Teigling auf der Arbeitsplatte etwas platt und schlägst die Außenseiten mehrmals reium nach innen. Zum schluss kannst du die Kugel zwischen Daumen und Zeigefinger legen und mit dem Daumen der anderen Hand den Teig nach innen rein drücken.
  4. Deine Kugeln setzt du mit der Teigschlussseite nach unten auf eine Backblech. (evlt. Backpapier unterlegen)
  5. Das Backblech jetzt abgedecken und die Teiglinge 1h ruhe lassen.
  6. Kurz vor Ablauf der Zeit setzt du einen großen Topf mit ca. 2 L Wasser auf und gibst vorsichtig und langsam das Natron hinzu. (Achtung das schäumt wie verrückt, wenn du zu ungestüm bist). Wenn das Wasser kocht den Herd abschalten und warten bis das Wasser sich beruhigt hat. Jetzt mit einer Schaumkelle die Teiglinge ins Wasser setzen und von jeder Seite 30 Sek. „baden“.
    Nach dem Bad, die Teiglinge auf das Backblech setzen.
  7. In der Zwischenzeit das Ei mit 1 EL Milch verquirlen und die Oberfläche der Laugenbuns damit einpinseln. Den Teig mit einem scharfen Brotmesser kreuzförmig einritzen und mit grobem Salz bestreuen.
  8. Die Buns nun bei 220Grad (Hitze vom Herd also reduzieren) für ca. 15 Minuten dunkelbraun backen.

Laugenteig - Laugenbuns Im Backofen laugenteig_Laugenbuns Im Backofen

Fazit zum Laugenteig:

Laugenteig ist klasse und wenn er selbstgemacht ist, ist das noch ein größerer Genuss!!! Und weißt du, was dazu perfekt passt? Dieser Obatzter hier, einfach großartig!!!

Außerdem kann man mit diesem Brötchen bzw. Buns auch klasse dieses Pulled Pork mit Mango-Pfirsich Salsa auf Laugenbuns Rezept machen und diesen sensationenllen Bacon Sauerkraut Burger mit german Bratwurst! Unbedingt testen!!!!

[adrotate banner=”108″]

author-avatar

Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

No Replies to "Laugenteig für Buns und Bretzel"

    Leave a reply

    Ich stimme zu.

    Your email address will not be published.