Roadkill Chicken, Platthuhn oder Spatchcock Chicken

Roadkill Chicken ist eine sehr beliebte Variante ein BBQ Huhn, bzw. ein Huhn auf dem Grill oder im Smoker zuzubereiten. Neben dem Roadkill Chicken, welches übrigens auch im Deutschen unter Platthuhn und im Englischen auch als Spatchcock Chicken oder Split Chicken bekannt ist, gibt es zahlreiche Hühnchen-Rezepte vom Grill. Diese unterscheiden sich natürlich auch in der Zubereitungsart.

Am nächsten kommt dem Roadkill Chicken eindeutig das „Pollo al Matone“. Hierbei wird das Huhn ebenfalls ausgebreitet, allerdings während der Zubereitung durch einen Ziegelstein beschwert. Ebenfalls ein Klassiker ist das Bierdosenhuhn.

Welches Hühnchenfleisch kaufen?

Das Huhn für dieses Rezept stammt wieder von der Beilerei.com*. Es handelt sich genau genommen um ein Label Rouge Mais Huhn. Ich kann dir die Maishühner von Label Rouge nur empfehlen, denn diese wachsen unter top Bedingungen auf. Diese Lebenshaltung schlägt sich am Ende auch in der Fleischqualität nieder.

Lable Rouge Maishähnchen _Roadkill Chicken 2 von 13

Label Rouge Maishähnchen

Roadkill Chicken – Was ist das?

Wie du auf dem Titelfoto schon erkennst, wurde das Huhn irgendwie aufgeklappt und flach auf den Grill gelegt. Und da die Optik des Huhns ein wenig an ein auf dem Highway vom Truck überrolltes Huhn erinnert, nennt man es auch Roadkill Chicken oder wie schon erwähnt Platthuhn.

Das was wir hier im Rezept nachstellen, hat aber auch einen ernsten Hintergrund. In den USA gibt es eine ganze Bewegung zum Roadkill Food. Dort wird ausschließlich das gegessen, was auf dem Highway überfahren wurde. Na dann guten Appetit.

Vorteile des Grillens eines Platthuhns

Wie du das Platthuhn zum Grillen vorbereitest, erkläre ich dir gleich noch unter der Zubereitungsanleitung. Zunächst einmal möchte ich noch kurz auf den Vorteil dieser Zubereitungsart hinweisen. Dieser liegt auf der Hand, denn dadurch, dass du das Roadkill Chicken bei indirekter Hitze schön flach auf den Grillrost legst, kann es rundherum gleichmäßig garen. Darüber hinaus spart diese Methode etwas an Garzeit.

Kommen wir jetzt aber zu den Zutaten für das Roadkill Chicken Rezept. Das Rezept stammt übrigens im Ursprung aus dem Grillbuch Fire & Smoke von der amerikanischen BBQ Ikone Chris Lilly. Als ich seinerzeit in den USA unterwegs war, hat er mir das Buch geschenkt und signiert, weshalb ich es auch hüte wie meinen Augapfel! Bei der heutigen Zubereitung habe ein paar Änderungen vorgenommen.

Fire and Smoke: A Pitmaster's Secrets _image
1 Bewertungen
Fire and Smoke: A Pitmaster's Secrets
  • Chris Lilly
  • Herausgeber: Clarkson Potter
  • Taschenbuch: 256 Seiten

 

Zutaten Roadkill Chicken _Roadkill Chicken 1 von 13

Neben dem Huhn benötigst du für das Roadkill Chicken diese Zutaten

Zutaten:

Als Beilage empfiehlt sich übrigens dieser leckere amerikansiche Cole-Slaw.

Zubereitung:

Um die Marinade für das Roadkill Chicken vorzubereiten, vermengst du folgende Zutaten: Olivenöl, Erdnussöl, Zitronensaft, Dijon Senf, die Worcestershire Sauce, den packed brown sugar (alternativ braunen Zucker), Knoblauch, Basilikum, Oregano, Salz und Pfeffer. Mit einem Schneebesen alles gut vermischen.

Zutaten Roadkill Chicken _Roadkill Chicken 7 von 13

Zutaten in einem Becher gut vermengen

Als Nächstes bereiten wir das Maishähnchen vor. Hierzu legst du das Huhn mit der Brustseite nach unten und schneidest mit der Geflügelschere oder einem scharfen Messer rechts und links entlang der Wirbelsäule. Diese wird dann komplett entfernt. Ich habe sowohl die Geflügelschere als auch das scharfe Messer benutzt, weil das mitunter etwas hakelig sein könnte.

Platthuhn Rückrad entfernen _Roadkill Chicken 3 von 13

Rechts und links vom Bürzel das Rückgrat rausschneiden

Um das Huhn jetzt komplett auszubreiten, klappst du es auseinander und legst es mit der Hautseite nach oben. Um es ganz flach hinlegen zu können, brichst du ihm das Brustbein, indem du es einfach ganz runter drückst. (Hört sich schlimmer an als es ist).

Rückrad rausschneiden _Roadkill Chicken 4 von 13

Rückgrat aus dem Platthuhn raustrennen

Etwa 8-12 Stunden bevor das Huhn auf den Grill kommt, solltest du es in die zuvor zubereitete Marinade einlegen. Hierzu eignet sich zum Beispiel ein ausreichend großer Zipp-Beutel.

Roadkill Chicken flach drücken _Roadkill Chicken 5 von 13

Brustbein flach drücken

Damit das Roadkill Chicken noch ein feines Raucharoma bekommt, habe ich dieses im Traeger Timberline Pelletsmoker zubereitet. Bei den Pellets habe ich Apfel-Pellets verwendet, die sind ganz mild.

Den Pelletsmoker – du kannst natürlich auch deinen Holzkohlegrill nehmen – auf 150 Grad einregeln. Im Kugelgrill oder anderen Grillgeräten, den Grill für indirekte Hitze vorbereiten.

Roadkill Chicken mit der Hautseite nach oben in eine Schale legen _Roadkill Chicken 8 von 13

Mit der Hautseite nach oben in eine Schale legen & Marinade auf dem Huhn entfernen

Wenn die Zeit für das Marinieren herum ist, das Roadkill Chicken aus dem Beutel oder Behälter befreien und mit der Hautseite nach oben in eine feuerfeste Schale legen. Die Marinade kannst du mit in diesen Behälter schütten. Die Oberseite wird mit einem Küchentuch von der Marinade befreit.

Link zu Moesta*

Die Schale mit dem Roadkill Chicken kommt dann bis zu einer Kerntemperatur von 78 Grad (gemessen im Brustfilet) in den Smoker oder Grill. Ab etwa 50 Grad solltest du je nach Bräunungsgrad der Haut, die Temperatur im Grill erhöhen.

Spatchcock Chicken mit BBQ Sauce einpinseln _Roadkill Chicken 10 von 13

BBQ Sauce einpinseln und anziehen lassen

Gegen Ende, ich sage mal so etwa bei 70 Grad, pinselst du die Haut des Roadkill Chicken mit deiner Lieblings BBQ Sauce ein und lässt diese im Grill etwas anziehen.

Fertiges Roadkill Chicken angerichtet _Roadkill Chicken 12 von 13

Roadkill Chicken angerichtet

Insgesamt wird die Haut bei dieser Zubereitungsart nicht so knusprig, als wenn du nur einen Rub (trockene Gewürzmischung) verwendest, aber das schadet dem Gesamtergebnis nicht. Wenn du magst, kannst du vor dem Servieren das Roadkill Chicken noch mit dem Saft einer angegrillten Limette beträufeln, das bringt noch ein wenig Frische an das Fleisch.

Hühnerschenkel vom Platthuhn _Roadkill Chicken 13 von 13

Hühnerschenkel vom Platthuhn

Fazit:

Das Roadkill Chicken hat mit diesen Gewürzen einen ausgezeichneten Geschmack, so muss ein BBQ Hühnchen schmecken. Das Fleisch war lecker aromatisiert und schön saftig. Wie schon erwähnt, die Haut wird beim flüssigen Marinieren nicht ganz so knusprig, aber das macht überhaupt nichts.  Weitere tolle Grillrezepte findest du übrigens auch bei maggi.de* {Werbung} und natürlich hier im Blog.

Roadkill Chicken angerichtet _Roadkill Chicken 11 von 13 150x150
Roadkill Chicken, Platthuhn oder Spatchcock Chicken
Stimmen: 2
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Roadkill Chicken oder Platthuhn ist eine schöne Variante autentisches BBQ Huhn zuzubereiten.
    Portionen Vorbereitung
    2 Personen 15 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    1,5 Stunden 8-12 Stunden (marinieren)
    Portionen Vorbereitung
    2 Personen 15 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    1,5 Stunden 8-12 Stunden (marinieren)
    Roadkill Chicken angerichtet _Roadkill Chicken 11 von 13 150x150
    Roadkill Chicken, Platthuhn oder Spatchcock Chicken
    Stimmen: 2
    Bewertung: 4
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Roadkill Chicken oder Platthuhn ist eine schöne Variante autentisches BBQ Huhn zuzubereiten.
      Portionen Vorbereitung
      2 Personen 15 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      1,5 Stunden 8-12 Stunden (marinieren)
      Portionen Vorbereitung
      2 Personen 15 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      1,5 Stunden 8-12 Stunden (marinieren)
      Zutaten
      Portionen: Personen
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Für die Marinade die Zutaten in der Liste von Olivenöl bis frisch gemahlenen Pfeffer in einer Schüssel ordentlich vermengen.
      2. Aus dem Roadkill Chicken das Rückgrat nach obiger Anleitung entfernen und das Huhn flach, mit der Hautseite nach oben, auf ein Brett legen und das Brustbein runter drücken (brechen).
      3. Das Huhn mit der Marinade in einen Zippbeutel oder ähnlich für 8-12h marinieren.
      4. Smoker oder Grill auf 150 Grad indirekte Hitze einregeln. Huhn in eine feuerfeste Schale mit der restlichen Marinade legen (Hautseite nach oben) und die Hautseite etwas abtupfen von der Marinade.
      5. Kerntemperatur soll am Ende 78 Grad sein. Ab etwa 50 Grad die Temperatur nach Gefühl, je nach Bräunungsgrad der Haut, erhöhen.
      6. Bei 70 Grad Kerntemperatur dann die BBQ Sauce deiner Wahl auftragen und bis zum Schluss anziehen lassen.
      7. Das Roadkill Chicken dann aus dem Grill nehmen und tranchieren. Zum servieren ein paar Spritzer Limettensaft über das Fleisch geben.

      No Replies to "Roadkill Chicken, Platthuhn oder Spatchcock Chicken"

        Leave a reply

        Your email address will not be published.

        * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

        Ich stimme zu.