“Bo glaubse Ker, et geht do nix über ne anständige Currywurst”, so oder so ähnlich drückt man im “Pott” – dem Ruhrgiet – die Freude über das vermeintliche Nationalessen wohl aus. Schon Herbert Grönemeyer hat die Currywurst besungen, sie ist einfach kult!

- Advertisement -

“Gehse inne Stadt
Wat macht dich da satt
Ne Currywurst
Kommse vonne Schicht
Wat schönret gibt et nich
Als wie Currywurst,…”

Dabei kommt die Currywurst ursprünglich aus Berlin und wurde 1949 erstmals von Herta Heuwer an ihrem Imbisstand verkauft. In Berlin wird die Currywurst allerdings frittiert, das ist hier unüblich. Wir braten oder grillen die Wurst.
Mit der nachfolgenden Sauce ist die Wurst ein echter Knaller, es geht doch nichts über selbstgemachte Currywurstsauce. Hier sind die simplen Zutaten dazu:

Zutaten

  • 2 Dosen Mango (425g)
  • 600 ml Dr. Peppers
  • 500 ml Tomaten Ketchup
  • 2 EL Worcester Sauce
  • Saft einer halben Limette
  • 1 EL Curry
  • 1 TL Cumin
  • 1 EL Paprika mild
  • 1 Prise Salz

Die Zubereitung ist echt simple.

Zubereitung

  1. Die Mango abschütten und den Saft (ca.200ml) auffangen.
  2. Anschließend den aufgefangenen Saft mit Dr. Peppers  aufgießen auf etwa 600ml.
  3. Die Mangos hinzugeben

    Super Geschenkidee
  4. Dann alles gut einkochen lassen und die Mangos mit dem Pürierstab zerkleinern. Nach dem Einkochen sollte die Sauce sämig sein.
  5. In der Zwischenzeit den Ketchup und die übrigen Zutaten miteinander vermischen.
  6. Nach dem die Sauce eingekocht war, wurde dann die Ketchupmischung hinzugefügt und nochmals kurz aufgekocht. Evtl. zum Schluss noch mal mit dem Stabmixer durchgehen.

Fertig, dass war es schon. Das Einkochen dauert ca. 30-40 Min. Wenn die Sauce dann fertig ist, die Bratwurst auf den Grill, anschließend schön zerkleinern und mit etwas Curry und Paprikapulver bestreuen und die Sauce darüber geben. Klassisch wurde dazu eine Scheibe Toast gereicht.

Fazit:
Klasse Sauce, die eine gute Schärfe und schöne Fruchtnote hat. Müsst ihr unbedingt mal testen!!!!

- Advertisement -

1 Kommentar

  1. Das Rezept hört sich ziemlich “interessant” an. Dies vor allem wegen Dr. Pepper. Nichtsdestotrotz werde ich dein Rezept für die CurrySauce dieses Wochenende ausprobieren. Da sowohl Dr. Pepper, als auch Currywurst zu meinem favorite food gehört. Hoffe das wird was, nicht das ich umsonst Dr. Pepper verschwendet habe 😉

    Würde mich mehr über Rezepte zu feurigen Marinaden für Hänchenfleisch freuen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein