- Advertisement -

Dieser griechische Salat (Hirtensalat), den ich dir heute vorstellen möchte, ist das ideale Beilagen Salat Rezept für deine Grillparty bzw. dein Grillmenü. Der griechische Salat (Hirtensalat) ist eine Kombination aus leckeren mediterranem Gemüse, etwas Schaftskäse, und dem Salat Dressing aus gutem Olivenöl und Weißweinessig der die Säure mitbringt. Das knackig frische Gemüse sorgt für den richtigen Biss. Aber nicht nur das, der griechische Salat ist auch ideal für Vegetarier, einfach zu einem Stück Brot und z.B. dieser selbstgemachten BBQ Kräuterbutter oder Olivenbutter hier aus dem Blog. Die Zutatenliste für den griechischen Salat ist nicht besonders lang, weshalb sich dieses leckere Hirtensalat Rezept auch einfach zubereiten lässt.

Rezept Griechischer Hirtensalat

Zutaten:

  • Je 1 rote, gelbe und grüne Paprika
  • 1 Salatgurke
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 große Tomate
  • 1 Block Schafskäse (200g)
  • 1 Knoblauchzehe
  • (optional schwarze Oliven)
  • 100ml Olivenöl
  • 60ml Weißweinessig
  • Salz und Pfeffer

Für die Zubereitung des griechischen Salates muss zunächst etwas geschnippelt werden, dann aber nur noch in einer Schüssel vermischt werden.

Zubereitung:

Im ersten Schritt schälst du die Gurke und schneidest sie in feine Würfel. Die drei Paprika werden vom Innenleben befreit und dann ebenfalls in feine Würfel geschnitten. Genauso die Zwiebel und der Schafskäse.

Griechischer Salat (Hirtensalat) Rezept
Zutaten griechischer Salat

Alles fein Würfeln und zusammen in eine Schüssel geben. Dann noch die Tomate entkernen und auch hier das Innenleben entfernen. Anschließend ebenfalls in feine Würfel aufschneiden. Jetzt schon mal alle Zutaten einmal vermengen. – Wer mag kann noch die schwarzen kernlosen Oliven klein aufschneiden und mit zum Salat geben.

Für das Dressing, das Olivenöl und den Weißweinessig am Besten mit einem Stabmixer mit Schneebesen oder eben mit der Hand ordentlich verquirlen, das mit das Ölivenöl und der Essig sich verbinden.

Dressing Hirtensalat
Dressing für griechischen Salat zubereiten

Das Dressing dann über den Salat geben und ordentlich durchmischen. Zum Schluss mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken und bis zum Servieren kalt stellen. Dazu empfiehlt sich die Olivenbutter und das Olivenfocaccia.

Rezept Griechischer Salat (Hirtensalat)
Der fertige griechische Salat (Hirtensalat)

Fazit:

Der griechische Salat (Hirtensalat) schmeckt super lecker und ist einfach zuzubereiten. Hier bekommst du das Rezept nochmal zum Ausdrucken und Bewerten. Du suchst weitere leckere Salat Rezepte? Dann schau doch mal in die Kategorie Grillbeilagen.

 

Griechischer Hirtensalat als Grillbeilage

Das Rezept zum griechischen Salat oder auch griechischer Hirtensalat, ist ganz leicht zuzubereiten und ergänzt Dein Grillbuffet hervorragend. Wieviel Portionen das ergibt ist schwer zu sagen. Auf dem Foto siehst du die Schüssel, das hängt auch ein wenig davon ab, was es sonst noch gibt. Als Beilagensalat sollte er aber für 4-6 Personen reichen.
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 20 Minuten
Gericht: Beilagen

Zutaten

  • je 1 Stück rote, gelbe und grüne Paprika
  • 1 Stück Salatgurke
  • 1 Stück rote Zwiebel
  • 1 Stück großes Tomate
  • 200 g Schafskäse (ein üblicher Block)
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • schwarze Oliven (ohne Kerne) optional
  • 100 ml Olivenöl
  • 60 ml Weiswein Essig
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

  • Paprika und Tomate entkernen und in feine Stücke schneiden, Gurke Schälen, Zwiebel und Schafskäse ebenfalls ins feine Stücke schneiden. und in einer Schüssel vermengen.
  • In einem Becher das Olivenöl und den Weißweinessig mit dem Schneebesen zu einer homogenen Masse verquirlen.
  • Das Dressing zum Salat geben, gut durchmischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Griechischen Salat bis zum servieren kalt stellen. Dazu empfiehlt sich Olivenfocaccia und o.g. Kräuterbutter.

4 Kommentare

  1. Sehr schönes Rezept! Komischerweise wird die Beilage bei ielen Leuten vergessen, wenn es um das Grillen geht, bzw. nur oberflächlig behandelt. An diesem Beispiel merkt man jedoch perfekt, dass es sich definitiv lohnt, wenn man auch dafür Zeit und Mühe einsetzt. Vielen Dank, dass ihr dieses herrliche Kochrezept einfach kostenlos auf eurem Blog veröffentlicht. Sieht wirklich sehr lecker aus und die Zubereitung ist auch definitiv machbar. Top, weiter so! Diesen Blog kann man definitiv weiterempfehlen.

    Beste Grüße und einen schönen Sonntag Abend,
    Robert Zaune

  2. Bin ich der einzige der in der Zutatenliste Knoblauch findet, welches im Rezept keinerlei Verwendung hat ?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein