Campingaz Master Plancha EX im Test – Plancha-Grillen wie die Spanier

Die Master Plancha EX von Campingaz {Werbung}, möchte ich dir heute einmal näher vorstellen und damit auch das Plancha grillen. Das Grillen auf einer Plancha, was übersetzt “heiße Platte” bedeutet, ist im Land der Tapas beheimatet – in Spanien. Gleichermaßen übrigens auch in Frankreich bekannt, wo das Plancha grillen extrem beliebt ist. Genau wie das Grillen auf Gas oder über heißer Kohle, bietet die Zubereitung der Speisen auf der Plancha das volle Outdoorcooking Vergnügen, nur eben ein wenig anders als Grillen.

Plancha grillen – Wie geht das?

Grillen auf einer Plancha ist im Grunde ganz simpel und wenn du Griller bist, dann kennst du es sogar ansatzweise. Zumindest dann, wenn du eine Gussplatte für deinen Grill dein Eigen nennst. Es handelt sich bei einer Plancha nämlich um eine heiße (oftmals emaillierte) Gussplatte, auf der Speisen wie in einer Pfanne zubereitet werden können. Streng genommen ist Plancha grillen also kein grillen, denn das wäre die Zubereitung im heißen Luftstrom von Gas, Pellets oder Grillkohle, sondern man kann es eher als braten bezeichnen.

 

Tomaten und Zwiebeln [object object]_Campingaz Plancha Master EX 21 von 2

Flüssigkeiten verdampfen

Wo beim Grillen mitunter gerade auch niedrige Temperaturen (zum Beispiel beim Barbecue) gewählt werden, da werden beim Plancha grillen gerade ausschließlich hohe Temperaturen verwendet. Die hohen Temperaturen sorgen für tolle Röstaromen. Im Unterschied zum Grillen, wo Flüssigkeiten die heruntertropfen gerade vermieden werden (sollten), wird auf der Plancha sogar noch extra Flüssigkeit hinzugefügt. Die auf der heißen Platte tanzenden Flüssigkeiten bzw. die darin enthaltenen festen Stoffe, verbinden sich mit den Speisen und sorgen für tolle Aromen. Überflüssiges Fett oder Flüssigkeiten laufen auf der leicht angeschrägten Platte ab und werden in der Regel in einem Auffangbehälter aufgefangen. Auf diese Weise schwimmt das Grillgut nicht in Flüssigkeiten oder Fett. Durch die hohen Temperaturen verringern sich natürlich die Garzeiten und auch auf einer Plancha kannst du ganze Menüs zubereiten, so wie auf dem Grill auch.

 

Campingaz Plancha meets BBQ: Das große Plancha-Grillkochbuch 101... [object object]_image
3 Bewertungen
Campingaz Plancha meets BBQ: Das große Plancha-Grillkochbuch 101...
  • MIT 101 REZEPTEN: Mediterranes Grillen auf der Plancha wird mit dem Grill Kochbuch zum kulinarischen Hochgenuss
  • KOCHBUCH VOM GRILLEXPERTEN: Autor Rudolf Jäger ist mehrfacher Deutscher Meister in verschiedenen Grillkategorien
  • GESUNDE GRILLKÜCHE: Ideen zur schonenden Zubereitung bei optimaler Hitzeverteilung auf dem gesamten Tischgrill
  • VIELFÄLTIGE GERICHTE: Bereiten Sie Fisch, Fleisch (Rind, Schwein, Lamm), vegetarische Gerichte oder Desserts auf der Plancha zu
  • FÜR HOBBY UND PROFI-GRILLER: Neben ordentlichem Zubehör wie Grillbesteck, Grillhandschuhen und einer Grillschürze ein Muss für jeden Grill-Meister

 

Plancha – Die Qual der Wahl

Plancha Geräte, gibt es inzwischen zahlreiche auf dem Markt und auch da werden alle Preissegmente bedient. Genauso verhält es sich mit dem Zubehör. Auch da gibt es sinnvolle Dinge, wie zum Beispiel ein Spatula* zum Wenden und Fett bzw. Flüssigkeit abziehen. Eine Garglocke, die sozusagen den Deckel wie beim Grillen simuliert ist ebenfalls erhältlich (und sinnvoll).

Material der Plancha

Was die Oberflächen angeht, gibt es Unterschiede in der Auswahl des Materials für die Plancha. Viele Hersteller greifen inzwischen auf emaillierte Gussplatten zurück. Der Vorteil liegt auf der Hand, die Emaille lässt sich leichter reinigen und hat zum Beispiel auch bei der Zubereitung Vorteile gegenüber Edelstahl. Außerdem muss sie nicht eingebrannt werden.

Dicke und Gewicht der Plancha

Was die Materialstärke der Plancha angeht, so solltest du darauf achten, dass die Platte genügend Dicke hat. Nur wenn das der Fall ist, speichert sie genügend Hitze und ist auch bei Abkühlung durch das Auflegen eines “kalten” Steaks oder Hinzufügen von Flüssigkeiten noch in der Lage genug Energie zu liefern.

Gasbetriebene oder elektrische Plancha

Bei der Energiequelle für die Hitze kannst du oftmals zwischen Elektrik und Gas wählen. Wie beim Grillen auch gibt es kaum Grillgeräte die elektrisch betrieben genug Leistung haben, um den Anforderungen gerecht zu werden. Deshalb macht es Sinn, wenn du dir eine Gasplancha anschaffst, vorausgesetzt, du kannst diese auch betreiben. Optimal ist es, wenn die Plancha mindestens zwei mal drei KW hat um genügend Hitze zu produzieren.

Die Plancha Master EX mit geschlossenem Deckel [object object]_Campingaz Plancha Master EX 5 von 8

Die Master Plancha EX mit geschlossenem Deckel

Campingaz Master Plancha EX

Die Master Plancha EX von Campingaz ist eine Gasplancha mit Ringbrennern die unabhängig voneinander reguliert werden können. Die Campingaz Plancha leistet je 3 KW pro Brenner und verbraucht dabei rund 437 g/h . Bei der Platte handelt es sich um emailliertes Gusseisen und sie bietet eine Fläche von 2.400 Quadratzentimetern. Zum Schutz der Platte und als Spritzschutz verfügt das Gerät über einen Edelstahldeckel.

Hier in der Übersicht bekommst du noch mal alle wichtigen Daten vollständig:

Die technischen Details:

  • Größe Grillfläche: 2.400 cm²
  • Maße Grillfläche: 60 x 40 cm
  • Brenner: Blue Flame Technologie
  • Anzahl Brenner: 2
  • Leistung: 6 kW
  • Gasverbrauch: 437 g/h
  • Material der Grillfläche: Emailliertes Grusseisen
  • Art der Grillfläche: Plancha
  • Höhenverstellbarkeit: Ja
  • Zündung: InstaStart®
  • Deckelmaterial: gebürsteter Edelstahl
  • Gewicht: 20.6 kg
  • Maße (LxBxH): 65.4 x 49.6 x 15.5 cm


Aufbau / Unboxing der Campingaz Master Plancha EX

Die Campingaz Plancha wurde mir auf einer Art Holzpalette, sauber verpackt durch einen Paketdienst, angeliefert. Der Zusammenbau des Gerätes ist in wenigen Minuten erledigt. Wie hier auf dem Foto zu sehen, liegen dem Gerät der Gasschlauch mit 50 mbar Druckminderer, die Dokumentation zum Gerät sowie ein kleines Rezeptheft und ein Edelstahlbecher als Fettauffang bei.

So wird die Campingaz Plancha angeliefert [object object]_Campingaz Plancha Master EX 2 von 8

Das mitgelieferte Zubehör der Campingaz Plancha

Zur Vorbereitung werden zunächst einfach die 4 Batterien (ebenfalls im Lieferumfang) von unten in das Gerät eingesetzt. Das ist ein bisschen tricky, weil die Position ungünstig liegt, lässt sich aber allein bewerkstelligen. Die Batterien sind für den Zündfunken der InstaStart® Technologie (hier werden die Brenner durch einfaches Drehen der Regler gezündet) und durch die Batterien werden die Regler blau beleuchtet.

Nach der Installation der Batterien wird die Gussplatte auf die dafür vorgesehenen Punkte aufgesetzt. Diese sind ebenso wie die gesamte Plancha höhenverstellbar.

Blick auf die Gussplatte auf der Master EX [object object]_Campingaz Plancha Master EX 3 von 8

Die Gussplatte der Master EX Plancha

Den Gasschlauch schließt du handfest (Achtung: Linksgewinde!) auf der Rückseite an. Den Anschluss mit dem Druckminderer verbindest du mit der Gasflasche. Die vier Füße des Gerätes sind mittels Gewinde im Gerät eingeschraubt und insofern auch höhenverstellbar. Diese Höhenverstellung kannst du dazu nutzen, die Steilheit der Gussplatte und damit auch den Ablauf der Flüssigkeiten zu bestimmen.

Das war es schon, die Campingaz Master Plancha EX ist jetzt einsatzklar.

Hier im Bild siehst du noch die seitlichen Griffmulden, falls du das Gerät mal woanders hinstellen möchtest (bitte auf keinen Fall im laufenden Betrieb!).

Seitliche Griffmulden zum Transport [object object]_Campingaz Plancha Master EX 6 von 8

Griffmulden zum sicheren Transport des Gerätes

Des Weiteren siehst du hier noch den Fettauffangbecher und das Ablaufloch in der Gussplatte. Hierdurch laufen die Flüssigkeiten in den Becher, der sich dann leicht entnehmen und reinigen lässt.

Ablaufloch in der Gussplatte [object object]_Campingaz Plancha Master EX 4 von 8
Fettauffangbehälter [object object]_Campingaz Plancha Master EX 22 von 1

 

Anheizen der Plancha

Bevor das erste Mal auf der Plancha gegrillt wird, sollte diese zunächst einmal für ein paar Minuten auf Volllast betrieben werden. Auf diese Art und Weise verbrennen dann sämtliche Produktionsrückstände. Außerdem wollte ich erstmal sehen, wie sich das Gerät so verhält. Zunächst einmal kann man das saubere Flammbild der Campingaz Plancha erkennen.

Das Flammbild der Master Plancha EX [object object]_Campingaz Plancha Master EX 7 von 8

Sauberes Flammbild

Nach circa einer viertel Stunde ist das Gerät dann maximal aufgeheizt und hat eine, mittels Infrarotthermometer gemessene Temperatur, von ca. 340 Grad auf der Oberfläche der Gussplatte. Diese Temperatur schwankt etwas, wenn man nicht exakt über den Brennern misst, aber das geht völlig in Ordnung. Bei Minimalstellung der Regler hat die Platte 140 Grad.

Praxistest der Master Plancha EX

Für einen ersten Test, habe ich mal ein dry-aged Steak aufgelegt. Hierfür ist es natürlich erforderlich die Platte auf volle Hitze vorzuheizen. Da die Plancha keinen Deckel hat, den man wie beim Gas- oder Kugelgrill schließen kann, musst du beim Steak grillen entweder zum Garziehen eine Garglocke nutzen, oder du grillst das Steak rückwärts, d.h. du garst es zum Beispiel im Backofen vor und verpasst dem Steak dann das heiße Finish auf der Plancha. Und was soll ich sagen, der Test war ein voller Erfolg und das Ergebnis kann sich doch wohl sehen lassen?!

Dry Aged Roastbeef [object object]_Campingaz Plancha Master EX 9 von 3
Anschnittbild Dry Aged Roastbeef [object object]_Campingaz Plancha Master EX 10 von 3

In einem zweiten Schritt gab es ein ganz fantastisches Baguette mit Blaubeeren, Tomaten und Rucola (Rezept folgt). Ein absoluter Hingucker! Bei diesem Rezept habe ich dann gemerkt, wie viel Power die Plancha hat und dass man, je nach Gericht sehr feinfühlig die Temperaturen einstellen sollte. Immer Volllast ist nicht von Vorteil. Insbesondere bei Gemüse muss man da sehr vorsichtig sein.

Gemüse auf der heißen Platte der Plancha [object object]_Blaubeer Tomaten Rucola Baguette 3 von 14

Rucola, Tomaten und Blaubeeren auf der Plancha

Hier das fertige Baguette mit den beschriebenen Zutaten, welches du perfekt deinen Gästen als Vorspeise aber auch als Beilage zum obigem Steak servieren kannst! Das vollständige Rezept dazu findest du hier bei LivingBBQ demnächst im Blog.

Vegetarisches Baguette von der Plancha [object object]_Blaubeer Tomaten Rucola Baguette 12 von 14

Leckeres Baguette mit Zutaten von der Plancha EX von Campingaz

Fazit:

Kommen wir zur abschließenden Betrachtung der Campingaz Master Plancha EX. Das Gerät kostet im Handel derzeit rund 399,- € und hat in meinen Augen alles, was eine Plancha benötigt. Sie macht äußerlich einen hochwertigen Eindruck und ist optisch gelungen. Durch die schwere Gussplatte erzielt die Campingaz Master Plancha EX eine gute Hitzeverteilung. Durch die Ausstattung mit zwei Brennern, können unterschiedliche Hitzebereiche eingestellt werden, was bei der Zubereitung absolut von Vorteil ist. Alles in Allem ein sehr schönes Gerät, bei dem ich Nichts zu meckern habe! Wenn du noch an weiteren Geräten von Campingaz interessiert bist, schau doch mal in hier in diese Vorstellung des Master 4 Series Classic.

 

Campingaz Master Plancha EX Gasgrill
  • 2 Brenner (Blue Flame Technologie)
  • Grillfläche: 60 x 40 cm
  • Leistung: 6 kW
  • Gasverbrauch: 437 g/h
  • Maße: 65,40 x 15,5 x 49,6 cm

author-avatar

Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

2 Replies to "Campingaz Master Plancha EX im Test - Plancha-Grillen wie die Spanier"

  • comment-avatar
    zorra 18. Mai 2018 (11:16)

    Kann man den Deckel als Windschutz verwenden. Ich habe ja ein Modell, das etwas Windschutz hat. Bei uns ist es nämlich immer sehr windig.

    • comment-avatar
      Olly 18. Mai 2018 (11:18)

      Hi liebe Zorra,
      ja der Deckel wird hochgeklappt und steht dann hinten senkrecht, so das er ggfs. auch als Windschutz dient. Nur zuklappen während des Betriebes geht nicht. (Soll man nicht)
      Lieben Gruß
      Olly

Leave a reply

Ich stimme zu.

Your email address will not be published.