Grillrost aus Gusseisen oder Grillrost aus Edelstahl – Was ist besser?

Die Frage nach Gusseisen oder Edelstahl beim Grillrost hört man öfter und ich habe sie mir selber auch schon gestellt. Die Diskussion gleicht diesen Stammtischdiskussionen, wo jeder ein bisschen Recht hat. Ich selber habe bzw. hatte beides in meinen Grills die ich nutze, zur Verfügung. In meinem Kugelgrill nutze ich einen Weber Grillrost aus Edelstahl, so wie man ihn kennt.

In meinem Napoeon LE Gasgrill ist von Hause aus ein Grillrost aus Gusseisen (Wave-Rost) eingebaut, die dazugehörige Sizzle Zone hat ebenfalls einen Gussrost. Da ich diese Grillroste aus Gusseisen jetzt leid war, kam mir die Anfrage von Grillrost.com bzgl. neuer maßgeschneiderter Grillroste sehr gelegen. Ich habe mir schließlich dort einen neuen Edelstahl Grillrost machen lassen und das zum Anlass genommen, mich mal mit der Frage Guss oder Edelstahl näher auseinanderzusetzen. Wo sind die Vorteile vom Grillrost aus Gusseisen und wo die Vorteile des Grillrost aus Edelstahl?

Edelstahl Rost im Napoleon LE grillrost_Edelstahl Grillrost im Napoleon LE 1

Welchen Vor- oder Nachteil hat ein Grillrost aus Gusseisen bzw. aus Edelstahl?

Grundsätzlich ist die Diskussion über Gusseisen oder Edelstahl sehr beliebt und darin scheiden sich letztlich die Geister. Hierbei gibt es mehrere Diskussionspunkte. Zum einen geht es natürlich um das allseits beliebte Branding auf dem z.B. Steak und auf der anderen Seite natürlich um den Pflegeaufwand des Grillrostes. Wie man einen Grillrost sauber macht findest du im Artikel “Wie reinige ich meinen Grillrost” bei LivingBBQ.de übrigens unter den Anleitungen. Kurz zusammengefasst: Natürlich brennt man diesen nach dem Grillen oder wenn man sehr häufig grillt vor dem nächsten Grillen unter hoher Hitze einfach frei. Mit der Grillbürste kurz sauber machen und schon kann es weiter gehen.

Grillrost aus Gusseisen

Die positiven Eigenschaften von Gussrosten liegt auf der Hand. Diese haben aufgrund Ihrer Materialeigenschaften einen höhere Leitfähigkeit und können die aufgenommene Wärme besser speichern. Nicht nur das, die Hitze wird auch homogener aufgenommen und ebenfalls sehr gleichmäßig wieder abgegeben. Das heißt im Umkehrschluss auch, wenn das wesentlich kältere Fleisch auf dem Gusseisen zum liegen kommt entzieht es diesem Energie. Diese kann aber sehr schnell nachgeführt werden und sorgt somit für eine super Branding (Grillstreifen) auf dem Fleisch. Auf der anderen Seite bedeutet ein Gussrost auch etwas mehr Pflegeaufwand. Zunächst muss ein Gussrost mal eingebrannt werden – wie eine Gusspfanne auch – damit an ihm nichts haften bleibt, sofern er nicht ohnehin beschichtet bzw. emailliert ist. Darüber hinaus muss der Gussrost nach dem Reinigen (abbrennen und abbürsten) dann wieder eingeölt werden, insbesondere dann, wenn er länger nicht benutzt wird. Macht man diese nicht wird der Gussrost anfangen zu rosten. Darüber hinaus darf man Guss (das dürfte beim Gussrost aber nur eine untergeordnete Rolle spielen) keinen abrubten Temperaturschwankungen aussetzen, da das Material sonst reißen kann. Kurzum, es besteht grundsätzlich Rost- und Bruchgefahr bei einem Gussrost. Wenn man diesen denn aber gut pflegt, hat man sicherlich fast ein Leben lang etwas davon.

Edelstahlrost Grillrost

Auch der Edelstahl Grillrost speichert die Hitze gut. Allerdings ist die Wärmeleitfähigkeit nicht so hoch wie beim eben angesprochenen Gusseisen. Das bedeutet die Aufnahmen und Abgabe der Wärme geht nicht so schnell wie beim Gussrost. Wenn du also bei einem vergleichbaren Gusseisen und Edelstahlgrillrost das gleiche Branding erzeugen möchtest, dann musst du dein Fleisch auf dem Edelstahlrost etwas länger liegen lassen, was am Ende aber kein Problem ist, wie ich finde. Wichtig ist noch, dass der Gusseisengrillrost eine ausreichende Materialstärke hat. Je mehr Masse vorhanden ist desto mehr Hitze kann gespeichert und natürlich auch abgegeben werden. Der Pflegeaufwand bei Edelstahlgrillrosten ist denkbar gering. Nach dem Grillen einfach ordentlich abbürsten und fertig. Wenn das nächste Grillen schon sehr bald erfolgt, geht das auch beim nächsten  Mal wenn der Grill richtig aufgeheizt ist. Durch die größere Flexiblität von Edelstahl ist machen dem Edelstahlgrillrost auch Temperaturschwankungen nichts aus, wobei ich das wie gesagt vernachlässigen würde.

Gussroste gegen Edelstahl Grillroste getauscht

Wie eingangs schon erwähnt, habe ich meine Gussroste gegen Edelstahl Grillroste von Grillrost.com getauscht. Ich habe inzwischen so einige Grillgeräte und Möglichkeiten zu Hause, so dass der Gasgrill immer mal wieder eine Zeit nichts zu tun bekommt. Und wenn man dann so wie ich keine Lust hat seine Gussroste nach jedem Grillen wieder einzuölen, dann setzen diese einfach Rost an. Deshalb habe ich mich letztlich für Edelstahlgrillroste entschieden. Und die sind wirklich super geworden. Ich habe mir noch den Schriftzug „LivingBBQ.de“ einstanzen lassen und finde das ganz gelungen. Da ich ja einen Napoleon LE3 mein eigen nenne, habe ich dann auch gleich den Rost der Sizzle Zone ausgetauscht, denn der sah immer schrecklich aus, weil ich die Sizzlezone nur relativ selten benutze. Darüber hinaus, macht diese ein so hohe Hitze, dass die Patina des Gussrostes jedesmal wieder zerstört wird. Evtl. bilde ich mir das nur ein, aber ich habe ähnliche Äußerungen schon öfter auch von anderen gelesen und gehört.

Hier siehst du mal ein paar Fotos von den Rosten, natürlich habe ich auch schon darauf gegrillt. Wenn es erforderlich ist, nutze ich zusätzlich noch meine Gussplatte von Napoleon, aber das ist ein anderes Einsatzgebiet. Ich bin mit den Edelstahlrosten sehr zufrieden und vermisse die Gussroste im Napoleon nicht. Die kleine Edelstahlplatte mit der Gavor “Grillrost.com” ist übrigens zum Abschaben größerer Schmutzanhaftungen am Grillrost. Bisher hat Pyrolyse aber zum Reinigen der Grillroste ausgereicht.

Roste von Grillrost.com grillrost_Edestahl Grillrost GrillrostSo sieht der Edelstahlgrillrost auf der Sizzle Zone aus.

Sizzle Zone mit Edelstahl Grillrost grillrost_Edelstahl Grillrost Sizzle Zone 1
Sizzle Zone mit Edelstahl Grillrost grillrost_Edelstahl Grillrost Sizzle Zone Grillrost

Zu guterletzt habe ich mir natürlich auch schon ein Steak auf den neuen Rosten gegrillt… Was soll ich sagen. Ich war wie immer zufrieden mit der Fleischqualität von Yourbeef.de, und meine neues Edelstahlroste haben ihren Job auch gut gemacht.

Ribeye Steak grillrost_Steak von Yourbeef vom Edelstahl Grillrost 1
title grillrost_Steak von Yourbeef Ribeye 1

Was ein geniales Stück Rind, einfach klasse!

Ribeye Steak von Yourbeef grillrost_Steak von Yourbeef vom Edelstahlgrillrost 1

Fazit:

Wie oben beschrieben, ist das Thema Guss oder Edelstahl ein beliebtes Thema zum diskutieren. Ich bin mit meinen neuen maßgeschneiderten Grillrosten von Grillrost.com echt zufrieden und vermisse die Gussroste nicht. Letztlich muss das jeder selber entscheiden, was ihm besser gefällt, es ist und bleibt eine ewige Diskussion.

author-avatar

Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

10 Replies to "Grillrost aus Gusseisen oder Grillrost aus Edelstahl - Was ist besser?"

  • comment-avatar
    Klaus Thiem 22. Mai 2016 (9:32)

    Toller Beitrag, hat Mir sehr gefallen, sehr informatiev.

    • comment-avatar
      Olly 22. Mai 2016 (13:15)

      Danke fürs Lesen und dein Feedback Klaus!
      Gruß
      Olly

  • comment-avatar
    Renate Hörig-Hofmann 23. Mai 2016 (9:55)

    Wie immer sehr interessant. Herzlichen Dank
    Grüße, Renate

    • comment-avatar
      Olly 23. Mai 2016 (10:11)

      Danke Renate!
      Beste Grüße
      Olly

  • comment-avatar
    Phil 22. August 2016 (17:36)

    Horrido,

    Gute Zusammenfassung der wesentlichen Punkte! Welchen Abstand haben denn die Stäbe des Rostes von einander und welche Stärke haben die Stäbe?

    Gruß
    Phil

  • comment-avatar
    Andy 4. Mai 2017 (23:48)

    Hi Olly, ich habe einen Napoleon LEX485 und bin ebenfalls genervt das die Sizzle Zone ein Gusseisenrost hat. Wo kann ich den ein Edelstahlrost dafür kaufen? Grüße und Danke, Andy

  • comment-avatar
    Massimo 2. Juli 2017 (19:59)

    Hallo Olly,

    Darf ich fragen woher du den Einbau Sizzle-Zone her hast?
    Denn ich möchte mir einen LEX BI 485 kaufen und da ist leider keine Sizzle Zone vorhanden.
    Ich suche nämlich so etwas habe bis jetzt nur eins gefunden im Wert von 850€ und das ist mir etwas “to much”.
    Würde mich auf eine Antwort freuen.

    • comment-avatar
      Olly 3. Juli 2017 (10:16)

      Hi Massimo,
      Ich habe meine LE3 auseinander genommen und die Sizzelzone seperat eingebaut. Du wirst im Zweifel also nicht darum herum kommen. Wobei ich der Meinung bin, dass man eine Sz nicht unbedingt benötigt. Ich nehme sie nur zum Kochen. Nicht weil ich auch einen O.F.B von Otto Wilde habe, sondern auch so. Bis dato habe ich meine Steak ganz normal auf der Gussplatte im Grill zubereitet, das geht auch sehr gut.
      Gruß
      Olly

Leave a reply

Ich stimme zu.

Your email address will not be published.