- Advertisement -

Heute mal ein Gericht aus der Gußpfanne, welches selbstverständlich auch auf der Griddleplatte im Grill zubereitet werden kann. Die Zucchini Taler sind ein fantastisches  Veggie-Gericht. Als ich auf einem Grillertreffen davon probieren durfte, war ich echt begeistert. Also musste ich die Zucchini Taler noch einmal selbst ausprobieren.

Für die Herstellung habe ich folgende Zutaten verwandt:

- Advertisement -

Zutaten:”Zutaten”]

Für die Zitronensauce:

  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Bd. Schnittlauch
  • 250g saure Sahne
  • S&P

[directions title=”Zubereitung”]

  1. Zucchini zunächst waschen und fein raspeln, ich habe das mit dem Braun Multiquick Set mit Schibbelaufsatz gemacht, dann geht es ruck zuck.
  2. Anschließend die Knoblauchzehen in die Zucchinimasse pressen.
  3. Die Haferflocken ebenfalls hinzufügen und gut durchmischen. Nach ca. 15 Min. haben die Zucchini einiges an Wasser abgegeben und die Haferflocken diese aufgenommen.
  4. In der Zwischenzeit Ei, S&P und das Mehl und die italienischen Kräuter von Ankerkraut vermengen und nach Ablauf der o.g. 15 Min. unter die Masse heben. Jetzt nochmals gut vermengen und abschmecken.
  5. Während man die Gußpfanne mit ein wenig gutem Öl anheizt, kann man schnell die Zitronensauce zubereiten. Die Saure Sahne, gehackten Schnittlauch, S&P und den Saft von einer halben Zitrone vermengen und fertig!
  6. Wenn die Pfanne oder Grillplatte heiß ist,  nimmt mit einen Eßlöffel (einen guten Klecks) von der Zucchinimasse und  setzt ihn in die  Pfanne. Etwas glatt streichen und dann von jeder Seite goldbraun anbraten.
  7. In der Zwischenzeit in einer weiteren Pfanne ein paar Mandelblätter anrösten.
  8. Wenn die Zucchinitaler fertig sind mit einem Klecks der Zitronensauce servieren und mit Mandelblättchen die man zuvor anrösten sollte servieren.

Fazit Zucchini Taler:
Die Zucchini Taler sind eine tolle Beilage die hervorragend schmeckt. Genau richtig zum Thema leichte Kost, Veggie & Co.

- Advertisement -

6 Kommentare

  1. Mir sind zwei kleine Unklarheiten aufgefallen: Bei den Zutaten fehlt das Ei, welches du später unter 4 erwähnst und in der Zubereitung werden die Kerne aus der Zutatenliste nicht mehr verwendet. Ich vermute, die gehören unter die Masse gemischt.

    Gruß Henrik

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein