Beef Booster Blooming Onion vom Grill | Living BBQ

Beef Booster Blooming Onion vom Grill

- Werbung -

Die eingefleischten Barbecue Fans kennen Blooming Onion, diese panierte und in Fett ausgebackene bzw. frittierte Gemüsezwiebel die aussieht wie eine Zwiebelblüte. Ich habe sie zuletzt im Original in den USA im Steakhouse Outback essen dürfen, als wir mit unserem Grillteam beim Jack waren, eine mega leckere Beilage zum Grillen oder zum Steak oder eben als Vorspeise. Dabei wird Blooming Onion für gewöhnlich mit einem leckeren Dip gereicht. Nicht ganz zu verschweigen ist natürlich, dass es sich nicht gerade um Schonkost handelt. In Fett frittiert, bringt halt auch ein wenig Fett mit sich. Aber so verdammt lecker, einfach fantastisch. Hier auf dem Foto kannst du sehen wie das im Outback Steakhouse ausgesehen hat. Natürlich die perfekte Optik, zweifelsohne, diese Jungs und Mädels verdienen auch ihr Geld damit!

Blooming Onion vom Grill

Und hatte ich schon erwähnt wie lecker das ist?! Hier guck es dir an, wie die gierigen Hände zulangen… 🙂 Und wie mega da aussieht…

Blooming Onion mit Dip

So genug der leckeren Bilder aus den USA. Ich möchte dir heute nämlich die mehr oder weniger “gesunde” Variante (ja ich weiß, das macht ja kein Spaß – schmeckt aber auch super, versprochen) der Blooming Onion vorstellen, die Beef Booster Blooming Onion vom Grill!

BEEF BOOSTER BLOOMING ONION VOM GRILL!

Die Zubereitung erfolgt ganz ähnlich wie beim Originalrezept,  nur der Frittiervorgang wird halt ausgelassen. Dadurch hat man zwar keine so dicke Panade wie auf den Fotos oben, doch wie gesagt, das schmeckt zusammen mit dem Dip ganz fantastisch und ist einen echte Alternative zum Fritieren. Für die Panade habe ich für den extra Kick an Geschmack noch etwas BEEF BOOSTER RUB untergemischt. Das war nicht die schlechteste Idee… ;). Hier jetzt aber mal eben die Zutaten die du benötigst um eine Blooming Onion vom Grill zuzubereiten.

Die Zutaten für Blooming Onion vom Grill

  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 EL BBQ Rub
  • 50g Paniermehl
  • 2 Eier

Die Zutaten für den Dip sind ebenfalls überschaubar

 

Die Zubereitung der Blooming Onion vom Grill

Die Vorbereitungen startest du am Besten schon am Abend vorher, so dass die Zwiebel über Nacht liegen kann.  Zunächst schälst du Zwiebel und befreist sie aus ihrer Hülle. Anschließend nimmst du ein scharfes Messer und schneidest von der Spitze der Zwiebel ca. 5mm runter, so dass die einzelnen Schichten nur noch an der Wurzel unten zusammengehalten werden.

Beim nächsten Schritt musst du etwas aufpassen. Wenn es geht nimmst du dir einen Dessertring zur Hilfe und stellst die Zwiebel dort hinein, so dass sie  ca. 1cm darin versinkt. Wenn du jetzt gleich mit dem Messer schneidest, kann es dir nicht passieren, dass du die Zwiebel ausversehen durchschneidest. Also, die Zwiebel mit der Wurzel nach unten in den Dessertring setzen und mit einen scharfen Messer von oben halbieren. Das wiederholst du im 90 Grad winkel, also hast du jetzt ein Kreuz bzw. 4 Viertel. Diese unterteilst du noch mal und nochmal, bis am Ende 16tel entstanden sind. Mit deinen Fingern, kannst du die Zwiebel jetzt leicht auseinander biegen.

Blooming Onion vom Grill

Über Nacht legst du die Zwiebel jetzt in kaltes Wasser (eine Stunde in Eiswasser soll schon reichen), dass hat zur Folge, dass die Zwiebel aufgeht, wie eine Blume. Mit der Hand kannst du sie später dennoch etwas nachformen.

Am nächsten Tag dann heizt du deinen Grill auf 200 Grad indirekte Hitze vor. Das Ganze geht natürlich auch im Backofen! Während der Grill oder Ofen aufheizt, mischt du die obigen Zutaten zum Dip zusammen. Darüber hinaus holst du die Zwiebel aus dem Wasser und tropft sie ab. Des weiteren musst du noch den Rub und das Paniermehl  für die Panade vermengen. Die beiden Eier werden in einem Schälchen verquirlt.

Blooming Onion vom Grill

 

Wenn du jetzt soweit bist, pinselst du jeder Blüte deiner Zwiebel mit dem verquirlten Ei ein. Je sorgfältiger du das machst, des mehr Panade beleibt später hängen. Wenn das erledigt ist, streust du den Rub gleichmäßig über deinen Zwiebelblüten. Es wird nicht alles hängen bleiben, aber das macht nichts. Was daneben fällt (ich  würde das übrigens in solch einer Schale machen, das mindert die Sauerei), kannst du nochmal versuchen drüber zu streuen.

Blooming Onion vom Grill

Der Grill oder Backofen sollte inzwischen fertig sein. Die Zwiebel setzt du jetzt erstmal auf ein Stück Alufolie und schließt diese Locker (nicht einwickeln oder soetwas), denn die Panade soll ja nicht abfallen. Die Zwiebel kommt jetzt für 5 Min. in den Grill. Nach dieser Zeit entfernst du, bzw. öffnest du die Alufolie und lässt die Zwiebel weiter ca. 15 Min. weich garen, bis die Panade angetrocknet bzw. knusprig ist.

Anschließend sofort mit der vorbereiteten Sauce servieren.

Blooming onion vom Grill mit Dip

Was soll ich sagen, die Variante Blooming Onion vom Grill ist eine echte Alternative, wenn man nicht so gern fritertes essen möchte oder keine Friteuse zu Hause hat, usw. Wenn du überlegst die Blooming Onion mal wie im original zu frittieren, kann ich dir diese Friteuse hier empfehlen. Ich habe das Gerät mal in diesem Beitrag hier im Zusammenhang mit perfekten Pommes Frites vorgestellt und getestet.

Zuletzt hänge ich dir jetzt noch die Rezeptkarte zum Ausdrucken hier an. Viel Spaß mit der Blooming Onion vom Grill!

Blooming Onion vom Grill
Beef Booster Blooming Onion vom Grill
Stimmen: 11
Bewertung: 4.27
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Gameday Snack bzw. Fingerfood vom Feinsten. Das Original in Fett frittiert ist unerreicht, aber die hier ist ebenfalls top!!!
Portionen Vorbereitung
1 Zwiebel 15 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Portionen Vorbereitung
1 Zwiebel 15 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Blooming Onion vom Grill
Beef Booster Blooming Onion vom Grill
Stimmen: 11
Bewertung: 4.27
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Gameday Snack bzw. Fingerfood vom Feinsten. Das Original in Fett frittiert ist unerreicht, aber die hier ist ebenfalls top!!!
Portionen Vorbereitung
1 Zwiebel 15 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Portionen Vorbereitung
1 Zwiebel 15 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Zutaten
Panade für Blooming Onion
Dip
Portionen: Zwiebel
Einheiten:
Anleitungen
  1. Zwiebel schälen und die Spitze oben ca. 1cm abschneiden, damit die einzelnen Schichten nur noch unten an der Wurzel zusammengehalten werden
  2. Die Zwiebel wie auf dem Foto oben zusehen mit einem scharfen Messer vorsichtig in 16tel schneiden. (Erst halbieren, dann vierteln, usw.) Dabei aufpassen, dass der untere Teil heile bleibt. Wenn man die Zwiebel in einen ausreichend großen Dessertring stellt, kann man mit dem Messer nicht ausversehen durchschneiden.
  3. Min. 1 Stunde in Eiswasser einlegen oder (so habe ich es gemacht) über Nacht, damit die Blüten schön aufgehen. Mit den Fingern später nachhelfen und etwas "öffnen".
  4. Grill oder Backofen auf 200 Grad einstellen und während des Aufheizens die Zutaten für Dip zusammen mischen
  5. Anschließend die beiden Eier verquirlen und den Rub und die Panade vermengen.
  6. Jetzt die Blüten der Zwiebel mit dem Ei sorgfältig einpinseln und anschließend die Rub-Panade darüber streuen.
  7. Die Zwiebel dann locker in ein Stück Alufolien einhüllen und im Grill oder Backofen für 5 Min. garen lassen. Danach die Alufolie entfernen und weitere ca. 15 Min. garne, bis die Panade knusprig ausschaut.
  8. Zuletzt aus auf einem Teller mit dem Dip servieren.

author-avatar

Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

5 Replies to "Beef Booster Blooming Onion vom Grill"

  • comment-avatar
    Martin 3. März 2016 (8:42)

    Friteuse? Hast du keinen Dutch Oven? 😉

  • comment-avatar
    Olly 3. März 2016 (9:23)

    Natürlich habe ich den, aber das ist mir ehrlich gesagt zu aufwendig, weil die Friteuse das um längen besser meistert, schon allein wegen der Temperaturkontolle! 😉 LG

  • comment-avatar
    Volker 3. März 2016 (11:28)

    Und welche Alternative habe ich zur Alu-Folie? Ich möchte nicht, daß davon was an mein Lebensmittel abperlt.

    • comment-avatar
      René 3. März 2016 (13:39)

      Backpapier und darum die Alufolie.

  • comment-avatar
    Olly 4. März 2016 (6:41)

    Stülpe eine Edelstahlschüssel drüber, fällt mir spontan ein. Gruß Olly

Leave a reply

Ich akzeptiere

Your email address will not be published.