US-Tafelspitz / Picanha von der Salzplanke oder Salzblock (Salt Block) | Living BBQ

US-Tafelspitz / Picanha von der Salzplanke oder Salzblock (Salt Block)

Heute möchte ich ein euch ein schnelles BBQ Rezept mit einem Tafelspitz bzw. Picanha vorstellen, welches eine absolute Geschmacksexplosion ist. In Worte ist das kaum zu fassen, das muss man einfach ausprobieren. Und puristischer geht es kaum. Es gab Picanha von der Salzplanke (Don Marco) oder dem Salzblock (Ankerkraut)
Tafelspitz oder Picanha ist das an der Hüfte angrenzende, schmal auslaufende Schwanzstück vom Rind. Bekannt und den Ursprung in Österreich hat der Tafelspitz als gekochtes Fleisch (Kalbstafelspitz). Dabei wird der Fettdeckel, den das Stück ursprünglich hat, aber entfernt. Das gleiche Stück Fleisch wird in der brasiliansichen Küche als Picanha bezeichnet.

Chrakteristisch beim Picanha ist, dass hier der Fettdeckel erhalten bleibt und das Fleisch gegrillt wird (Churrasco). Bevorzugt wird dieses in Brasilien auch in den sog. Churrascaria (Grillrestaurant) angeboten. Traditionell wird das Picanha dort in steakdicke Scheiben geschnitten und auf einem Spieß zubereitet und nach und nach heruntergeschnitten.
Ich habe heute allerdings die “Low & Slow” Variante gewählt, bei der das Fleisch bei niedriger Temperatur im Ganzen gegart wird.
Ich habe Fleisch vom US Rind verwendet habe, welches für seinen intensiven Geschmack bekannt ist. Außerdem hatte es eine traumhafte Marmorierung, das sogenannte Intramuskuläre Fett, welches bekanntermßen zur Saftigkeit und den guten Geschmack beiträgt. Der Fettdeckel hingegen trägt zur Saftigkeit des Fleisches in diesem Fall im Grunde nichts bei, aber wenn man ihn dünn drauf lässt, wird man in Kombination mit dem Fleisch den vollen Genuss erleben!

Die Salzplanke, eine Platte aus Salzkristall, hat das Fleisch von unten, der Fleischseite, mit einer Salznote versorgt.

k-Roh

- Werbung -

Zutaten

  • US-Tafelspitz ca. 1,5Kg
  • gutes Meersalz
  • Salzplanke oder Salzblock

Es sind wirklich nicht mehr Zutaten!

Zubereitung:

  1. Du bereitest euren Grill für ca. 170 Grad indirekte Hitze vor.
  2. Den Tafelspitz auspacken, mit Küchentüchern abtrocknen und den Fettdeckel mit gutem groben Meersalz einreiben.
  3. Wenn der Grill startklar ist, grillst du den Tafelspitz direkt kurz von oben und unten an, aber so, dass der Fettdeckel nicht verbrennt!
  4. Gleichzeitig kannst  du auf der indirekten Seiten schon mal die Salzplanke anwärmen.
  5. Wenn das Fleisch angegrillt ist, auf der indirekten Seite auf die Salzplanke legen (Fettdeckel nach oben) und die Temperatur auf ca. 140 Grad absenken.
  6. Das Fleisch ist fertig, wenn es eine Kerntemperatur zwischen 54-56 Grad hat.

So sah das Fleisch aus, als es vom Grill kam:

k-IMG_7989

 

Das war es schon, einfacher geht es kaum. Zum Servieren in fingerdicke Scheiben schneiden und die Schnittflächen mit ggf. Salz  und  Pfeffer würzen.

Fazit:
Ein absoluter Traum, versprochen! Ich kann es kaum abwarten, bis es das das nächste Mal gibt! Hier findest du übrigens eine weitere Variante Tafelspitz zu grillen. Nach Churrasco Art als Picanha von der Rotisserie!

- Werbung -

author-avatar

Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

4 Replies to "US-Tafelspitz / Picanha von der Salzplanke oder Salzblock (Salt Block)"

  • comment-avatar
    Katharina 17. Februar 2018 (18:58)

    Wir haben es gerade gemacht. Absolut genial. Da kann sich fast jedes Steak ne Scheibe von abschneiden. Wir haben dann noch ganz dünne Scheiben über der Glut gegrillt und es war immer noch zart und der Fettrand schön knusprig! Das war nicht das letzte Mal! 🙂

    • comment-avatar
      Olly 18. Februar 2018 (10:10)

      Hallo Katharina,
      das hört sich super an! Danke für dein Rückmeldung
      Beste Grüße
      Olly

  • comment-avatar
    Jürgen 15. April 2019 (7:19)

    Es war ein Träumchen😎 Saftig, zart, der Fettrand knusprig…super
    Dazu gab‘s Rosmarinkartoffeln aus dem Backofen und Knoblauchbutter.

    • comment-avatar
      Olly 15. April 2019 (16:32)

      Hey Jürgen,
      das hört sich sehr gut an. Danke für deine Rückmeldung. Wenn du nochmals Picanha machen solltest und du hast eine Rotisserie, dann schau dir auch das anderen Picanha Rezept hier im Blog an.
      Beste Grüße
      Olly

Leave a reply

Ich akzeptiere

Your email address will not be published.

- Werbung -