Start Filet Mignon aus dem Hickory Rauch auf geröstetem Brot

    Filet Mignon aus dem Hickory Rauch auf geröstetem Brot

    627
    0

    Filet Mignon zu Deutsch auch Lendenbraten bzw. Lende genannt, leicht geräuchert mit einer leckeren Kräuterbutter und das Ganze serviert auf geröstetem Weißbrot und Feldsalat. So lautete kürzlich das erste Rezept von meinem neuen Einbaugasgrill (Broil King Imperial 490 Pro Built-in Head*). Filet Mignon vom US Black Angus Rind muss es genauer heißen, denn das kann man im Grunde auch aus dem Filet von anderen Tieren schneiden. Wie das Filet Mignon Rezept im Detail aussieht und welche Zubereitungsschritte erforderlich sind, bis hin zu den Fragestellungen “Warum ist Filet eigentlich so teuer?!” und “Was ist ein Filet Mignon?”, beantworte ich dir hier im Beitrag.

    - Advertisement -

    Warum ist das Rinderfilet so teuer?

    Was ein Rinderfilet ist, dürfte den meisten Leuten bekannt sein. Das Filet beim Rind sitzt oberhalb der Lende rechts und links entlang der Wirbelsäule. Jedes Tier hat also zwei Filets. Der Muskelstrang der ein wenig wie eine Keule aussieht (vorne der dünne Teil – die Filetspitze – und hinten der dicke Teil, der Filetkopf) ist der wohl am wenigsten beanspruchte Muskel beim Rind. Das ist auch der Grund dafür, warum das Filet so wenig Fett enthält, also mager und zart, sowie saftig ist. Gleichwohl muss man sagen, dass ein Rinderfilet im Vergleich zu einem Ribeye Steak, welches wesentlich mehr Fett enthält, auch nicht so geschmacksintensiv ist, denn gerade im Fett steckt der Geschmack! Eventuell ist das auch der Grund dafür, warum das Filet Mignon auch sehr oft mit einem Streifen Bacon umwickelt wird. Der fettige Bacon bringt zusätzlichen Geschmack beim Verzehr.

    Wenn du jetzt mal die Größe eines Rinderfilets im Vergleich zum gesamten Tier nimmst, so kannst du abschätzen wie wenig das Filet ausmacht. Das ist letztlich auch der Grund dafür, warum dieses leckere Stück Fleisch so teuer im Vergleich zu anderen Teilstücken vom Rind ist. Es ist einfach eine Frage der Menge.

    Filet Mignon, was ist das?

    Das Rinderfilet wird in drei Bereiche aufgeteilt. Wie gerade schon genannt, gibt es zum einen den Filet-Kopf aus dem das sogenannte Chateau-Briand geschnitten wird. Ein ebenfalls geläufiger Steakzuschnitt. Aus dem Mittelteil des Rinderfilets werden die sogenannten Tournedo Steaks oder Medaillons geschnitten. Aus dem auslaufenden Ende des Rinderfilets schneidet man schließlich das Filet Mignon. In der Regel hat das Filet Mignon so ca. 60-80g, je nachdem wie dick du es schneidest.

    Für mein heutiges Filet Mignon Rezept habe ich ein US Black Angus Rinderfilet von der Beilerei.com bekommen. Ich hatte das Filet schon einige Zeit eingefroren zu Hause. Als ich das Fleisch dann aufgeschnitten hatte, war ich völlig aus dem Häuschen. Eine perfekte Marmorierung, das musste einfach gut werden. Bevor wir jetzt zur genauen Zubereitung kommen, noch ein paar Worte dazu. Am Ende habe ich das Filet auf Feldsalat und angeröstetem Weißbrot mit etwas Kräuterbutter (hier findest du weitere Kräuterbutter Rezepte) serviert. Das Filet Mignon wurde etwa eine halbe Stunde vor dem Grillen in einer Marinade eingelegt bzw. damit bestrichen. Sowohl in der Kräuterbutter als auch in der Marinade habe ich Italian Garden* von Ankerkraut benutzt, dazu aber jetzt gleich mehr. Kommen wir erst einmal zu den Zutaten des heutigen Filet Mignons.

    Zutaten Filet Mignon
    Zutaten Filet Mignon

    Zutaten:

    • 2 Stücke US Black Angus Filets* á ca. 100g
    • 2 Scheiben Bacon
    • 125g Butter (z.B. Kerrygold*)
    • 4 Scheiben Baguettebrot in Scheiben geschnitten
    • Feldsalat
    • 50 ml Olivenöl
    • 50 ml Balsamico Essig
    • 2 EL Ankerkraut “Italian Gardan” (o.Ä. mediterrane Gewürze)
    • 1 Bio Zitrone (Saft und Zitronenabrieb)
    • Salz und frisch gemahlenen Pfeffer*
    • 2 Knoblauchzehen

     

    Zubereitung:

    Als erstes bereitest du die Kräuterbutter zu. Das kannst du am Besten auch schon einen Tag im Voraus machen, damit diese noch etwas durchzieht. Hierfür nimmst du 125g Butter und lässt diese bei Raumtemperatur ausreichend weich werden. In einer Schüssel vermengst du dann einen Esslöffel “Italian Garden” von Ankerkraut (o.Ä. mediterrane Gewürzmischungen) und vermengst alles gründlich. Dann in ein kleines Keramikschälchen oder Ähnliches umfüllen und im Kühlschrank bis zur Verwendung kalt stellen.

    Marinade für Filet Mignon anrühren
    Marinade vermengen

    Für das Filet Mignon bereitest du zunächst die Marinade zu. Hierfür vermengst du je 25ml Olivenöl und Balsamico Essig miteinander und rührst dann ca. 1 EL “Italian Garden” Rub in die Öl Mischung. Da der Rub schon Salz enthält kommt jetzt nur noch eine Prise frisch gemahlener Pfeffer sowie ein TL Saft der Zitrone und etwas Zitronenabrieb in die Marinade. Alles gut miteinander vermengen. Wer mag kann auch noch etwas Knoblauch hinzufügen.

    Filet Mignon in Bacon wickeln
    Filet Mignon mariniert

    Wenn du das Rinderfilet noch nicht geschnitten hast, schneide deine Filet Mignons in ca. 4 cm dicke Stücke. Das ist in etwa so breit wie eine Scheibe Bacon. Die Filet Mignons werden dann für ca. 30 Minuten in die Marinade eingelegt, bzw. rundherum damit bestrichen. Nach dem Marinieren wickelst du wie auf dem Foto zu sehen eine Scheibe Bacon um das Filet Mignon und fixierst diese mit etwas Küchengarn.

    Filet in Bacon gewickelt und mit Küchengarn fixiert.
    Filet in Bacon gewickelt und mit Küchengarn fixiert

    Weil wir das Filet Mignon auch noch etwas räuchern wollen, habe ich zunächst meinen Gasgrill für ca. 220 Grad indirekte Hitze vorbereitet. Der oben erwähnte neue Einbaugrill von Broil King hat eine erstaunlich hohe Hitze, weshalb das Angrillen nur wenige Sekunden gedauert hat. Ich habe also bevor ich die Filets gegrillt habe meine Broil King Räucherbox* mit ein paar Hickory Holzchips auf eines der Deflektorbleche unter den Grillrost gestellt und die Räucherchips schon mal aufheizen lassen.

    Werbung

    Broil King Räucherbox

    Räucherholz einfüllen

    Rauch entwickelt sich

    Um die Filet Mignons zu grillen, werden diese zunächst mit der einen Schnittfläche für ca. 30 Sekunden angegrillt (Dauer ist abhängig vom Grill, also auch immer etwas nach Gefühl und Optik grillen). Dann die Filets wenden und die andere Seite in der gleichen Zeit angrillen.

    Da ich ein schönes Kreuzbranding haben wollte, habe ich das gleiche etwas versetzt dann nochmal auf beiden Seiten wiederholt. (Anmerkung: Ein optisch schönes Kreuzbranding ist toll, aber wenn du die Möglichkeit hast, nutze im Grill ein Gussplatte für Steaks. Auf diese Weise erhältst du die gesamte Oberfläche des Steaks mit leckeren Röstaromen).

    Filet von beiden Seiten scharf angrillen
    Kreuzbranding auf dem Filet Mignon

    Nach dem Angrillen legst du deine Filet Mignons rüber in den indirekten Bereich (z.B. oben auf das Warmhaltegitter) und reduzierst die Hitze auf ca. 130-150 Grad. Dort wird das Fleisch dann bis auf die gewünschte Kerntemperatur gar gezogen. In meinem Fall waren das 56 Grad (Medium). Die Überprüfung der Kerntemperatur kannst du mit einem Einstechthermometer* vornehmen. Dieses Thermometer ist mein ständiger Begleiter.

    In der Zwischenzeit, während die Filets garen, kannst du den Feldsalat schon mal putzen, trocknen und mittig auf einen Teller setzen, quasi als Nest. Das Baguettebrot schneidest du in fingerdicke Scheiben und beträufelst es großzügig von beiden Seiten mit Olivenöl. Das Baguettebrot auf dem Grill goldbraun über direkter Hitze anrösten und anschließend die Oberseite mit einer Knoblauchzehe einreiben.

    Baguette Brot im Grill anrösten
    Baguettebrot anrösten

    Bevor wir jetzt gleich anrichten, kannst du dir für den Feldsalat noch ein kleines Dressing zusammenmischen. Einfach nochmal 1:1 Olivenöl und Balsamico vermischen, mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und einen Spritzer Zitrone hinzufügen.

    Zum Anrichten dann auf das Feldsalatnest zwei Scheiben Baguettebrot setzen und darauf dann ein Filet Mignon. Als Topping etwas von der zuerst vorbereiteten Italian Garden Kräuterbutter auf das Fleisch setzen. Wer jetzt mag, gibt noch etwas frisch gemahlenen Pfeffer und eine Prise Chiliflocken oben drüber. Ganz zum Schluss das Dressing nach Belieben an den Feldsalat geben.

    Geräuchertes Filet Mignon auf geröstetem Brot und Feldsalat
    Geräuchertes Filet Mignon auf geröstetem Brot und Feldsalat

    Fazit:

    Ein absolutes Gedicht. Das Italian Garden Gewürz verfeinert eine klasse Kräuterbutter und in der Marinade war es am Ende auch ein super leckeres Filet Mignon! Auch der leichte Rauch beim Garen unterstützt am Ende das gesamte Gericht! Die einfachen Dinge sind die Besten! Übrigens der Gargrad war auch großartig! Du willst mehr zum Thema Steak erfahren? Dann schau dir unbedingt die Kategorie Steak mal an!

     

    Zart rosa gegartes Fleisch
    Perfekt gegartes Rinderfilet

     

    [adrotate Banner=”70″/]

     

     

     

     

    Rezept drucken
    Filet Mignon mit Italian Garden Butter auf geröstetem Weißbrot
    In Hickory Rauch gegartes Filet Mignon vom Gasgrill
    Stimmen: 2
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Vorbereitung 45 Minuten
    Kochzeit 30 Minuten
    Portionen
    Personen
    Zutaten
    Vorbereitung 45 Minuten
    Kochzeit 30 Minuten
    Portionen
    Personen
    Zutaten
    Stimmen: 2
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Anleitungen
    1. Zunächst einmal 1 EL Italian Garden in die zimmerwarme Butter mischen und gut durchmengen. Anschließend kalt stellen.
    2. Für das Dressing je 25ml Olivenöl und Balsamico unter Hinzugabe von etwas Zitronenabrieb, 1 TL Zitronensaft, einer Prise Pfeffer, 1 EL Italian Garden (o.Ä. mediterrane Gewürzmischung), sowie etwas Knoblauch miteinander vermengen.
    3. Das Filet ggfs. in ca. 4cm dicke Stücke schneiden. Das entspricht in etwa der Breite einer Scheibe Bacon. Die Filets dann für 30 Minuten in die Marinade einlegen. Anschließend das Fleisch mit Bacon umwickeln (1 Scheibe pro Filet) und mit Metzgerfaden oder Küchengarn fixieren.
    4. Den Grill auf ca. 220 Grad indirekte Hitze vorbereiten und die Steaks für je 30 Sekunden pro Seite (1x Wiederholen unter Beachtung der Grillstreifen) scharf angrillen und anschließend auf der indirekten Seite (Warmhalterost) bis zum gewünschten Gargrad fertig grillen. (Empfehlung: Medium , 56 Grad).
    5. In der Zwischenzeit den gewaschenen Feldsalat mittig auf einen Teller setzen (etwa eine Handvoll). Aus dem verbleibenden Olivenöl und Balsamico, sowie etwas Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitrone ein Dressing zubereiten.
    6. Das Baguettebrot von allen Seiten mit Olivenöl beträufeln und goldbraun angrillen.
    7. Zum Servieren, das Brot auf das Salatbett setzen und je ein Filet Mignon auf die Brotscheiben geben. Das Dressing (ruhig auch über das Fleisch) verteilen und zum Schluss noch etwas Kräuterbutter auf das Fleisch geben. Wer jetzt noch mag, würzt mit ein paar Chiliflocken oder Italian Garden nach. In jedem Fall empfehle ich aber frisch gemahlenen Pfeffer.
    - Advertisement -

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein