Steakchamp Thermometer 3 Colour im Test - Living BBQ

Steakchamp Thermometer 3 Colour im Test

In der Vergangenheit hatte ich bereits das Vergnügen die erste Generation vom Steakchamp Thermometer zu testen. Heute teste ich für dich das neue Steak Thermometer “Steakchamp 3 colour” Wie in meinem “Tipps zum Steak grillen” Tutorial bereits angesprochen, wer sich nicht ganz sicher ist was den Gargrad seines Steaks betrifft, der benutzt einfach ein Steak Thermometer. Es wäre zu Schade ein schönes Steak zu versauen!

Die Idee hinter dem Steakchamp

Die Firma Steakchamp hat sich da in den vergangenen Jahren was super cooles ausgedacht und inzwischen seit dem Jahr 2015 auch weiterentwickelt. Beim Steakchamp Thermometer, handelt es sich um einen Edelstahl Nagel mit einem breiten Kopf, in dem eine LED eingebaut ist. Dieser Nagel misst über die gesamte Länge die Temperatur eures Fleisches und zeigt den Gargrad über die LEDDoppelblitz oder einfaches Blinken den Gargrad an. Der Messfühler hat eine Länge von 7cm.

Hier im Bild seht ihr nochmal den Activator mit dem Steakchamp Thermometer Nagel. Der Aktivator dient gleichzeitig auch als Aufbewahrung, eben wie der Name schon sagt, zur Aktivierung des Fleischthermometers und um den Nagel aus dem Fleisch zu ziehen wenn der gewünschte Gargrad erreicht ist.

Steakchamp Thermometer

Das Neue an dem Steakchamp Fleischthermometer 3 Colour ist, dass im Gegensatz zur ersten Version mit einem Nagel alle Gargrade gemessen werden können. Früher musste man für Medium Rare, Medium oder Medium Well, jeweils einen Extra Nagel auswählen. Bei der neuen Version Steakchamp 3 Colour, ist alles in einem und wird durch die unterschiedlichen Farben der LED angezeigt (grün, gelb, rot).

Test des Steakchamp Steak Thermometer

Aber nun kommen wir zum Test des Steakchamp 3-Colour. Wir sehen uns mal an, wie das in der Praxis funktioniert. Also zunächst mal den Steachamp Nagel in die untere Kerbe des Aktivators legen, so wie bisher auch. Jetzt beginnt nach kurzer Zeit die LED des Steakchamp Thermometer langsam grün zu blinken.

LivingBBQ - SteakchampIMG_9408

Anschließend das Steakchamp Thermometer möglichst mittig von der Seite ins Fleisch schieben und von Beginn an mit auf den Grill. Keine Sorge, das Fleischthermometer verträgt 500 Grad, da passiert also nichts.

Steakchamp Thermometer

Jetzt grillt man sein Fleisch in Abhängigkeit der Dicke von beiden Seiten bei hoher Hitze an und legt das Steak anschließend entweder in den Backofen zum langsamen gar ziehen oder auf die indirekte Seite vom Grill. (Wie man ein Steak richtig grillt erfahrt ihr hier.)

Da ich mein Steak gern “medium rare” esse, musste ich auf das grüne Doppelblitz Signal der LED warten. Für “medium” blinkt die LED gelb und für “medium well“rot. Wenn es dann soweit ist, das Steak von der Hitzequelle nehmen und kurz ruhen lassen, bis das Blitzsignal erlischt.

Jetzt kann man mit dem Activator, mit dem das Thermometer scharf gestellt hat, den heißen Nagel aus aus dem Fleisch ziehen und anrichten.

LivingBBQ - Steakchamp

LivingBBQ - SteakchampIMG_8638

So, dann wollen wir das gute Stück mal anschneiden:

LivingBBQ - SteakchampIMG_8651

Genauso muss mein Steak aussehen… klasse! Und dass obwohl mein Steak ein grenzwertige Dicke hatte, denn laut Beschreibung sollte das Fleisch mind. 2,5cm dicke haben.

Wie ich finde, ist das neue Steakchamp Thermometer 3 Colour ein tolle Weiterentwicklung und funktioniert genauso zuverlässig wie die der ersten Generation. Man kann mit dem Steakchamp Thermometer natürlich auch anderes Fleisch, wie Schwein, Lamm  und auch Fisch überwachen, denn die Temperatur Range ist ja jetzt breiter, als bei den alten Steakchamp Single Geräten.

Die angegebenen Temperaturen lauten wie folgt:

grün = 50-52 Grad

gelb = 58-60 Grad

rot = 65-67 Grad

Diese Temperaturen werden nach erlöschen des Doppelblitz erreicht.

Das Thermomenter gibt es bei Amazon zu kaufen, für mich ein klarer Kauftipp!

Ein Hinweis noch zur Lebensdauer des Gerätes: Das Steakchamp verfügt über eine fest eingebaute Energiequelle, die nach Angaben des Herstellers “bei einmaliger Nutzung pro Woche” eine Nutzungsdauer von 10 – 20 Jahren erlaubt. Da kann sich jetzt jeder ausrechnen, wie lange er damit auskommt. Es dürfte jedenfalls eine Weile halten und ich habe Flesich Thermometer anderer Hersteller die keine 5 Jahre alt gworden sind…

Hier nochmal ein paar Impressionen zum Steakchamp Thermometer

author-avatar

Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

1 Reply to "Steakchamp Thermometer 3 Colour im Test"

  • comment-avatar
    Matthias 22. Juni 2015 (9:17)

    manchmal sind es echt die einfache Dinge, die am besten funktionieren, danke für den Tipp

Leave a reply

Ich akzeptiere

Your email address will not be published.