Krustenbraten vom Schweineschinken im Grill auf der Rotisserie - Living BBQ

Krustenbraten vom Schweineschinken im Grill auf der Rotisserie

Krustenbraten, der in der Küche zumeist im Backofen zubereitet wird, gehört zweifelsohne zu den deftigeren Rezepten. Ich bereite den Krustenbraten im Grill auf der Moesta-BBQ Rotisserie zu. Das ist wirklich ganz simpel und mit Erfolgsgarantie, wenn du ein paar Kleinigkeiten im Vorfeld beachtest.

Schweinsbraten oder Schweinebraten mit Schwarte

Beim Krustenbraten spricht man im allgemeinen vom Schweinsbraten oder Schweinebraten, welcher typischer Weise aus dem Nacken (Schopf), dem Rücken (Karree) oder aus der Schulter, dem Schinken oder Schweinebauch zubereitet wird.  Da fällt mir sofort das traditionelle Gericht der bayrischen Küche ein, welches mit einer dunklen Sauce serviert wird. Als Beilage gibt es dann noch Klöse, Knödel oder sonstige Dinge.

Das heutige Krustenbraten Rezept bereiten wir super einfach zu, dafür aber ganz fantastisch lecker, saftig und mit einer super knusprigen Kruste. Das sind für mich auch die wesentlichen Eigenschaften eines perfekten Krustenbratens.

  • saftiges Fleisch
  • guter Geschmack
  • perfekte knusprige Kruste bzw. Schwarte
perfekte Kruste Schwarte Krustenbraten

perfekte Kruste auf der Schwarte

Das Geheimnis der perfekten Kruste beim Krustenbraten

Es gibt zahlreiche Tipps und Tricks für eine knusprige Schwarte beim Schweinebraten, die funktionieren aber nur, wenn der Braten unbewegt im Grill oder Backofen liegt. Bei diesem Krustenbraten Rezept aber wird der Schweineschinken auf einen Drehspieß gesteckt und dort für ca. 1,5 bis 2 Stunden um die eigene Achse gedreht.

Zutaten Krustenbraten:

  • 1 Schweinekrustenbraten vom Schinken mit Schwarte  ca. 1,2-1,8 kg je nach Personenanzahl
  • 2-3 EL LivingBBQ No. 1 BBQ Rub oder dein Lieblingsrub
  • etwas Olivenöl
  • ca. 300ml Wasser
  • 2 EL Meersalz

Bevor es an die Zubereitung des Krustenbraten Rezeptes auf dem Grill bzw. der Rotisserie geht, solltest du dir ein wirklich super scharfes Messer für das Einschneiden der Kruste zurecht legen. Alternativ dazu geht auch ein sogenannter “Cutter” (Teppichmesser). Darüber hinaus benötigst du eine Rotisserie, also einen Drehspieß. Wenn du den Krusti auf dem Gasgrill zubereiten möchtest, dann geht das natürlich mit dem Backburner. Wenn du so wie ich den Kugelgrill nutzen möchtest, solltest du Grillkohle von ausreichender Qualtität nutzen, damit du nicht zwischendurch noch Kohle nachlegen musst. Ich nutze hier McBrikett KOKOKO. Im vorliegenden Fall waren es die McBrikett Long. Um dir den Grill nicht einzusauen würde ich eine wassergefüllte Edelstahlschale unter das Fleisch legen. Mit dem aufgefangenen Fett könntest du später auch noch eine Sauce zubereiten, worauf ich aber verzichtet habe.

Zubereitung:

Die Zubereitung beginnt  bereits am Vortag. In einem ersten Schritt habe ich die Schwarte rautenförmig (typisch bayrisch) mit einem scharfen Messer eingeschnitten. Hierbei ist es wichtig, dass du nur die Schwarte einschneidest und nicht in das darunter liegende Fleisch.

Krustenbraten schwarte Rautenförmig

Schwarte rautenförmig eingeschnitten

Der Grund dafür lautet wie folgt. Anschließend vermengst du die ca. 300 ml Wasser mit dem Meersalz und schüttest die Lake dann in eine zB. kleine Ikea “Koncis” Metallschale. Hier hinein legst du den Krustenbraten jetzt mit der Schwarte nach unten. Es darf aber nur die Schwarte in der Salzlake liegen, ansonsten besteht die Gefahr, dass du das Fleisch versalzt. Deshalb sollst du auch nicht durch die Schwarte schneiden, damit das Fleisch nicht in der Lake liegt.

Krustenbraten Kugelgrill Rostisserie

Schwarte in Salzlake eingelegt

Der Krustenbraten bleibt für ca. 4 Stunden in der Schale gekühlt liegen. Nach dieser Zeit holst du ihn aus der Schale und trocknest ihn mit einem Küchentuch etwas ab. Mit ein wenig Olivenöl reibst du das Fleisch rundherum ein, damit der Rub besser haftet.

Krustenbraten LivingBBQ No.1

LivingBBQ No. 1 als Rub für den Krustenbraten

Wenn du das  Salzwasser aus der Koncis weggeschüttet hast, kannst du die Edelstahlschale auch zum Würzen / rubben nutzen, so geht nicht so viel daneben. Ein wenig von dem Rub kannst du auch noch über die Kruste geben. Nach dem Würzen wickelst du Schweinekrustenbraten in frischhaltefolie eng ein und legst ihn für ca. 24h in den Kühlschrank zurück. Wenn du einen Vakuumierer zu Hause hast, vakuumiere ihn alternativ ein und dann ab damit in den Kühlschank.

Schweinebraten vakuumiert

Am nächsten Tag dann, habe ich 1 Anzündkamin Mc Brikett Kokoko Long für ca. 45 Min. durchglühen lassen und die heißen Kohlen dann gleichmäßig rechts und links in die Kohlekörbe verteilt. Mein Kugelgrill mit dem Moesta-BBQ Aufsatz und der Rotisserie wurde auf rund 200 Grad, gemessen am Deckelthermometer, eingeregelt. In der Zwischenzeit habe ich den Krustenbraten (bei mir waren es zwei) aus dem Vakuum befreit und auf die Rotisserie aufgespießt. Einen der Beiden habe ich dann noch mit dem Maverick ET-732 verkabelt, um die Kerntemperatur im Auge zu haben.

Schweinebraten auf Rotisserie gespießt

Fleisch auf der Rotisserie

Wenn der Grill einsatzklar ist, kann es losgehen und der Krustenbraten mit der Rotisserie auf den Kugelgrill gesetzt werden.
Hier auf dem nachfolgenden Fotos siehst du das Maverick ET 732 Funkthermometer. Das Problem bei der Rotisserie ist, dass der Sender des Thermometers sich mitdrehen muss, sonst ist das Kabel bei Zeiten abgerissen. Das hat Moesta-BBQ praktisch gelöst. Auf der Rückseite des Maverick ET 732 befindet sich eine magnetische Platte, die einfach an den sich drehenden Griff geheftet wird. Das Kabel wird durch eine Nut an der Rotisseriestange bis zum Fleisch geführt! Super gelöst. Hier in der Abbildung ist das gut zu sehen:

Rotisseriestange mit Kabeldurchführung
Thermometer am Griff

Die Kerntemperatur des Krustenbratens liegt bei etwa 68 Grad. Die Gardauer ist natürlich abhängig Gewicht des Fleisches. In meinem Fall waren es 1,7 Kg pro Schweinschinken und der hat rund 2,5h gebraucht. Die Frage die in diesem Zusammenhang öfter gestellt wird, ist, ob zwei oder drei Braten dann entsprechend länger brauchen würde?! Natürlich nicht, denn 5 Eier kochen im Topf ja auch genauso lange wie ein Ei. Es ist also egal wie viel Fleisch du im Grill hast. Lediglich der Brennstoffverbrauch wird  höher sein, je mehr Fleisch im Grill liegt.

Rotisserie Moesta-BBQ Kugelgrill

Da ich mit meinem Kugelgrill auswärts gegrillt habe, habe ich den batteriebetriebenen Motor für die Moesta-BBQ Rotisserie mitgenommen. Der Antrieb benötigt übrigens zwei Batterien des Typ LR14 1,5 V.

Und dann war es irgendwann nach den o.g. 2,5 Stunden soweit. Ein mega knuspriger Krustenbraten mit perfekter Schwarte und saftigem Fleisch konnte bei 68 Grad Kerntemperatur vom Kugelgrill genommen werden. Nach kurzer Ruhephase habe ich den Schweinbraten dann angeschnitten. Großes Kino! Der LivingBBQ No.1 Rub war genau die richtige Entscheidung, ein tolles Aroma hatte das Fleisch war und war super lecker. Die Gäste waren am Ende zufrieden  – Ziel erreicht! 😉

saftiger Schweinebraten

Zum Schluss nochmal die wesentlichen Hilfsmittel, die ich für dieses Rezept benutzt habe:

Dir hat das Rezept gefallen? Dann hinterlasse doch einen Kommentar, abonniere den Newsletter oder/ und bewerte die Rezeptkarte! Viel Spaß beim Nachgrillen.

Living BBQ No. 1, BBQ Rub im Streuer
5 Bewertungen
Living BBQ No. 1, BBQ Rub im Streuer
  • Ohne Geschmacksverstärker, Farbstoffe oder Rieselhilfen

Letzte Aktualisierung am 30.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

perfekte Kruste Krustenbraten
Krustenbraten vom Schweineschinken auf der Rotisserie
Stimmen: 36
Bewertung: 3.72
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Krustenbraten aus dem Kugelgrill von der Rotisserie ist ein hochgenuss, wenn das Fleisch saftig und die Kruste perfekt kross ist. Wie das geht erfährst du hier.
    Vorbereitung
    1 Stunde
    Kochzeit
    1,5-2,5 Stunden
    Vorbereitung
    1 Stunde
    Kochzeit
    1,5-2,5 Stunden
    perfekte Kruste Krustenbraten
    Krustenbraten vom Schweineschinken auf der Rotisserie
    Stimmen: 36
    Bewertung: 3.72
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Krustenbraten aus dem Kugelgrill von der Rotisserie ist ein hochgenuss, wenn das Fleisch saftig und die Kruste perfekt kross ist. Wie das geht erfährst du hier.
      Vorbereitung
      1 Stunde
      Kochzeit
      1,5-2,5 Stunden
      Vorbereitung
      1 Stunde
      Kochzeit
      1,5-2,5 Stunden
      Zutaten
      Portionen:
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Schwarte des Krustenbraten rautenförmig einschneiden. Beachte die Hinweise im Artikel!
      2. Wasser und Meersalz in einer Schale vermischen und den Krustenbraten Kopfüber mit der Schwarte nach untenfür ca. vier Stunden in die Salzlake legen. Das Salzwasser darf nur die Schwarte benetzen, nicht das Fleisch.
      3. Nach Ablauf der Zeit den Krustenbraten aus der Salzlake nehen und etwas abtupfen. Rund herum mit Olivenöl einschmieren und dann den BBQ Rub auftragen. Anschließend für ca. 24h in Frischhaltefolie oder vakummiert kalt stellen.
      4. Am nächsten Tag dann den Grill auf 200 Grad indirekte Hitze (Kohlekörbe rechts und links) einregeln und zum Beispiel das Moesta BBQ Rotisserie Kit installieren. Den Krustenbraten je nach Gewicht für ca. 1,5 - 2,5 Stunden bei geschlossenem Deckel auf dem Grill lassen, bis er eine Kerntemperatur von 68 Grad erreicht hat.
      5. Nach dem Grillen für ca. 5-8 Minuten ruhen lassen und dann anschneiden.

      author-avatar

      Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

      4 Replies to "Krustenbraten vom Schweineschinken im Grill auf der Rotisserie"

      • comment-avatar
        Herbert 21. Juli 2017 (8:35)

        Absolut genial!
        Habe es im Kugelgrill probiert und 1A-Ergebnis erzielt. Die Beschreibung ist super und läßt keine Fragen offen.
        Ich habe die Kruste so eingeschnitten (gerade), wie ich dann die Fleischscheiben abschneiden/servieren wollte.

        • comment-avatar
          Olly 21. Juli 2017 (8:45)

          Hallo Herbert,
          vielen Dank für deine Rückmeldung. Das ist natürlich die Beste Idee, die Kruste so ein zuschneiden. Ich werde das bei Gelegenheit als Tipp mit in den Artikel aufnehmen. Super Idee. Danke dir ganz herzlich.
          Weiterhin viel Spaß hier.
          Beste Grüße
          Olly

      • comment-avatar
        Ralph Gläser 19. Februar 2018 (14:34)

        Hallo Olly,
        deine Anleitung würde ich gerne mal ausprobieren nur mit einer kleinen ändern,
        ich habe einen Napoleon LEX 485 mit entsprechendem Drespießset.
        Wie/wann würdest du den Backburner einsetzen !?

        Gruß
        Ralph

        • comment-avatar
          Olly 19. Februar 2018 (14:37)

          Hi Ralph,
          da die Hitze ja irgendwo herkommen muss, kannst du den Backburner ggf. mit reduzierte Leistung sofort anschalten. Wenn du dann fast auf Kerntemperatur bist, den Backburner voll aufdrehen und ggfs. sogar nur noch die Schwarte vor den Backburner halten, dann sollte die Kruste genauso werden. Aufpassen, dass nichts verbrennt.
          Gruß
          Olly

      Leave a reply

      Ich akzeptiere

      Your email address will not be published.