Start Wildschweinfilet mit Nusskruste von der Holzplanke

    Wildschweinfilet mit Nusskruste von der Holzplanke

    1867
    1
    Wildschweinfilet mit Nusskruste von der Holzplanke

    Wildschweinfilet {Werbung} mit einer Nusskruste von der Holzplanke lautet das nächste Rezept mit Wild vom Grill. Erst kürzlich gab es Rehfilet Wellington und Wildschweingeschnetzeltes das heutige Wildschweinfilet reiht sich nahtlos in die tollen Wild-Rezepte vom Grill ein. Dieses Rezept ist wirklich super einfach zuzubereiten.

    - Advertisement -

    Wildschweinfilet von der Holzplanke

    Das Kennzeichen von BBQ oder Barbecue ist das Garen des Fleisches bei niedrigen Temperaturen unter Einsatz von Raucharoma. Im heutigen Wildschweinfilet Rezept, weiche ich etwas von der BBQ Temperatur ab, lasse aber dennoch etwas Raucharoma an das Fleisch. Für den Garvorgang nutzen wir neben direkter Hitze auch eine Holzplanke, die das Fleisch vor der Hitze von unten schützt und gleichzeitig etwas aromatisiert.

    Wildfleisch schmeckt so streng

    Diese Angst bzw. Äußerung hört man öfter, kann man jedoch so nicht stehen lassen. Wenn Wildfleisch frisch ist und richtig behandelt wurde, riecht es nicht mehr und nicht weniger, nach frischem Fleisch. Achte also auf die Qualität des Wildbrets, welches du kaufst. Weitere Ausführungen zum Wildfleisch findest du auch in meinem Beitrag zum Rehfilet Wellington.

    Jetzt kommen wir erst einmal zu den Zutaten für das heutige Rezept.

    Wildschweinfilet Zutaten
    Zutaten für Wildschweinfilet vom Räucherbrett bzw. Holzplanke

    Zutaten:

    Außerdem benötigst du noch eine Holzplanke bzw. ein Räucherbrett*, damit das Grillgut vor zu starker Hitze geschützt ist und das Aroma des Holzes aufnehmen kann. Dazu aber gleich noch mehr.

    Moesta-BBQ 10682 HolzPlanke XXL 2er Set aus Kirschholz – Wiederverwendbare Räucherbretter ohne Rinde in Übergröße für Holzkohle-, Elektro-, Gas-Grill & Backofen. Für Räuchernoten wie aus dem Smoker
    • Mit diesem 2er Set aus extra dicken (1,5 cm) und großen (36 x 14,5 cm) Räucherbrettern kannst du auch ohne Smoker echtes Räucheraroma für Fisch, Geflügel, Fleisch, Meeresfrüchte oder Gemüse schaffen.
    • Die handverlesenen Grillbretter sind ohne Rinde und frei von chemischen Zusätzen. Das hochwertige Kirschholz ergibt einen fruchtigen, milden und feinen Rauchgeschmack.
    • Wichtig, Wässern! Vor dem Räuchern sollten die Planken min. 1 Stunde in Wasser quellen. Lebensmittel mit dem feuchten Brett auf den heißen Rost setzen. Nach Gebrauch die Planken reinigen & trocknen.
    • Das Holz schützt Fisch oder Fleisch vor direkter Flamme und sorgt für ein besonders saftiges Geschmacks-Erlebnis. So gelingt z.B. ein finnischer Flammlachs – authentisch skandinavisches Grill-Aromen
    • Zur idealen Handhabe empfehlen wir die Verwendung der MOESTA-BBQ MeatGloves oder der MOESTA-BBQ GrillGloves und das MOESTA-BBQ Einstichthermometer für den perfekten Garprozess.

    Zubereitung:

    Für dieses Wildschwein Rezept habe ich seit Längerem mal wieder den Kugelgrill herausgeholt. Die Zubereitung des Wildschweinfilets ist wirklich ganz einfach und du kannst dieses Wildrezept auch auf dem Gasgrill oder im Smoker umsetzen. Im Smoker benötigst du natürlich keine Holzplanke.

    Die Vorbereitungen

    Die Holzplanke legst du etwa 1 Stunde bevor es losgeht in Wasser ein. Diese erfüllt übrigens mehrere Zwecke. Zum einen schützt die Holz- oder Räucherplanke dein Grillgut vor dem Austrocknen durch zu hohe Hitze von unten. Auf der anderen Seite gibt die Holzplanke je nach Holzsorte (Lesetipp: Welches Räucherholz soll ich nutzen?) unterschiedlich intensives Aroma ab. Insgesamt ist es wichtig, dass du bei der Verwendung von Holz zum Räuchern drauf achtest, dass es raucht und nicht qualmt. Aber dazu erfährst du im obigen Link noch mehr. Also, lege dein Räucherbrett oder deine Holzplanke in Wasser ein, damit dieses nicht zu schnell in Flammen aufgeht.

    Grillanzünder starten
    Grill vorbereiten, safety first.

    Deinen Grill startest du mit etwas Holzkohle*, sodass du den Grill für zunächst 180 Grad direkte und indirekte Hitze einregeln kannst.

    Das Topping zubereiten

    Bis die Grillkohle dann soweit ist, kümmerst du dich ums Wildschweinfilet und das Topping. Das Wildschweinfilet aus der Packung nehmen und unter kaltem Wasser abspülen. Ggfs. die Silberhaut entfernen (parieren). Rundherum mit etwas Olivenöl einreiben und leicht salzen.

    Werbung
    Zutaten für das Nuss Topping im Mixer
    Zutaten für das Topping zerkleinern

    Für das Topping ist es praktisch, wenn du einen kleinen elektrischen Zerkleinerer hast. Ich nutze diesen Mulitzerkleinerer*, der bei uns im Dauereinsatz ist. Mein wichtigstes Küchenutensil. Zurück zum Topping… In einen Mixer gibst du die drei verschiedenen Nusssorten, das Schwarzbrot, etwas Petersilie (ca. 2 EL), sowie etwas Salz, frisch gemahlenen Pfeffer und die Butter, die sehr weich sein sollte. Jetzt stoßweise alle Zutaten für das Topping zerkleinern und ggfs. noch von Hand gut durchmischen.

    Wildschweinfilet scharf angrillen
    Wildschweinfilet scharf angrillen

    Wildschweinfilet scharf angrillen

    Bevor wir das Topping jetzt auflegen, grillen wir erst einmal die beiden Wildschweinfilets scharf an. Hierbei geht es nur um ein paar Röstaromen, insofern benötigst du direkte hohe Hitze. Wenn du genügend Platz hast, grillst du parallel dazu die Holzplanke auf einer Seite an, bis es beginnt zu rauchen. Solltest du mehr Röstaromen auf dem Fleisch wollen, als beim Grillen auf dem Grillrost entstehen, dann empfehle ich die Nutzung einer Gussplatte oder der Gusspfanne auf dem Grill.

    Wenn du das Wildschweinfilet dann von beiden Seiten kurz und heiß angegrillt hast, nimmst du es vom Grill und schließt die Lüftungen des Grills, sodass du die Temperatur absenkst. Ich hatte am Ende ca. 160 Grad im Grill bzw. am Deckelthermometer. Während der Grill etwas herunterkühlt, legst du das Topping auf das Wildschweinfilet. Es ist kein Problem, dass das Filet jetzt wieder “kalt” wird. Es war im Inneren ohnehin noch nicht sonderlich warm.

    Wildfleisch auf der Holzplanke

    Deine Planke sollte inzwischen schon etwas geraucht haben. Es wird also Zeit, diese zu wenden und das Wildschwein mit dem Nuss-Topping auf die angekokelte Seite des Brettes zu legen.

    Wildschwein auf Holzplanke
    Das Filet auf die angekokelte Seite der Holzplanke zunächst über direkter Hitze

    Jetzt wird es nicht lange dauern, bis das Brett abermals anfängt zu rauchen. Wenn das der Fall ist, ziehst du das Räucherholz in den indirekten Bereich und garst das Filet dort weiter. Der Deckel bleibt selbstverständlich immer geschlossen, sofern du nicht an das Fleisch bzw. den Grill musst.

    Räucherbrett indirekt liegen lassen
    Räucherholzplanke mit Wildschweinfilet im indirekten Bereich

    Was den Gargrad des Wildschweinfilets angeht, peile ich eine Temperatur von ca. 57 Grad Celsius an, zumal das Fleisch noch etwas nachgart. In Deutschland darf Wildfleisch rosa gegart werden, da die Tiere alle auf Trichinen untersucht werden. In jedem Fall solltest du mit einem Einstechthermometer* die Temperatur überprüfen. Wenn dir ein etwas größeres Loch im Fleisch nichts ausmacht, kannst du natürlich auch die Temperatur permanent überwachen, z.B. mit einem Meater + Grilltermometer.

    Wildschweinfilet auf Holzplanke
    Zart-rosa gegartes Wildschweinfilet

    Nach dem Erreichen der Zieltemperatur, das Wildschweinfilet von der Räucherplanke nehmen und noch für 5 Minuten ruhen lassen. Hierbei das Fleisch nicht abdecken, einfach offen ruhen lassen. Jetzt kannst du dein Wildschweinfilet anschneiden, noch mit ein wenig gehackter Petersilie bestreuen und servieren. Als Beilage empfehle ich Erbsenpüree, oder einen schlichten Wildkräutersalat. Sollte übrigens die Kruste noch nicht leicht angeröstet sein, einfach mit einem kleinen Bunsenbrenner nachhelfen, alternativ geht auch ein Crème Brûlée Brenner.

    Fazit:

    Achte beim Kauf von Wildfleisch (Wildbret) auf frische Ware und dann steht dem Genuss nichts mehr entgegen. Wie schon beim Rehfilet Wellington Rezept erwähnt, strenger Wildgeruch ist eigentlich kein gutes Zeichen beim Wild. Es hat einen eigenen Geschmack, aber der ist nicht streng! Die Nusskruste bzw. das Topping, geben dem Filet noch mal eine besondere Note. Das Rezept für das Topping stammt übrigens aus dem unlängst vorgestellten Buch “Bock auf Wild!”

    Wildschwein Rezept

    Rezept drucken
    Wildschweinfilet mit Nusskruste von der Holzplanke
    Wildschweinfilet mit Nusskruste von der Holzplanke ist ein leckeres und vor allem ganz einfaches Wild-Rezept.
    Stimmen: 5
    Bewertung: 4.2
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Vorbereitung 15 Minuten
    Kochzeit 45 Minuten
    Portionen
    Portionen
    Stimmen: 5
    Bewertung: 4.2
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Anleitungen
    1. Holzplanke 1h in Wasser einlegen. Wildschweinfilet parieren und leicht mit Olivenöl einreiben. Anschließend etwas grobes Meersalz von allen Seiten auftragen.
    2. Grill für 180 Grad direkte und indirekte Hitze vorbereiten.
    3. Die folgenden Zutaten benötigst du für das Topping. Nüsse, Petersilie, Butter, eine Prise Salz und frisch gemahlenen Pfeffer in einem Mixer zerkleinern und vermischen. Die Butter sollte sehr weich sein, aber nicht flüssig,
    4. Wildschweinfilet rundherum über direkter Hitze scharf angrillen. Parallel die Holzplanke von einer Seite über direkter Hitze ankokeln, bis sie raucht.
    5. Filet vom Grill nehmen und mit der Nusskruste bzw. dem Nusstopping belegen. Die Holzplanke umdrehen, die Filets mit dem Nusstopping auf die Planke legen und über direkter Hitze garen, bis die Planke abermals beginnt zu rauchen. Dann in den indirekten Bereich des Grills ziehen und das Filet bis zu einer Kerntemperatur von 57 Grad garen lassen.
    6. Filet von der Planke nehmen, 5 Minuten ruhen lassen und mit etwas gehackter Petersilie bestreuen. Anschließen aufschneiden und servieren.
    - Advertisement -

    1 Kommentar

    1. Hallo Olly,

      Wow – dein Wildschweinfilet mit Nusskruste ist echt der Hammer! Ich habe das Fleisch genau nach Rezept zubereitet und auf einem Zedernholzbrett gegrillt. Dazu gab es dann nur noch Tomatensalat mit Zwiebeln, perfekt! Ich bin zwar noch eine “Anfängerin” am Grill, aber das Nusskrustenfilet hat schon prima geklappt…
      Vielen Dank und schöne Grüße aus Bayern

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein