Vatertag im Outlawcamp | Living BBQ

Vatertag im Outlawcamp

Grillfreund Rolf hatte für heute geladen und 30 Grillbekloppte sind seinem Ruf gefolgt… es war wie immer großartig, danke Rolf!!! Die Fotos sind von Thorsten aka MeMyself, Rheinard und Röllchen bzw. teilweise auch von anderen Grillern mit dem Iphone gemacht worden.

 

Hier der Bericht und die Fotos:

Es war ein fantastischer Tag, Rolf hat nichts anbrennen lassen (Achtung Wortspiel) und wieder alles gegeben… 🙂 Gegen 10:30 – 11.00 Uhr war die Truppe nahezu vollständig und Rolf hatte zunächst ein zünftiges Frühstück mit Rührei und Speck aufgetafelt. Ohne große Pause, hat Alex mit seinem Blooming Onion Schneider, die für meinen Geschmack “besten fritierten Zwiebeln ever” gezaubert, wirklich richtig geil vom Geschmack. Und die 2 oder 3 runde war dann auch optisch bilderbuchmäßig! Klasse.

Kai hatte inzwischen im der Weber Rakete einige Stücke vom argentinischen Roastbeef aufgelegt. Dazu gab es später Mango Relish (sah zumindest so aus wie Relish 😉 ) – einige fragten auch ständig nach dem Mangoalat 🙂 Das fand ich ebenfals ne geile Geschmacksexplosion, da nach 5-10 Sekunden geilem Mangogeschmack die Chilis durchkamen… wtf.. SPICY!!!! Also Mango-Chili Relish… 😀  Aber nicht zu doll, sehr lecker. Außerdem gab es zu dem Fleisch noch ein Olivenpaste, die aber irgendwie an mir vorübergezogen war…. Eigentlich hatte Rolf noch ein schönes Chili für Burritos in seinem Topf am Feuer vorbereitet…der naive Cowboy hatte aber nicht mit der Meute gerechnet, die sich das Chili dann so einverleibte…nix war es also mit den Burritos! – Cooles Gesicht hat Rolf gemacht… muhahahaha

Weiter ging es dann noch mit einem Pizzabrot aus der Gußpfanne, welches Alex wieder an den Start brachte…köstlich, insbesondere das mit Chili in Runde 3, war großartig! – Vielen Dank dafür. Nach einiger Pause, viel Bier und an dem ein oder anderen Tisch auch Whisky ging Rotkäpchen Jost durch die Reihen und verteilte sein berühmt berüchtigtes Feuerwasser… unbeschreiblich auch wenn ich nur nippen durfte und ansonsten bei Wasser und Cola den Tag verbringen musste. (Ja ich weiß, ich armer…)

Zu fortgeschrittener Stunde hatten wir dann diverse Wurstsorten in Zwiebeln und Bier eingelegt, was ebenfalls von Rolf gezaubert worden ist. Außerdem gab es noch ein fantastisches US-Beef aus der Keule (Fachmann Alex erklärte, dass sei Rinder Kugel) Das Fleisch hat mir persönlich noch besser geschmeckt als das Arg. Roastbeef, war von der Textur her aber ähnlich, alles in allem köstlich!

Der krönende Abschluss war dann das Eis von Markus (Avr4you) und Göga aus selbstgemachter Waffeltüte mit einer Art Espuma (Wodka-Lemon Schaum) aus der Isi. HAMMER!!!!!

 

Sollte ich was vergessen haben, sehe man mir es nach, das dürfte meinem Alter geschuldet sein… 🙂

Was soll ich sagen ein rundum gelungen Veranstaltung, einen rieeeeesen Dank an Rolf für seine Gastfreundschaft!!!

Ein letzter Satz an meinen blauweißen Freund Jörn, “meine Güte es war der absolut beste Tag im Outlawcamp den wir je hatten… und das Duett der 10 Sänger, einfach Klasse!!!!

- Werbung -

 


No Replies to "Vatertag im Outlawcamp"

    Leave a reply

    Ich akzeptiere

    Your email address will not be published.

    - Werbung -