Sucuk Burger mit Cheddar | Living BBQ

Sucuk Burger mit Cheddar

Sucuk Burger, also einen Burger mit der genialen türkischen Rindswurst, gibt es im heutigen Rezept. Diese habe ich ja schon in den Rezepten Sucuk zum Frühstück und dem Pide Rezept mit Sucuk verwendet. Die türkische Wurst schmeckt einfach großartig, sodass ich mir gedacht habe, warum diese nicht einfach auch auf einem Burger verwenden?! Und genau dieses Rezept für einen genialen Sucuk Burger mit Cheddar Käse möchte ich dir heute vorstellen. So lecker wie der Burger auch war, die Zubereitung war etwas tricky. Am Ende war mein Burger Patty nämlich etwas bröselig, zumindest beim Grillen. Aber dazu gleich noch mehr, denn das Problem lässt sich lösen…

- Werbung -

Sucuk Burger – geiler Burger geiler Geschmack

Wie immer wenn es um Burger geht, kommt es auf die Zutaten an. Theoretisch kannst du deinen Burger auch komplett aus der leckeren Sucuk Wurst machen, ich habe mich aber dazu entschlossen noch ein leckeres Ribeye Steak mit zu verarbeiten, welches von der Beilerei.com* stammt. Und hier ist es wichtig, das Mischungsverhältnis zwischen der Sucuk Wurst und dem Ribeye ordentlich zu gestalten. Beim Grillen der gewolften Sucuk Wurst habe ich festgestellt, dass diese, trotz des recht hohen Fettgehaltes recht trocken wird. Wenn du also zu viel Sucuk verwendest, kann es sein, dass die Wurst mit dem Ribeye nicht ordentlich abbindet und bröselig wird. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, ein Mischungsverhältnis von 1 zu 3 nehmen. Also 1/3 Sucuk und 2/3 Ribeye Steak. So wird der Sucuk Burger super!

Cheddar Käse gehört auf jeden Burger

Was meiner Meinung nach natürlich auch auf einen vernünftigen Burger gehört, ist eine ordentliche Scheibe Cheddar, denn der Käse macht einen Burger erst komplett. Welche weiteren Zutaten für den Sucuk Burger verwendet wurden, verrate ich dir jetzt.

Zutaten Sucuk Burger mit Cheddarkäse

Die Zutaten sind übrigens für einen Burger bemessen.

Zutaten:

  • 1 Burger Bun (Buns Rezept) – Alternativ: Brioche Buns vom Discounter
  • 50g Sucuk
  • 100g Ribeye Steak der Beilerei* (Tipp!)
  • 1-2 Scheiben Kerrygold Cheddarkäse
  • 1/2 Paprika
  • 4 EL Crème Fraîche
  • 1 EL Garam Masala von Ankerkraut
  • 1 Prise Salz und Pfeffer*
  • glatte Petersilie
  • Salat
  • Butter (z.B. Kerrygold)

 

Zubereitung:

Für das Grillen empfehle ich eine Gussplatte zu verwenden. Ich verwende in meinem “Broil King Imperial 490 Built-In” eine solche Gussplatte, damit mir die Patties nicht auf dem Rost zerbröseln.

Deinen Grill heizt du auf ca. 220 Grad indirekte Hitze vor. Inzwischen wird das Ribeye Steak und die Sucuk Wurst durch den Fleischwolf gedreht und miteinander vermengt. Unter das Hackfleisch werden dann noch eine Prise Pfeffer und Salz gemischt.

Creme Fraiche mit Garam Marsala

Die beiden Burger Buns bestreichst du später noch mit etwas verfeinerter Crème Fraîche. Hierfür mischt du einfach die Crème Fraîche mit ca. 1 EL Garam Masala und einer Prise Salz. Wenn du magst, kannst du auch noch eine Prise Pfeffer hinzufügen. Diese Mischung stellst du erst einmal zur Seite.

Bevor wir nun das Fleisch grillen, halbierst du die Burger Buns erst einmal. Die Schnittflächen bestreichst du mit zimmerwarmer Butter und röstest diese auf dem Grillrost bzw. der Griddle Platte kurz an. Anschließend (etwas abkühlen lassen) bestreichst du beide Seiten mit der Crème Fraîche Mischung. In der Zwischenzeit kannst du parallel dazu dann auch schon mal eine halbe Paprika über direkter Hitze grillen, bis diese schön weich ist. Gerade die grüne Paprika, die ich sonst eigentlich gar nicht so gern mag, ist durch die leicht bittere Note immer ein guter Partner auf Rindfleisch. Beim Philly Cheese Steak Sandwich war das auch so.

Creme Fraiche auf die Burger Buns

Nun kannst du das Burger Patty bzw. die Burger Patties grillen, falls du mehrere Sucuk Burger zubereitest. Zunächst über direkter Hitze und anschließend über indirekter Hitze gar ziehen. Der Vorteil der Griddle Platte ist dabei, dass das Patty stabiler bleibt und besser gewendet werden kann. Nach dem Wenden dann, einfach zwei Scheiben Cheddar Käse auflegen und schmelzen lassen.

Sucuk Cheddar Burger

Wenn die zweite Seite dann ausreichend gegrillt wurde, legst du die Patties auf die indirekte Seite um sie auf den gewünschten Gargrad zu erhitzen.

Sucuk Burger mit Cheddar

Anschließend baust du den oder die Sucuk Burger zusammen. Die obere und untere Hälfte wurden bereits mit der Crème Fraîche bestrichen. Auf die untere Hälfte legst du dann etwas vom obligatorischen Salat und darauf das Sucuk Burgerpatty mit dem geschmolzenen Cheddar. Dieser wird dann noch mit etwas gehackter Petersilie bestreut und mit der gegrillten Paprika belegt. Zum Schluss die obere Hälfte des Buns aufsetzen und servieren.

Fazit:

Wenn du Sucuk magst, wirst du den Sucuk Burger lieben. Ein absoluter top Burger, den du unbedingt testen solltest. Wie erwähnt, nimm nicht zu viel Sucuk, denn durch das Wolfen im Fleischwolf hält die Wurst nicht mehr so gut.

- Werbung -

Sucuk Burger mit Cheddar Käse

Sucuk Burger mit Cheddar Käse
Sucuk Burger mit Cheddar
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Sucuk Burger mit Cheddarkäse. Wahnsinnig lecker!
    Portionen Vorbereitung
    1 Burger 20 Minuten
    Kochzeit
    10 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    1 Burger 20 Minuten
    Kochzeit
    10 Minuten
    Sucuk Burger mit Cheddar Käse
    Sucuk Burger mit Cheddar
    Stimmen: 0
    Bewertung: 0
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Sucuk Burger mit Cheddarkäse. Wahnsinnig lecker!
      Portionen Vorbereitung
      1 Burger 20 Minuten
      Kochzeit
      10 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      1 Burger 20 Minuten
      Kochzeit
      10 Minuten
      Zutaten
      Portionen: Burger
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Grill mit Gussplatte auf 220 Grad erhitzen.
      2. Sucuk Wurst (ohne Haut) und Ribeye Steak im Verhältnis 1:2 durch den Fleischwolf drehen, mit Salz und Pfeffer würzen und zu einem Patty formen.
      3. Garam Masala mit etwas Salz und Pfeffer und Crème Fraîche vermischen und zur Seite stellen.
      4. Burger Buns mit etwas weicher Butter bestreichen und anschließend auf dem heißen Grill die Schnittflächen kurz antoasten. Anschließend etwas abkühlen lassen und die Schnittflächen mit der Crème Fraîche Mischung bestreichen.
      5. Die Paprika in große Stücke schneiden und auf der heißen Gussplatte angrillen. Parallel dazu das Burgerpatty zunächst von einer Seite angrillen, dann wenden, mit Cheddarkäse belegen und die zweite Seite angrillen.
      6. Für den Zusammenbau auf die untere Hälfte etwas Salat legen und darauf das Patty mit Cheddar. Oben auf das Patty noch etwas gehackte Petersilie und zum Schluss die obere Hälfte auf den Burger aufsetzen.

      author-avatar

      Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

      No Replies to "Sucuk Burger mit Cheddar"

        Leave a reply

        Ich akzeptiere

        Your email address will not be published.

        - Werbung -