Grilltest: LotusGrill Teil 3 - Update

Grilltest: LotusGrill Teil 3 – Update 2016

- Werbung -

LotusGrill Update 2016:

Nach Rücksprache mit der Firma Lotus Grill hat es im letzten Jahr eine dritte Variante des jetzt eingebauten Kohlebehälters gegeben. Dieser wird inzwischen vollständig aus Edelstahl hergestellt und nicht mehr aus dem auf den Fotos zu sehenden Edelstahlnetz. Hierdurch wird eine nochmal größere Hitzeentwicklung erziehlt. Außerdem ist der Holzkohlebehälter aus Edelstahl nicht so anfällig für Beschädigungen, deshalb auch die Bezeichnung “Kohlebehälter Longlife”. Hier im Bild siehst du die drei unterschiedlichen Generationen der Kohlekörbe.

Lotus Grill

LotusGrill Kohlebehälter Longlife

Lotus Kohlebehälter Longlife

Weitere Änderungen hat es von 2015 auf 2016 nicht gegeben. Darüber hinaus hat man mir verraten, dass es den LotusGrill bald auch in der Farbe blau geben wird und außerdem ein Fondue Einsatz angeboten wird. So kann der LotusGrill zu Weihnachten dann auch beim Fondue zum Einsatz kommen.

Hier geht es nun weiter mit dem schon bekannten Testbericht Teil 3:

LotusGrill Teil 3

Vor längerer Zeit habe einmal recht ausführlich zwei Testberichte zum LotusGrill geschrieben. (Teil 1 und Teil 2) Aufgrund der zahlreichen Nachfragen zum Lotus Grill gibt es heute nochmal ein kleines Update. Die Firma Lotus Grill hat nämlich wie im Teil 2 meines Berichtes schon beschrieben, den Kohlekorb etwas verändert um eine längere Grilldauer und höhere Hitzeentwicklung zu ermöglichen. Das habe ich mir heute mal etwas genauer angesehen. Hier nochmal zur Erinnerung der Grill. Optisch finde ich ihn nach wie vor sehr gelungen.

LotusGrill

- Werbung -

Der Neue Kohlekorb des Lotus Grill

Auf dem Grill steht die Box mit dem neuen Kohlekorb und außerdem ein Paket mit Bamboocha Kokoskohle.
Zum Lieferumfang dazu gehört die Brennpaste. Und so sieht er nun aus der neue Kohlekorb.

LotusGrill

Lotus Grill

Der Kohlekorb im Vergleich

Im Vergleich zum alten Korb ist deutlich zu erkennen, dass der Draht gröber ist und somit auch mehr Luft hindurchströmen kann. Ebenso wurden in den Deckel Löcher gestanzt, damit eine bessere Luftströmung mehr Sauerstoff an die Kohlen lässt um somit die Verbrennung zu optimieren.

Lotus Grill

Hier nochmal beide Körbe im Vergleich!

LotusGrill

Hier nochmal die Bamboocha Kokoskohle. Ausgepackt erkennt man kleine Riegel, die man an entsprechender Stelle brechen kann.

Lotus Grill

LotusGrill

Ich habe dann den Kohlekorb mal zu ca. 2/3 gefüllt. Das sah dann so aus.

LotusGrill

Dann wurde alles wieder zusammengebaut, die Brennpaste auf den Teller geschmiert, entzündet und der Ventilator voll aufgereht, damit ordentlich Sauerstoff die Verbrennung der Kohle ankurbeln kann.

Und dann ging es auch schon los, zum testen habe ich Zucchini Bacon Spieße vorbereitet und ein paar Chicken Wings welche  ich mit Gewürzmischungen von Spirit of Spice gewürzt habe. Ich habe heute “Cajun” und “Cafe de Paris” benutzt. Soviel vorab, super lecker, die solltet ihr mal testen!

LotusGrill

LotusGrill

Als erstes waren die Zucchini Spieße fertig und was soll ich sagen, köstlich!

LotusGrill

LotusGrill

Dann ging es weiter mit den Wings, die ich ca. 1h auf dem Grill gelassen habe. Auch hier war ich positiv überrascht, die Haut war knusprig, das Fleisch nicht trocken und der Geschmack aufgrund der Gewürze echt super!

Lotus Grill

LotusGrill

Lotus Grill

So, nach 1h grillen mit dem Lotus Grill wollen wir doch mal sehen, wie es um die Kohle bestellt ist!

Kohlekorb

Da kann man nicht meckern, es wäre also noch Luft gewesen,weiter zu grillen. Das ist doch ein klasse Ergebnis.

Fazit:
Ich denke die Umgestaltung des Kohlekorbes hat dem Lotus Grill sehr gut getan. Ich hatte den Eindruck die Brenndauer, insbesondere aber auch die Temperatur hat sich dadurch stark erhöht, bzw. verbessert. Besonders gut gefallen hat mir die Bamboocha Kohle. Es hat nicht gequalmt beim anzünden und gerochen hat man auch nichts! Absolut top! Ich wiederhole mich aber wenn ihr euch den Lotus Grill kauft, kauft einen Deckel mit. Warum das so wichtig ist lest ihr in diesem Tutorial welches gleichermaßen für alle Grills gilt!

//www.livingbbq.de/LotusgrillHolzkohle

So, ich hoffe dieser Test hat euch ein wenig geholfen bzw. hilft bei der Entscheidungsfindung!

Update I:

Update 2015: Der Hersteller hat weiter an seinem Grill gearbeitet und die Langlebigkeit des Kohlekorbes verbessert und darüber hinaus einen noch stärkeren Lüfter eingebaut! Wenn ihr euch also den Lotus Grill anschaffen wollte, achtet auf die Modelle aus 2015. Hier findet ihr diese!

Außderdem gibt es  inzwischen auch jede Menge Zubehör. Damit kann man auf dem Lotus Grill wirklich fast alles zubereiten.

Update II:

Im übrigen habe ich inzwischen einen weiteren Tischgrill getetstet, den Cobb Grill (Gibt es auch als Gasgrill). Schaut euch auch mal meinen ersten Bericht zum Cobb Grill an, weitere Praxistests kommen demnächst bzw. sind dort verlinkt . Soviel schon vorab, dass Teil hat richtig Hitze und gefällt mir optisch ebenfalls super! Hier geht zum Testbericht!

- Werbung -

author-avatar

Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

4 Replies to "Grilltest: LotusGrill Teil 3 - Update 2016"

  • comment-avatar
    Adamantium 27. März 2017 (10:08)

    Hallo,

    zu erwähnen wäre hier noch, dass der neue Kohlebehälter (Longlife) nicht in den Lotusgrill des Modelljahres 2012 passt.
    Er ist zu hoch und der Rost passt dann nicht mehr drauf..Traurig…

  • comment-avatar
    Olly 27. März 2017 (12:23)

    Hi, danke für den Hinweis.
    Beste Grüße
    Olly

  • comment-avatar
    Pio 18. August 2017 (17:23)

    Danke für die guten Tests und köstlichen Rezepte. Die Bamboocha-Kohle ist wirklich gut, rentabel und hält was sie verspricht! Allerdings hat sie nichts mit “Kokos” gemeinsam, wie im Text erwähnt, sie ist 100% aus Bambus. 😉

  • comment-avatar
    Silvan 23. Oktober 2017 (15:10)

    Der Lotusgrill ist eine gute Alternative, wenn man auf dem Balkon nicht “vernünftig” grillen kann.
    Ich werfe ihn regelmäßig an. Was mir gefällt ist, dass er mobil und leicht zu bedienen ist.
    Für einen echten “Grillgourmet” ist er aber nicht geeignet. Die Temperatur richtig einzustellen ist kompliziert.
    Danke für den Testbericht, ich stimme mit den meisten Punkten überein.

    Liebe Grüße aus Köln

Leave a reply

Ich akzeptiere

Your email address will not be published.

- Werbung -