Start Outdoorchef Chelsea 420G - der kompakte Gaskugelgrill

    Outdoorchef Chelsea 420G – der kompakte Gaskugelgrill

    527
    0
    Outdoorchef Chelsea 420G
    - Advertisement -

    {Werbung} Chelsea 420G heißt der kleinste Kugelgrill von Outdoorchef, was aber nicht darüber hinweg täuschen sollte wie großartig dieses Gerät ist. Ich hatte dir ja erst in den letzten Wochen den Lugano 570G von Outdoorchef vorgestellt und in diesem Zusammenhang auch von dem einzigartigen Trichtersystem. Dieses Trichtersystem mit Standard und Vulkan Position hat der Chelsea 420G natürlich auch. Aber das ist nicht das einzig Bemerkenswerte. Denn der “Kleine” von Outdoorchef lässt sich im Nu zusammenbauen und hat richtig Power.

    Outdoorchef Chelsea 420G – Kleiner Gaskugelgrill ganz groß

    Als ich vor ein paar Wochen das Paket des Chelsea 420G vor mir hatte, befürchtete ich erst, dass ich jetzt wieder eine gefühlte Ewigkeit einen Grill zusammenbauen muss. Nicht, dass ich mich nicht über neue Grills freue, aber wenn du schon ein paar davon zusammengebaut hast, dann überwiegt die Freude aufs Grillen das Unboxing deutlich! 🙂

    - Advertisement -
    Unboxing Outdoorchef Chelsea 420G
    Handlicher Karton und alles sauber verpackt

    Zusammenbau ohne Werkzeug

    Ich hatte mir also schon einmal das Werkzeug, welches ich üblicherweise so benötige, zurechtgelegt und dann den Karton geöffnet, um die Einzelteile herauszunehmen. Alle Teile erst einmal auf dem Rasen ausgelegt und mit Verwunderung festgestellt, es liegt weder Hilfswerkzeug dabei noch konnte ich Schrauben entdecken.

    Outdoorchef Chelsea 420G in Einzelteilen
    Übersichtliche Einzelteile

    Tatsächlich geht der Zusammenbau werkzeuglos und ist in weniger als 15 Minuten erledigt, was ich dir hier kurz im Bild zeige.

    Zunächst werden die unteren Beine mit dem Rahmen verbunden und anschließend die oberen Beine ebenfalls zusammengesteckt.

    Untere Beine und Rahmen

    Obere Beine dazu gesteckt

    Umdrehen und fertig.

    Unfassbar einfach und in jedem Fall stabil. Der Mittelteil stabilisiert die gesamte Konstruktion. Für den Fall, dass du den Chelsea 420G im Wohnwagen, Wohnmobil oder Auto mit in den Urlaub nehmen möchtest, kein Problem, einfach das Gestell zerlegen und fertig.

    Im nächsten Schritt wird einfach die Kugel in Rahmen gesteckt. Zur Entkopplung wurden in den Ring Silikoneinlagen geklebt.

    Silikoneinlagen im Rahmen
    Entkopplung des Rahmens vom Kessel des Outdoorchef Chelsea 420G

    Wenn du jetzt noch das Deckelthermometer kurz einschraubst, den Fettablauf von unten einhängst, musst du nur noch die beiden Trichter einsetzen, den Grillrost auflegen und den Deckel schließen. Last but not least wird der Gasschlauch mit dem 50mbar Druckminderer angeschlossen und schon kann es losgehen. Fertig ist der Chelsea 420G zusammengebaut.

    1 Ringbrenner Chelsea 420G
    Ringbrenner unter dem Trichtersystem

    Einzigartiges Trichtersystem

    Wie eingangs schon geschildert, der Outdoorchef Chelsea 420G arbeitet ebenfalls mit dem Trichtersystem. Der Gaskugelgrill arbeitet mit einem Ringbrenner, der über einen Zündknopf in Verbindung mit Drehen und Drücken gezündet wird.

    Trichter in Standard Positione
    Trichter des Chelsea in Standard Position

    Je nachdem was du vor hast, kann der Trichter in der Standard Position verbleiben oder in die Vulkan Position gebracht werden.

    Vulkan Position Chelsea 420G
    Vulkan Position 420G. 

    Wie schon erwähnt, Grillrost auflegen, Deckel schließen und es kann losgehen mit der Grillerei.

    Schöne Optik des Chelsea 420G
    Eine schöne Optik hat der Chelsea 420G und der orangene Griff sieht edel aus.

    Zunächst habe ich den Chelsea Gaskugelgrill ausgebrannt und so von den Produktionsrückständen befreit. Gleichzeitig konnte ich mal sehen, wie die Leistung des Grills ist. Genau wie der große Bruder im Lugano, dauert es nur wenige Minuten bis man deutliche Hitze wahrnimmt und er dann auf Volllast läuft. D.h. der Gaskugelgrill schafft in etwa 340 Grad laut Deckelthermometer.

    Zur Einweihung habe ich auf dem Chelsea 420G dann unsere Lieblingspizza gebacken. Genau genommen waren es drei Pizzen. Die Kinder wollten nur Mais auf ihrer Pizza haben und wir haben uns für Pizza Margherita mit Büffelmozzarella und Basilikum sowie einem Schuss Olivenöl entschieden. Hier kommen die Zutaten für unsere perfekte Pizza vom Grill und dann zeige ich dir wie der Chelsea sich geschlagen hat.

    Zutaten für drei Pizzen:

    • 600g Mehl (Tipp: Tipo 00)
    • 300ml Wasser
    • 1/2 Würfel Hefe
    • 1,5 TL Zucker
    • 2 TL Salz
    • 6 EL Olivenöl
    • 2 Pack. Büffelmozzarella
    • 1 Handvoll frische Basilikumblätter
    • gerebelter Oregano

    Pizzasauce:

    • 250ml passierte Tomaten
    • 1 Knoblauchzehe
    • 1 EL Oregano
    • 1/2 Zwiebel sehr fein aufgeschnitten
    • 1 EL Zucker
    Pizza mit Mais von Outdoorchef Chelsea
    Die Kinder wollten nur Mais auf ihre Pizza

     

    Zubereitung:

    Die Zubereitung des Pizzateiges ist ganz simpel und geht natürlich viel schneller, wenn du eine Küchenmaschine hast. Zunächst einmal bröselst du die Hefe in eine kleine Schale und vermischt sie mit dem Zucker. Einfach 10 Minuten warten und der Zucker startet die Hefe, die sodann flüssig wird. Bevor die Hefe weiter verarbeitet wird, rührst du die Zucker-Hefemischung einfach noch mal kurz um.

    Anschließend gibst du die übrigen Zutaten in die Küchenmaschine und fügst auch die Zucker-Hefemischung hinzu. Jetzt den Teig auf mittlerer Stufe 15 Minuten kneten. Nachdem der Teig schön geschmeidig geknetet wurde, formst du eine Kugel aus dem Teig und lässt ihn eine Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen.

    Pizzateig für Pizza Margherita

    Für die Pizzasauce einfach die Zutaten miteinander verrühren. Ich halte dann einfach kurz den Stabmixer in die Sauce, so dass alle Zutaten zerkleinert werden.

    Outdoorchef Chelsea – Pizzastein mit Aufheizen

    Bevor es losgeht, solltest du dem Outdoorchef Chelsea ausreichend Zeit geben, den Pizzastein richtig aufzuheizen. Du stellst das Setup mittels Trichtersystem auf Standard Position (indirekt). Der Hintergrund ist der, dass wenn du direkte Hitze auf den Stein gibst, deine Pizza im Nu verbrennen würde. Insofern unbedingt indirekt aufheizen. Weiterhin musst du den Stein immer von Beginn an mit in den Grill legen. Wenn der Grill schon zu heiß ist und du den kalten Pizzastein hineinlegst, kann dieser sehr schnell aufgrund der hohen Temperaturdifferenz reißen.

    Outdoorchef Chelsea auf Vollast
    4.3 KW Brennerleistung schaffen 340 Grad, das reicht auch für Pizza.

    Während der Stein aufheizt, den Pizzateig rund ausrollen, entweder mit der Hand oder mit einem Pizzaholz*. Da der Büffelmozzarella sehr viel Feuchtigkeit hat und beim Pizzabacken diese Flüssigkeit abgibt, sollte der Mozzarella bereits 20 Minuten vor dem Pizzabacken auf einem Küchentuch “entwässert” werden. In einem Mörser die Basilikumblätter mit Olivenöl leicht zerstoßen und zwar gerade so, dass sich das Basilikumaroma mit dem Olivenöl verbindet.

    Auf den Pizzateig, unter dem sich jetzt ausreichend Mehl befinden sollte, verteilst du dann die Pizzasauce und belegst diese nach Belieben mit dem Büffelmozzarella. Das Belegen sollte zügig gehen.

    Pizza Margherita vom Outdoorchef Chelsea
    Pizzabacken im Gaskugelgrill

    Nun kommt der Teil, der den meisten Probleme bereitet. Nämlich die Pizza unfallfrei auf die Schaufel und auf den Stein zu bekommen. Die Pizzaschaufel, z.B. so, wie ich sie oben von Outdoorchef verlinkt habe, mit Mehl bestäuben und dann mit Schwung unter die Pizza fahren. Etwas vor- und zurückrütteln um sicher zu gehen, dass der Teig auf der Schaufel “schwebt” und anschließend auf den Pizzastein im Grill gleiten lassen.

    Outdoorchef Chelsea zum Pizzabacken

    Nun dauert es nur wenige Minuten bis die Pizza fertig ist. Nach 1 Minute kurz mit der Schaufel unter die Pizza fahren und etwas drehen, so dass sie nicht an einer Stelle festbackt. Wenn der Belag beginnt braun zu werden, kannst du die Pizza Margherita vom Chelsea holen. Die Pizza nun mit ein paar Basilikumblättern garnieren, noch etwas Olivenöl drüber geben und zum Schluss eine Prise Oregano.

    Fazit:

    Der Outdoorchef Chelsea macht für seine Größe wirklich einen super Job. Wie eingangs erwähnt, ist er in wenigen Minuten zusammengebaut, sieht optisch klasse aus und hat dabei auch richtig Power. Durch das Trichtersystem ist er vielseitig nutzbar und dürfte gerade Grillern die evtl. beim Camping grillen möchten oder aber zu Hause nur einen kleinen Balkon haben, richtig Spaß machen. Hinzu kommt hier auch noch das zahlreiche Zubehör von Outdoorchef, welches den Grill sinnvoll ergänzt. Von mir ein klarer Kauftipp! Die UVP beträgt, 219,- €. Oben siehst du den aktuellen Preis bei Amazon.

    Outdoorchef Chelsea kann auch Pizza!

    Rezept drucken
    Outdoorchef Chelsea 420G - der kompakte Gaskugelgrill
    Pizza Margherita vom Gaskugelgrill.
    Stimmen: 1
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Vorbereitung 90 Minuten
    Kochzeit 5 Minuten
    Portionen
    Pizzen
    Zutaten
    Pizzasauce
    Vorbereitung 90 Minuten
    Kochzeit 5 Minuten
    Portionen
    Pizzen
    Zutaten
    Pizzasauce
    Stimmen: 1
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Anleitungen
    1. Zucker und Hefe vermischen und 10 Minuten stehen lassen.
    2. Die übrigen Zutaten mit der Zucker-Hefemischung 15 Minuten in der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Anschließend 60 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
    3. Zutaten für die Tomatensauce vermengen und mit dem Pürierstab fein pürieren. Mozzarella in Scheiben schneiden und auf einem Küchentuch "entwässern". Basilikum in einem Mörser mit Olivenöl leicht zerstoßen.
    4. Outdoorchef Chelsea mit Pizzastein aufheizen.
    5. Pizzateig ausrollen und mit Sauce bestreichen, anschließend Büffelmozzarella auflegen. Gut bemehlte Pizzaschaufel mit Schwung unter die Pizza schieben und auf den Pizzastein legen.
    6. Nach 1 Minute die Pizza einmal drehen und wenn der Mozzarella beginnt braun zu werden, die Pizza vom Grill holen.
    7. Pizza mit Basilikum belegen und etwas Olivenöl darübergeben. Zum Schluss Oregano und dann servieren.
    - Advertisement -

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein