Schweinefilet mit Rauchpaprika Rouille und Sahnemais | Living BBQ

Schweinefilet mit Rauchpaprika Rouille und Sahnemais

Es ist Ostern und da habe ich mir gedacht ich lese mal wieder in der (Grill)Bibel. Das ist dabei herausgekommen.

Zutaten:”Ingredients”]

  • 500 g Schweinefilet

 

Rouille:

Zutaten:”Ingredients”]

  • 2 rote Paprikaschoten
  • 2-3 Knoblauchzähen geschält
  • 3/4 TL grobes Meersalz
  • 3 EL Zitronensaft
  • 3/4 TL geräuchertes Paprikapulver (hatte ich allerdings nicht, deshalb nur einfaches Paprikapulver)
  • 150 g Semmelbrösel
  • 3 EL Zitronensaft frisch gepresst
  • 190ml Olivenöl

Sahnemais:

Zutaten:”Ingredients”]

  • 2 Maiskolben
  • 1/2 Zwiebel
  • 3 Frühlingszwiebeln in feine Ringe geschnitten
  • 200ml Sahne
  • 1/4 TL grobes Meersalz
  • 1 Priese frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • 1 EL Oregano

 

[directions title=”Directions”]
  1. Auf gehts, das Filet geputzt und mit Olivia einmassiert, anschließend mit frisch gemahlenem Pfeffer und grobem Meersalz gewürzt, zunächst ein halbe Stunde, bzw. während der Vorbereitung für die übrigen Zutaten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  2. Die Paprika und den Mais bei direkter mittlerer Hitze auf den Grill. Die Papirka benötigt so gut 15-20 Min. bis sie stellenweise schwarz wird und blasen wirft. Hierzu mehrfach drehen, damit diese gleichmäßig gegart wird. Anschließend in eine Schüssel damit und mit Frischhaltefolie abdecken. Nach ca. 15 Min. kann man dann die Haut mühelos entfernen und die Paprika säubern, so das nur noch das Fleisch übrig bleibt.
  3. Bei den Maiskolben geht es etwas schneller. Diese ebenfalls unter mehrmaligem Wenden knapp gar grillen und anschließend die Maiskörner vom Kolben schneiden.
  4. Bis es soweit ist, schon mal die Zwiebeln (normale und Frühlingszwiebeln)  in einer Pfanne anbraten  und anschließend die Maiskörner, S+P und die Sahne hinzufügen und die Sahne um die Hälfte reduzieren. Wenn der Mais fertig ist, mit Orgeano  würzen und ggf. noch eine Schuss scharfe Chillisauce o.ä. hinzufügen. Ich habe es weggelassen, hat nicht geschadet. Wenn man alles zeitgleich schafft umso besser, ich habe den Mais derweil warmgehalten, ebenso das Rouille, bis das Fleisch fertig war.
  5. Für die Rouille zunächst den Knoblauch  in die Küchenmaschine, anschließend die Paprika, Salz und Semmelbrösel hinzufügen und mixen. Dann den Zitronensaft und Paprikapulver hinzufügen und unter ständigem Mixen, das Olivenöl einlaufen lassen. Mir war es am Ende etwas zu zähflüssig, so dass ich noch eine halbe Tasser Wasser hinzugefügt habe um es etwas flüssiger zu bekommen.
  6. So nun nur noch das Filet zubereiten und bei mittlerer direkter Hitze auf ca. 62 Grad garen, 3 Min. ruhen lassen und dann servieren. Bei uns gab es erneut Tagliatelle dazu, ich denke Reis wäre aber auch sehr lecker gewesen.

Fazit: Super leckeres Gericht, welches eigentlich 2 verschiedene sind. Ich habe sie einfach kombiniert und es nicht bereut! Einziger Wehrmutstropfen, dieses mal habe ich das Filet nicht auf den Punkt gebracht, das ich es erst bei 64 runter genommen habe. Bei nächsten Mal wieder 61-62 Grad.

Hier die Bilder:


No Replies to "Schweinefilet mit Rauchpaprika Rouille und Sahnemais"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.

    - Werbung -