- Advertisement -

Heute möchte ich euch mal meine Variante für perfekte Ribs vorstellen.  Früher habe die Ribs immer nach der 3-2-1 Methode zubereitet, will heißen.

  • 3h bei 110 Grad indirekt räuchern,
  • 2h dicht verschlossen mit etwas Apfelsaft in Alufolie bei ca. 140 Grad dämpfen
  • 1h wieder bei 110 Grad indirekt und viertelstündlichem Lackieren mit einer BBQ Sauce nach Wahl.

Das ist mir aber inzwischen viel zu weich im Ergebnis. Die heutige Zubereitungsvariante heißt 3-1-0,5

- Advertisement -

Bevor es aber soweit ist, wird das Fleisch bestenfalls 24h zuvor mit eine Rub (ich bevorzuge Ankerkrauts BBQ Rubs) eingepudert und im Kühlschrank ziehen gelassen. Wenn weniger Zeit ist, tut das der Sache nicht zwangsläufig einen Abbruch.

Wichtig ist jedoch, dass man die Silberhaut von der Rückseite vorher abzieht. Den die Silberhaut wirkt wie eine Dampfsperre und verhindert das gleichmäßige Garen der Ribs und dass das Raucharoma ans Fleisch gelangt. Insofern unbedingt  runter damit.

Das geht ganz leicht, indem man mit einem Stil eines Teelöffels  einen Anfang oberhalb eines Knochens sucht  und dann mit dem Löffelstil entlang des Knochen zum anderen Ende unter der Haut entlang fährt.

Silberhaut entfernen
Anfang finden
Silberhaut entfernen
Mit Löffelstil durchfahren

Anschließend die Silberhaut zum Ende hin ablösen und mit einen Stück Küchenpapier greifen.

Silberhaut entfernen
gleichmäßig abziehen

Jetzt die Silberhaut gleichmäßig bis zum Ende abziehen und entsorgen.

Wenn das mit der Silberhaut erledigt ist, nehmt ihr euren Lieblings BBQ Rub und bestreut die Ribs damit von beiden Seiten. Anschließend in Frischhaltefolie einwickeln und einige Stunden im Kühlschrank einziehen lassen. Wenn es geht auch einen Tag bzw. Abend vorher.

Ribs werden gepudert

Bereitet den Grill für indirekte Hitze vor und stellt die Leitern bei ca. 110 Grad für 3h in Holzrauch, z.B. Kirsch, Apfel, Hickory, was euch am besten gefällt. Wenn ihr mehrere Leitern (Rippenstränge) habt, benutzt von IKEA den Topfdeckelhalter als Ribrack. Das Teil kostet nix und ist super dafür geeignet.

Ribhalter
Ribhalter von IKEA

 

Nach Ablauf der 3 Stunden packt ihr die Ribs in Alufolie, gebt 2 EL Apfelsaft hinzu und verschließt die Folie möglichst dicht. (Jetzt werden die Ribs in der Folie gedämpft und butterzart). Wenn möglich könnt ihr noch ein paar Kohlen nachlegen und die Temperatur auf ca. 130 Grad erhöhen. Diese Phase sollte zwischen 60 und 70 Minuten dauern.

k-IMG_2708
Ribs in Folie mit etwas Apfelsaft

Wenn Phase 2 vorbei ist, habt ihr es fast geschafft.In Phase 3 packt ihr die Ribs wieder aus der Folie aus und legt sie wieder zurück in den Grill. Durch das Dämpfen ist die Kruste etwas aufgeweicht. Diese muss jetzt wieder trocknen. Nach ca. 15 Min. könnt ihr eine erste Schicht BBQ Sauce auftragen. Nach weitern 15 Min. noch einmal etwas Sauce auftragen und nach weiteren 5 Min. könnt ihr sie dann vom Grill nehmen.

k-IMG_3285
Mit einer BBQ Sauce nach Wahl einpinseln

Fazit:

Jetzt habt ihr super leckere Ribs, die sich ganz leicht auseinander ziehen lassen und vom Knochen lösen ohne komplett zu zerfallen.

 

 

 

- Advertisement -

6 Kommentare

    • Ja, ich frag mich warum ich da nicht schon eher drauf gekommen bin… ich werde das zukünftig auch nur noch so machen! 🙂

  1. Tolles Rezept! Aber eine Frage habe ich noch:

    Aus was besteht die BBQ Sauce? Ist das auch nur das Pulver oder ist das eine spezielle BBQ Sauce?

    • Hey Marius,
      na klar, du könntest sie sogar im Backofen ausführen, außer dass du keinen Rauch hast. Das Grillgerät ist egal, solange es einen Deckel hat.
      Viel Spaß am Grill
      Olly

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein