Chimichurri selber machen - Die Argentinischen Kräuter-Sauce zum Asado | Living BBQ

Chimichurri selber machen – Die Argentinischen Kräuter-Sauce zum Asado

Chimichurri gibt es in Argentinien regelmäßig zum Rindfleisch, dem sogenannten Asado. In Vorbereitung auf ein schönes Stück Steak, habe ich heute mal mit wenigen Zutaten frisches Chimichurri selber zubereitet, was wirklich simpel ist. Genauso gut schmeckt es aber auch auf Fisch oder Meeresfrüchte, etc. Beim Chimichurri handelt es sich um eine Kräuter-Sauce, die in ihren Grundzutaten aus Petersilie, Oregano, Thymian und Knoblauch bestehen kann. Diese Kräuter werden dann mit einer Emulsion aus Olivenöl und Essig vermengt. Wenn du gerne etwas schärfer ist, kannst du außerdem noch Pfeffer und Chili hinzufügen. Überhaupt gibt es im Grunde keine festen Regeln wie es zubereitet wird, bzw. welche Zutaten ein Chimichurri enthält. Nur einige Grundlagen sollten beachtet werden, damit es am Ende ein  autentisches Chimichurri ist.

- Werbung -

Unterschied zwischen Chimichurri, Pesto und Salsa Verde

Die Frage nach dem Unterschied zwischen Chimichurri, Pesto und Salsa Verde wird zu Recht sehr häufig gestellt. Alle drei Saucen haben gemeinsam diese grüne Farbe und auch eine annähernd gleiche Konsistenz, so dass sie äußerlich sehr ähnlich sind. Bei allen drei Saucen, handelt es sich um Kräuter-Saucen, die ihren Usprung in unterschiedlichen Ländern haben. Die optische Nähe des Chimichurri zum Pesto (Pesto genovese) ist übrigens nicht ganz zufällig, denn ein Großteil der argentinischen Küche ist an spanische oder italienische Vorbilder angelehnt. Wie bei anderen Saucen auch, gibt es sicherlich alte Famlienrezepte mit Zutaten, die den unvergleichlichen Geschmack der Kräutersaucen ausmachen. Doch im wesentlichen ist die Zubereitung eines leckere Pesto oder Chimichurri, sowie einer Salsa Verde keine unlösbare Aufgabe.

PestoDie zwei elementare Zutaten beim Pesto sind Nüsse und Kräuter. Es muss nicht zwangsläufig Basilikum sein, du kannst auch zum Beispiel Ruccola oder Petersilie nehmen, das spielt keine Rolle. Dazu kommt natürlich noch guten Olivenöl und traditionell auch Parmesan, welches einem Pesto eine großartige Fülle gibt. Käse ist nämlich Umami pur.

Salsa Verde: Die Salsa Verde zeichnet sich durch eine feine Säure und einer noch angenehmen Schärfe aus. Hierbei kommen regelmäßig Limette, Koriander, Chilis und Tomatillos zum Einsatz. Zumindest in der mexikanischen Variante der Salsa Verde.

Chimichurri: Diese Sauce ist gar nicht so weit weg von der Salsa Verde mit dem Unterschied, dass hier noch mal Petersilie zum Einsatz kommt. Und wie du dir  diese leckere argentinische Kräuter-Sauce selber frisch zubereiten kannst, zeige ich dir jetzt:

Die Zutaten für die argentinische Kräutersauce

Zutaten:

  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Oregano gerebelt
  • 1 rote Chilischote fein gehackt
  • 2-3 Knoblauchzehen fein gehackt
  • 1/2 Bund Petersilie fein gehackt
  • 1 TL Zitronensaft für die Säure
  • ca. 110 ml gutes Olivenöl von Jordan
  • 1-2 El Rotweinessig für die Säure
  • 1 Prise Salz und frisch gemahlenen Pfeffer

 

Chimichurri

Zubereitung:

  1. Für die Zubereitung der Kräuter-Sauce packst du alle Zutaten einfach in einen Mixer. Ich habe hierzu von Braun den MQ 70 BL benutzt (Testbericht), ein Multizerkleinereraufsatz, der einfach top ist für diese Arbeiten und rockt richtig. Hier gibt es das ganze Gerät mit komplettem Zubehör! Solltstes du keinen Zerkleinerer haben, kannst du die Zutaten auch von Hand mit dem Messer fein hacken, das dauert halt länger.
  2. Es sollte beim Mixen des Chimichurri eine sämige Masse der Kräuter-Sauce entstehen, deren Konsistenz du grundsätzlich mit dem Olivenöl steuern kannst. Mit Salz und Pfeffer rundest du den Geschmack dieser herrlichen Sauce ab.
  3. Das Chimichurri sollte ein bis zwei Wochen im Kühlschrank durchziehen, damit es sein volles Aroma entfaltet. Du kannst es natürlich auch sofort essen, ich empfehle dir jedoch etwas zu warten.

Argentinische Würz-Sauce

Fazit:

Diese Kräuter-Sauce ist ein klasse Topping zum Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten, auf Burgern oder auch auf gerösteten Kartoffeln. Du musst dieses Rezept unbedingt mal testen! Hier in den verlinkten Grill-Rezepten habe ich es auf Picanha oder Craft Beer mariniertem Lamm probiert! Einfach super lecker. Ein weiteres geniales Chimichurri findest hier: Pimientos de Padron Chimichurri schmeckt ebenfalls lecker zum Steak oder auf gegrillten Kartoffeln. Die Aufbewahrung ist übrigens ganz einfach. Einfach mit etwas Olivenöl überdecken und dann im Kühlschrank aufbewahren. So hält es sich über mehrere Wochen

Wenn du selber absolut keine Zeit hast ein Frisches zuzubereiten, kann ich dir auch die Gewürzmischung von Ankerkraut empfehlen. Hier muss zu den trockenen Gewürzen nur noch Olivenöl hinzugefügt werden. Am besten mit heißem (nicht kochenden Wasser) die trockenen Gewürze auflösen, ziehen lassen und mit Olivenöl vermengen.

Ankerkraut Chimichurri, 60g im Korkenglas
1 Bewertungen
Ankerkraut Chimichurri, 60g im Korkenglas
  • Gewürzzubereitung
  • Meist wird "Chimichurri" zu Steaks oder Grillfleisch gereicht
  • Es ist eine grüne Kräuter-Sauce, von der Konsistenz her dem italienischen "Pesto" ähnlich
  • Chimichurri stammt aus Argentinien und kann entweder aus frischen Zutaten oder aus getrockneten Kräutern hergestellt werden
  • Ohne Geschmacksverstärker, Farbstoffe oder Rieselhilfen

Letzte Aktualisierung am 30.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

- Werbung -

author-avatar

Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

9 Replies to "Chimichurri selber machen - Die Argentinischen Kräuter-Sauce zum Asado"

  • comment-avatar
    Frank 26. März 2015 (21:22)

    Gerade entdeckt – wie lange ist die denn komplett im Kühlschrank haltbar?

    • comment-avatar
      LivingBBQ 26. März 2015 (22:07)

      Gute Frage Frank. Aufgrund der Zutaten tippe ich auf mehrere Wochen, habe aber noch keine Erfahrung.

  • comment-avatar
    Heike 15. Oktober 2017 (14:37)

    die seite ist ganz schlecht gemacht, schwarze schrift auf dunkelgrauem hintergrund ist für mich unlesbar, schade.

  • comment-avatar
    Heike 15. Oktober 2017 (14:38)

    interessant, nachdem ich komentiert habe ist sie auf einmal weiß und lesbar

    • comment-avatar
      Olly 15. Oktober 2017 (15:43)

      Hallo, danke fürs lesen hier. Das wird wohl an deinem PC liegen, denn die Seite ist schon immer so gewesen… ?

      Beste Grüße
      Olly

  • comment-avatar
    Tim 3. Juni 2018 (20:54)

    Vielen Dank für das Chimichurri Rezept (kannte die Soße aber nicht das Rezept)! Was ich allerdings nicht verstehe ist warum dauernd Hinweise gegeben werden wie man das gute Fleisch verkocht! Über 37 Grad Kerntemperatur läuft man doch Gefahr, dass die Steaks nicht mehr bleu sind… und dann muss Papa die alleine essen! 😉

    • comment-avatar
      Olly 4. Juni 2018 (19:48)

      Hi Tim,
      danke für die Rückmeldung. Bei allem Respekt, aber für mich ist das Steak höchstens vergrillt und nicht verkocht… 😉 aber davon abgesehen, bleu brauche ich mein Steak nicht. 54 Grad ist schon ziemlich ok! 😉
      Beste Grüße
      Olly

  • comment-avatar
    Sascha 2. Juni 2019 (14:18)

    Danke für das Rezept! Wo ist denn der Unterschied zu rotem Chimichurri? Danke und viele Grüße, Sascha

    • comment-avatar
      Olly 3. Juni 2019 (14:58)

      Hi,
      Tomate und Paprika geben dem Roten die Frarbe.
      Beste Grüße
      Olly

Leave a reply

Ich akzeptiere

Your email address will not be published.

- Werbung -