Gasgrill Test und Vorstellung Campingaz 3 Series Classic EXS | Living BBQ

Gasgrill Test und Vorstellung Campingaz 3 Series Classic EXS

In diesem Gasgrill Test möchte ich dir den Campingaz 3 Series Classic EXS einmal näher vorstellen. Ich wurde von der Fa. CAMPINGAZ gebeten mir den Grill mal anzusehen und ihn zu testen bzw. mich damit zu beschäftigen, was ich dann auch gerne getan habe. Zunächst einmal habe ich mich auf der Webseite von Campingaz erstmal schlau gemacht mit wem ich es überhaupt zu tun habe. Campingaz hatte ich natürlich schon mal gehört, mehr aber auch nicht. Campingaz ist eine Firma mit Sitz in Deutschland, genau genommen:

Camping Gaz (Deutschland) GmbH
EZetilstraße 5
D-35410 Hungen-Inheiden

Das scheint mir im Hinblick auf den Service oder auf Ersatzteile für den Gasgrill nicht unwichtig. Denn egal wie teuer ein Grill ist. Es kann immer etwas nicht in Ordnung sein oder im Laufe der Zeit erneuert werden müssen. Wenn man dann keine Ersatzteile bekommt oder keine gut erreichbare Hotline, ist das alles Käse. Auf der Webseite von Campingaz findet man dann auch unter Service folgenden Hinweis dazu:

Kundendienst

Wenn Sie ein Ersatzteil für Ihr Campingaz Produkt bestellen möchten, schauen Sie sich bitte zuerst die entsprechende Explosionszeichnung an und notieren die Ersatzteilnummer. Dies hilft unseren Mitarbeitern das richtige Ersatzteil zu identifizieren.

Campingaz 3 Series Classic EXS – das Unboxing

Wäre das also schon mal geklärt. Campingaz ist einer der Pioniere am Gasmarkt, bei dem mehr als 65 Jahre Erfahrung in die Produktentwicklung einfließen. Gegründet 1949 in Frankreich, lag Campingaz schon immer das Kochen im Freien nahe und es entstanden daraus zahlreiche Produkte, welche die Position als Outdoor Cooking Expert festigten. Von Kühlmöglichkeiten über Gasheizgeräte bis hin zu Gasregelern, Schlauchbruchsicherungen, Abzweigventile aber auch auch eine breite Palette an Grills (1 bis 4 Brenner, kompakt, Plancha, portabel, usw). Kommen wir aber zu unserem Grill, dem Campingaz 3 Series Classic EXS.

Vor dem Grillen kommt bekanntermaßen oftmals das Aufbauen. Ich weiß gar nicht wie viele Grills ich inzwischen schon zusammenbauen durfte…. kürzen wir das ab. Ich hasse es! Aber es nutzt ja nichts. Ich habe dennoch nichts dagegen, wenn das an Hand der Anleitung leicht zu bewerkstelligen ist und nicht Ewigkeiten dauert.

Nachfolgend werde ich dir jetzt kurz das Auspacken und den Zusammenbau an Hand der beiligenden Anleitung des Campingaz 3 Series Classic EXS in Bildern zeigen. Ich habe für den Aufbau (alleine, ohne Hilfe) exakt 2h benötigt. Bis auf einen kleinen Fehler, den ich mir selbst zuzuschreiben habe, lief der Aufbau ganz gut. Mehr dazu gleich noch am Ende der Fotoserie.

Campingaz 3 Series Classic EXS campingaz 3 series classic exs_Campingaz 3 Series Classics EXS Die Verpackung

Gut verpackt hier angekommen

 

Campingaz 3 Series Classic EXS campingaz 3 series classic exs_Campingaz 3 Series Classics EXS alle Kartons

Alle Paketteile auspacken und sortieren

 

Campingaz 3 Series Classic EXS campingaz 3 series classic exs_Unterschrank Campingaz 3 Series Classic EXS

Unterschrank ohne Türen

 

Campingaz 3 Series Classic EXS campingaz 3 series classic exs_T  ren eingebaut und Rahmen aufgesetzt Campingaz 3 Series Classic EXS

Türen und Bedienpanel montiert

 

Seitentisch abgeklappt campingaz 3 series classic exs_Seitentisch montiert Campingaz 3 Series Classic EXS 2
Seitentisch ausgeklappt campingaz 3 series classic exs_Seitentisch aufgestellt Campingaz 3 Series Classic EXS

Seitenbrenner Campingaz 3 Series Classic EXS campingaz 3 series classic exs_Seitenkochen montieren Campingaz 3 Series Classic EXS

Seitenkocher rechts

 

Gasverteiler campingaz 3 series classic exs_Gasverteiler Campingaz 3 Series Classic EXS
Edelstahlrohrbrenner campingaz 3 series classic exs_Edelstahlrohrbrenner montiert Campingaz 3 Series Classic EXS
Fettwanne zum ausziehen campingaz 3 series classic exs_Fettwanne ausziebar eingeschoben Campingaz 3 Series Classic EXS

Campingaz 3 Series classic EXS - Innenraum campingaz 3 series classic exs_Innenraum Verkleidung Campingaz 3 Series Classic EXS

Der Innenraum besteht aus Einzelteilen, die man in die Spülmaschine packen kann.

 

Brennerabdeckung und Modular System Campingaz 3 Series classic EXS campingaz 3 series classic exs_Brennerabdeckung und Gussrost Campingaz 3 Series Classic EXS

Brennerabdeckung und Culinary Modular System

 

Campingaz 3 Series classics EXS campingaz 3 series classic exs_Campingaz Gasgrill Grillen mit Gas

So, da steht er nun unser neuer Campingaz 3 Series Classic EXS. Bis hierhin kann ich schon mal festhalten, dass ich die Aufbauzeit zwar sehr lang finde, der Aufbau selbst aber an Hand der beiliegenden Bediennungsanleitung gut zu schaffen ist und keine weiteren Komplikationen mit sich gebracht hat. Den Fehler den ich selbst verschuldet habe (falsch geguckt) hätte ich vermeiden können. Insofern ist alles gut gelaufen. Mit einer zweiten Person ist da sicherlich einiges an Zeit rauszuholen.

Der erste Eindruck

Was die Optik angeht finde ich den Grill schick gemacht. Die in schwarz gehaltenen Teile sorgen zumindest schon mal dafür, dass man nicht jeden Dreck und jeden Finger sofort sieht, das ist ja gemeinhin das Problem bei polierten bzw. Edelstahl Teilen. Die Linienführung am Grill ist gelungen und die Haptik ist auch gut.

Insgesamt entspricht der Grill dem, was ich in diesem Preissegment (500 Euro) so erwartet habe. Der Deckel ist aus emailliertem Stahl und die Seitenwände aus Aluminiumspritzgus. Die Türen und der Unterschrank aus lackiertem Stahlblech. Die Räder um den Grill auch mal von A nach B zu fahren haben ein gute Größe und haben bei mir die Fahrt über etwas raues Pflaster und den Rasen gut gemeistert. Die Maßhaltigkeit der einzelnen Elemente war gut. Hier und da war es mal nicht so 100%, aber das war im Rahmen und hat am Ende keine Probleme verursacht. Sehr gut gefallen haben mir die Bedienelemente. Diese sind im Dunkeln hinterleuchtet. Das Bedienpanel finde ich super!

Grillen mit gas - Campingaz 3 Series classic EXS campingaz 3 series classic exs_Temperaturregeler Gasgrill 2

Die Drehknöpfe fühlen sich gut an in der Hand und lassen sich leicht benutzen. Was mir nicht so gut gefallen hat ist der fehlende Druckpunkt am Knebel. Wenn man den Grill zünden will, dreht man den Knebel gegen den Uhrzeigersinn und dann hört man auch schon den Zündfunken. Wenn der Bereich überschritten bzw. durchschritten ist, hat man wie oben auf dem Foto zu sehen in der 09.00 Uhr Stellung die Maximalstellung für volle Hitze. An dieser Stelle wäre ein kleiner Widerstand ganz praktisch, damit man nicht aus Versehen über den Punkt zurück dreht. Wenn man das aber weiß, lässt sich das verschmerzen.
Praktisch finde ich die drei Haken vorn an einem Tisch, kann kann man mal schnell seine Grillzange aufhängen oder ein Handtuch. Die Ablagefläche links, rechts ist ja der Seitenkocher, ist auch ausreichend groß gewählt. Das Thermometer im Deckel ist gut ablesbar. Der linke Seitentisch lässt sich bei Bedarf einklappen. Für Griller, die den Platz nach dem Grillen benötigen sicherlich ganz nützlich. Zu guter Letzt befinden sich auf der Grillfläche emaillierte Gussroste, die zu 2/3 aus einem Modularsystem bestehen, wo ich den Innenteil des Rostes herausnehmen kann und dafür dann z.B. eine Pfanne,  Wok oder einen Pizzastein o.ä einsetzen kann. Das verbleibenden Drittel ist mit einer durchgängigen Gussplatte (Kontaktgrillfläche) ausgestattet. Diese kann gewendet werden, eine Seite ist geriffelt, eine Seite ist glatt. Das ist die Gussplatte quasi direkt dabei. Die musste ich bei einem anderen Grill erst dazu kaufen.

Culinary Modul System Campingaz 3 Series Classic EXS campingaz 3 series classic exs_Culinary Modular System Campingaz 3 Series Classic EXS

Gussrost mit Gussplatte die gewendet werden kann

Die technischen Daten des Herstellers:

Kommen wir kurz zu den technischen Detail die der Hersteller uns mit an die Hand gibt.

  • Größe Grillfläche (cm²): 2.800
  • Maße Grillfläche (cm): 61 x 46
  • Brenner: Edelstahl-Rohrbrenner mit 3 Jahren Garantie
  • Anzahl Brenner: 3
  • Leistung: 9,6 + 2,3 kW
  • Gasverbrauch: 698 + 167 g/h
  • Campingaz InstaClean® System: Ja
  • Material der Grillfläche: Emailliertes Gusseisen
  • Zusammensetzung Grillfläche: Grillrost (2/3) und Kontaktgrillplatte (1/3)
  • Basis für Culinary Modular Zubehör: Ja
  • Warmhalterost: 60 x 17 cm
  • Drehspieß-Option: Ja
  • Höhe Grillfläche: 90,5 cm
  • Zündung: Instastart®
  • Temperaturanzeige: Ja
  • Seitenablage(n): Ja
  • Abklappbare Seitenablage(n): 1
  • Seitenkocher: 1
  • Deckelmaterial: Emaillierter Stahl & Aluminiumspritzguss
  • Wagenmaterial: Stahl
  • Wagenkonfiguration: Geschlossener Schrank mit 2 Türen
  • Räder: 4, davon 2 mit Feststellbremse
  • Gasflaschenplateau: Ja
  • Gewicht: 56 kg
  • Maße (B x T x H) offen (cm): 143,8 x 65,8 x 146,6
  • Maße (B x T x H) geschlossen (cm): 120 x 59,8 x 115,6
  • Sonstige Ausstattung: Beleuchtete Reglerknöpfe

Das Aufheizverhalten und die Hitzeverteilung

“Grau ist alle Theorie, auf dem Platz is wat zählt…” so oder so ähnlich das Zitat aus der Fußballwelt. Das gilt auch für den Gasgrill. Was nützt mir der schönste Grill, wenn er seine Leistung nicht bringt. Der Campingaz 3 Series Classic EXS hat drei Edelstahlrohrbrenner und wenn man sich die Gussroste ansieht, kann man erkennen, dass da jede Menge, ich nenne es mal Applikationen eingearbeitet worden sind.

Campingaz 3 Series classics EXS campingaz 3 series classic exs_Gussroste im Campingaz 3 Series classics EXS

Gussrost ziemlich dicht gestaltet

Mir ist es persönlich ist dadurch zu viel geschlossene Fläche, ich mag lieber die Roste die schlicht gerade streben haben. Ich war gespannt, wie sich das auf die Hitzeverteilung beim Grillen auswirken würde.

Zunächst einmal habe ich eine 11 Kg Gasflaschen angeschlossen, die aufgrund ihrer Größe nur außerhalb des Grills stehen darf. Eine 5kg Flasche könnte man auch im Unterschrank des Grills unterbringen.

Campingaz 3 Series classic EXS campingaz 3 series classic exs_Innenschrank Campingaz 3 Series classics EXS

Unterschrank des Grills

Um die Produktionsrückstände zu beseitigen, habe ich den Grill erstmal eine Stunde leer laufen lassen und ausgebrannt. In der Spitze waren dass laut externem Thermometer 300 Grad, die alle drei Brenner auf Vollast und bei 15 Grad Außentemperatur geschafft haben. Die waren nach ca. 25 Minuten erreicht.

Campingaz 3 Series Classic EXS campingaz 3 series classic exs_Aufheizden des Campingaz 3 Series Classic EXS

Die Temperatur ist allemal ausreichend, das ginge aber sicherlich mehr, wenn man hinten nicht so ein großes “Scheunentor” eingebaut hätte. Hier geht jede Menge Hitze – für mich unnötig – verloren. Auf der anderen Seite könnte es natürlich sein, dass der Grill sonst zu stark überhitzen würde und angebaute Teile darunter leiden könnten.

Campingaz 3 Series Classic EXS campingaz 3 series classic exs_Scheunentor Campingaz 3 Classic EXS 2

Für den Toastbrottest habe ich wie auf dem Foto unten zu sehen, die Brotscheiben gleichmäßig im Garraum verteilt und den Grill dann aufgeheizt. Nach einigen Minuten habe ich dann mal hineingesehen, wie die Scheiben aussehen. Hier auf dem Foto das Ergebnis.

Campingaz 3 Series classic EXS campingaz 3 series classic exs_Campingaz 3 Series classic EXS 2

Toastbrottest

Beim Aufheizen kommt unterschiedlich viel Hitze an den Toast. Das ist ja auch Logisch. Dort wo Guss dazwischen ist herrscht kein direkter Flammenkontakt, in den Lücken dazwischen hingegen schon, dass macht sich insbesondere in der Aufheizphase bemerkbar. Wenn die Flächen mal gleichmäßig erhitzt sind, fällt das nicht mehr ins Gewicht. Festzuhalten bleibt aber, dass die Hitze ganz hinten und ganz vorn in den Randbereichen nicht so ausgeprägt ist. Insgesamt habe ich beim späteren Grillen aber keinerlei Defizite feststellen können. Mein Grillgut wurde überall gut gebräunt.

Der Campingaz 3 Series Classic EXS in der Praxis

Für meinen ersten Praxistest, habe ich dann mal der deutschen Liebstes Kind, die Bratwurst aufgelegt. Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden, dass kann sich sehen lassen. Eine schöne gebräunte Bratwurst. Lecker war es.

Bratwurst vom Campingaz 3 Series classic EXS campingaz 3 series classic exs_Bratwurst vom Campingaz 3 Series Classic EXS

Weiter ging es dann mit einem Stück vom schwäbisch Hällischen Landschwein (Yourbeef.de). Auch das hat der Campingaz hervorragend gemeistert. Das Fett hat ihm etwas zu schaffen gemacht, aber damit hat jeder Grill seine Probleme, die Fettschicht bei diesem Stück war auch extrem. Aber wie immer super lecker das Stück.

Schwäbisch Hällisches Landschwein von Yourbeef - Campingaz 3 Series classic EXS campingaz 3 series classic exs_Schw  bisch H  llisches Landschwein vom Campingaz 3 Series Classic EXS

Nur ein wenig grobes Meersalz und frisch gemahlenen Telleycherry Pfeffer, mehr braucht es nicht!

Schwäbisch Hällisches Landschwein von Yourbeef - Campingaz 3 Series Classic EXS II (2) campingaz 3 series classic exs_Schw  bisch H  llisches Landschwein von Yourbeef Campingaz 3 Series Classic EXS II 2

Schwäbisch Hällisches Landschwein von Yourbeef - Campingaz 3 Series Classic EXS (2) campingaz 3 series classic exs_Schw  bisch H  llisches Landschwein von Yourbeef Campingaz 3 Series Classic EXS 2

Bei all diesen Jobs, hat der Campingaz seine Aufgabe wirklich gut gemeistert und lies sich dabei gut bedienen.

Zu guter Letzt habe ich dann die Gusswendeplatte nochmal genutzt, um Garnelen Würstchen Spieße zuzubereiten. Dazu gab es dann eine Curry Mayonnaise. Das Ganze war super lecker und ist ein guter Start in einen Grillabend. So haben die Garnelen Würstchen Spieße auf dem Gasgrill ausgesehen.

Campingaz 3 Series classic EXS campingaz 3 series classic exs_Garnelen W  rstchen Spie  e vom Campingaz 3 Series classic EXS

Garnelen-Würstchen Spieße mit Curry Mayonnaise campingaz 3 series classic exs_Garnelen W  rstchen Spie  e mit Curry Mayonnaise auf Gussplatte 1

Garnelen-Würstchen Spieße mit Curry Mayonnaise angerichtet (2) campingaz 3 series classic exs_Garnelen W  rstchen Spie  e mit Curry Mayonnaise angerichtet 2 1

Auch diese Aufgabe hat der Campingaz 3 Series Classic EXS perfekt gemeistert.

Und nach dem Grillen?

Campingaz wirbt damit, dass der Grill in die Spülmaschine kann. Ok, vielleicht nicht der Ganze, aber die Innenteile der Wanne, hier auf dem Bild zu sehen:

Innenraum //www.livingbbq.de/wp-content/uploads/2016/05/Fettwanne-ausziebar-eingeschoben-Campingaz-3-Series-Classic-EXS.jpg campingaz 3 series classic exs_Innenraum Verkleidung Campingaz 3 Series Classic EXS

Ebenfalls in die Spüle dürfen die emaillierten Roste, sowie die Fettwanne. Für diejenigen die Ihren Grill immer schön sauber haben wollen, sicherlich eine tolle Sache. Alle anderen werden ihren Grill schlicht ausbrennen, so wie ich es auch tue. Mir reicht das.

Mein Fazit zum Campingaz 3 Series Classic EXS

Beim Campingaz 3 Series Classic EXS handelt es sich um einen soliden Gasgrill im Bereich der 500 Euro Klasse, der wirklich schick aussieht. Du erhälst einen guten Grill mit dem du alles Grillen kannst, was auf anderen Grills auch möglich ist. Die Leichten Schwächen in puncto Scheunentor sollte Campingaz meiner Meinung nach aber überarbeiten, denn dann sind auch Temperaturen oberhalb 300 Grad möglich, was nie verkehrt sein kann, zumindest wenn es um Pizza geht. Außerdem senkt das den Verbrauch an Gas, wenn ich mit weniger Power die gleiche Hitze erzeugen kann. Positiv anzumerken ist noch das Zubehör, welches Campingaz von Hause aus anbietet. Auf diese Art und Weise wird dein Grill zur multifunktionalen Außenküche und deinen Grillabenden mit mehreren Gängen und gemütlichem Beisammensein steht nichts mehr im Wege.

Du möchtest auch mehr über den neuen Campingaz Master 4 Series Classic SBS, das Flaggschiff aus dem Jahr 2017 erfahren? Dann gehts hier zu Vorstellung des neuen Gasgrills aus dem Hause Campingaz

author-avatar

Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

16 Replies to "Gasgrill Test und Vorstellung Campingaz 3 Series Classic EXS"

  • comment-avatar
    Robert 1. Juli 2016 (13:00)

    Hello Olly, danke für die Review – sehr hilfreich. Ist denn der Seitenkocher auch abklappbar? Überall steht nur, dass die Seitenablage abzuklappen ist.

    • comment-avatar
      Olly 1. Juli 2016 (13:17)

      Hi Robert,
      Danke fürs Lesen und deine Rückmeldung. Du kannst nur eine Seite aklappen. Der Seitenbrenner ist fest.
      Beste Grüße
      Olly

  • comment-avatar
    Claudia 3. August 2016 (15:02)

    Hallo Robert,
    danke für die ausführliche Beschreibung. Das hat mir schon wesentlich weitergeholfen.
    Trotzdem habe ich noch eine spezielle Frage:
    Wir haben momentan einen Weber Gasgrill Q300, mit dem wir überhaupt nicht zurechtkommen.
    Die Einstellung der Hitze funktioniert nicht so, wie wir es gerne hätten, d.h. meist ist alles eher schnell verbrannt als gebräunt.
    Da wir oft Gemüse, Scampis und leicht auseinanderfallenden Fisch grillen, dachten wir an einen Plancha-Grill oder an den Campingaz 3 Series Classic EXS, bei dem man ja die geschlossene Platte rechts hat und die Möglichkeit, mit einer eingesetzten Pfanne zu grillen.
    Ist das sinnvoll mit diesem Grill oder gibt es bei diesem auch das Problem, dass unterschiedliche Produkte nicht so gut gleichzeitig gegrillt werden können?
    Vielen Dank für einen hilfreichen Tipp im Voraus!
    Liebe Grüße
    Claudia

    • comment-avatar
      Olly 3. August 2016 (22:09)

      Hallo Claudia,
      du darfst mich Olly nennen… 😉
      Zu deinem Problem, der Q300 ist eigentlich ein Top Gerät, da möchte ich mal behaupten der Fehler liegt irgendwie bei euch?! Schau dir mal den Artikel zum direkten und indirekten Grillen hier im Blog an, evtl. hilft euch das ja schon weiter. Beim 300 darfst du nicht einfach beide Brenner auf Vollgas stellen.
      Darüber hinaus gibt es für den Q300 auch eine Gussplatte, das ist genau das was du suchst für deine Scampis und Fisch usw. Und die ist günstiger als ein neuer Grill.. 😉

      Gussplatte Weber Q300: http://amzn.to/2aiJSYo
      Artikel Direktes und indirektes Grillen: https://www.livingbbq.de/wie-grille-ich-richtig-indirektes-grillen/

      Gruß
      Olly

  • comment-avatar
    Claudia 4. August 2016 (8:54)

    Sorry Olly,
    hab es irgenwie verpeilt mit dem Namen! 🙁
    Wir haben sogar an einem Weber-Grillkurs teilgenommen und das Team dort befragt.
    Die haben uns ein Gitter zum Aufstellen auf die Grillplatte empfohlen, weil auch sie Probleme mit dem indirekten Grillen bei diesem Grill hatten.
    Selbst auf kleiner Stufe verbrennt alles.
    Wahrscheinlich sind wir wirklich zu doof ;-)))
    Am besten kommen wir, wenn wir zu zweit sind, mit einem einfachen Tischgrill mit Plancha klar.
    Vielleicht sollten wir uns doch etwas in der Art in Groß besorgen.
    Bei ebay gibt es noch gutes Geld für einen gepflegten Weber-Grill.
    Dann müssen wir uns wenigstens nicht mehr ärgern.
    Vielen Dank nochmal für deine promte Antwort, Olly.
    Liebe Grüße
    Claudia

  • comment-avatar
    Gasneuling 17. August 2016 (9:30)

    Hi Olly, danke für den interessanten Bericht! Ich hatte Gelegenheit, vergleichsweise günstig an diesen Grill zu kommen, und Dein Test hat den Ausschlag gegeben, dies auch zu tun 🙂 Ich habe nur ein kleines Problem mit der Temperatur. Laut Deckelthermometer komme ich jetzt in 2 Versuchen über jeweils ca. 45 Minuten nur auf 225 Grad. Das liegt leider himmelweit von den bei Dir erreichten 300 Grad entfernt 🙁 Hast Du eine Idee, woran das liegen könnte? Vielen Dank im Voraus und viele Grüße!

    • comment-avatar
      Olly 17. August 2016 (10:19)

      Hi, danke für Lesen und Kommentieren und Dein Interesse an LivingBBQ.de.
      Ich hatte bei meinem Modell auch zu Beginn das Problem, dass mein Thermo nicht über 220 Grad ging. Ich habe dann mal mein Maverick ET 732 als Referenz in den Grill gehalten und festgestellt, dass es eine wesentlich höhere Temperatur angezeigt hat. Damit war klar, das das Deckelthermometer “einen weg” hatte. Campingaz hat mir das problemlos ausgetauscht…Eine weitere Möglichkeit wäre noch das Scheunentor hinten zu zu machen, da werden sicherlich noch ein paar Grad drin sein.
      Gruß
      Olly

  • comment-avatar
    Gasneuling 17. August 2016 (11:48)

    Hey, danke für die flotte Antwort! Ein zwischenzeitlicher Anruf bei der Campingaz-Hotline hat mich auf dieselbe Fährte gebracht…Man schickt mir jetzt in der Tat ein neues Thermometer 🙂 Heute abend wird erstmals richtig getestet, wenn auch nur mit 225 Grad 😉 Und in der Zwischenzeit werde ich mich noch ein bißchen auf Deiner Site umschauen und den Artikel zum direkten/indirekten Grillen verinnerlichen 🙂 Vielen Dank!

    • comment-avatar
      Olly 21. August 2016 (8:39)

      Hey, cool, dann weiterhin viel Spaß!!!
      Gruß
      Olly

  • comment-avatar
    Dominik 26. August 2016 (0:11)

    Hallo Olly
    Ich danke dir für die ausführliche Beschreibung zu diesem Grill.
    Danke
    Werde ihn mir jetzt aufjedenfall kaufen da ich ihn über mein Geschäft noch um einiges mehr günstiger viel mehr günstiger bekommen statt die 529,99.
    Vielen Vielen Dank für die Beschreibung

  • comment-avatar
    Danny Rehbock 23. Juni 2017 (8:00)

    Hallo Olli,

    kannst du den Toastbrotscheibentest auch noch einmal nach dem Aufheizen machen und die Bilder einstellen.
    Denn wie du ja bereits selber geschrieben hast, ist dieser Test in der Aufheizphase nicht aussagekräftig sondern relevant ist die Hitzeverteilung nach dem Aufheizen.

    Vielen Dank
    Danny

    • comment-avatar
      Olly 23. Juni 2017 (10:38)

      Hi Danny,
      danke fürs lesen hier und deine Frage. Leider habe ich das Gerät nicht mehr in Gebrauch, weil die Testgeräte selten bei mir bleiben.
      Beste Grüße
      Olly

  • comment-avatar
    Norbert 1. Juli 2017 (17:30)

    Hi Olly,

    danke für Deinen tollen und wirklich ausführlichen Report.

    Hältst Du es für so einfach möglich, das “Scheunentor” hinten dicht zu machen? Würde da nicht der Deckel blockieren beim öffnen? Ich bekomme den Grill kommende Woche. Er soll meinen Weber Master-Touch Kohlegrill 57 cm ablösen. Ich bin wirklich gesüpannt und freue mich auf Deine Antwort.

    • comment-avatar
      Olly 1. Juli 2017 (19:44)

      Hi Norbert,
      ich kann zwar nicht mehr nachsehen, weil ich den Grill nicht mehr habe, aber ich denke schon. Selbst wenn das nicht starr geht, dann würde ich ein Art Scharnier an die Leiste machen, so dass diese runter klappt, wenn der Deckel zu ist. Pass aber auf, dass der Grill nicht überhitzt. Bei Modifiktationen verlierst du außerdem die Gewährleistung.

      Gruß
      Olly

  • comment-avatar
    Stefan 10. Juli 2017 (12:49)

    Hallo Olly,
    ich habe mir den 4 Series Classic EXSE gekauft und zusätzlich die “passende” Rotisserie von Campingaz. Zunächst einmal habe ich das Problem, dass der Grill leider selbst nach 15min auf voll Power max 250° erreicht. Daher überlege ich, das Scheunentor tatsächlich fix zu schließen. Gibt es aus Deiner Sicht schwerwiegende Gründe, die dagegen sprechen?
    Mit der Rotisserie bin ich überhaupt nicht zufrieden. Sie hat keinen ausreichenden Abstand zu den Grillrosten, so dass diese bei Einsatz herausgenommen werden müssen. Das bedeutet wiederum, dass mein keine Fett-Auffangschale unter das (insb. bei Geflügel) stark tropfende Grillgut stellen kann. Laut Kundendienst, gibt es da auch keine Möglichkeit.
    Hast Du damit bereits Erfahrung und kannst Du mir einen Tip geben?

    Vielen Dank im Voraus!

    • comment-avatar
      Olly 10. Juli 2017 (12:57)

      Hi Stefan,
      danke fürs Lesen hier. Punkt zwei ist schnell gelöst. Nimm die Roste raus und besorg dir beim großen schwedischen Möbelhaus die Koncis Edelstahlschale. Die kann man auch gut für andere Dinge nutzen. (Gibt es auch bei Amazon: http://amzn.to/2tyWKlp) und stell diese einfach auf die Brennerabdeckung, so saust du dir den Grill nicht ein.

      Was das Scheunentor angeht, da musst du etwas vorsichtig sein, da du natürlich einen “Hitzestau” produzierst. D.h. die Teile im Grill müssen die höhere Temperatur aushalten. Zum anderen wird dir die Garantie erlöschen, darüber musst du dir im klaren sein. Zulässig ist das also nicht, aber was du draus machst musst du selber entscheiden. 😉

      Beste Grüße
      Olly

Leave a reply

Ich stimme zu.

Your email address will not be published.