KochDichTürkisch – Das etwas andere Kochbuch

Unlängst bin ich bei meinen Recherchen im Internet zum Thema türkisches Essen über die Webseite von KochDichTürkisch gestolpert. Nicht nur das ich den Titel schon geil fand, die Seite und die Idee die dahinter stand ist ebenfalls großartig. Der Untertitel von Kochdichtürkisch lautet „Türkisch kochen auf Deutsch“. Da ich Fan der türkischen Küche bin habe ich mir das mal näher angesehen.
Die Macher der Seite haben im Grunde genau das richtige getan. Abseits von all den politischen und kulturellen Problemen zwischen den verschiedenen Nationen, die insbesondere in den Brennpunkten dieser Republik vorhanden sind, beschränkt sich das „KochDichTürkisch“-Team auf das, was alle letztlich doch vereint, das Thema „Essen„.

KochDichTürkisch ist eine Konsequenz der multikulturellen Wahrheit in Deutschland. Wir möchten unsere Erfahrungen, Emotionen und Hintergründe teilen und Menschen verschiedenster Ethnien und Glaubensrichtungen zusammenbringen. Auf Basis von Neugier, Offenheit, Respekt und frei von politischen oder religiösen Zwängen.

Wir glauben fest an die Vorstellung, dass man eine Kultur und ihre Menschen mit ihrer Küche kennenlernt!
Also schaut uns in die Töpfe!
(Zitat von der Webseite)

Neben jeder Menge Rezepte auf der Seite gibt es auch ein Kochbuch im Kochdichtürkisch-Shop.

Das Buch heißt SOFRAlar (türkisch für „Tafel“) erschien im Juli 2013 in der 2. Auflage und ist 208 Seiten stark.

Beim ersten durchblättern fällt auf, dass Orhan Orhan Tançgil, der Gründer von KochDichTürkisch, nicht nur ein einfaches A-Z Rezeptbuch gestaltet hat, sondern seine Rezepte auf 7 verschiedene Tafeln aufgeteilt hat. Vor jedem neuen Kapitel gibt es eine kurze Gesamtschau, welche Rezepte in diesem Kapitel vorhanden sind. Natürlich gibt es auch eine A-Z Übersicht, um mal eben schnell ein Rezept zu finden.  Die Idee finde ich prima.

Das Schöne an dem Buch ist, dass Orhan Tançgil  und sein Team zu den Rezepten immer wieder kleine Anekdoten im Zusammenhang mit der türkischen Esskultur und auch Informationen zu besonderen Zutaten und die Herkunft der Speisen gibt. Sollten mal spezielle oder typische Zutaten benötigt werden, so steht im Rezept auch immer der Hinweis, dass diese im türkischen Supermarkt zu beziehen sind und auch, wie die Zutat auf türkisch heißt, bzw. geschrieben wird. Es macht Spaß, das Kochbuch auch einfach mal zu lesen. Besonders gut gefallen haben mir natürlich das Kapitel zum Thema „Grillen“ und zum Thema „Meze“, das sind die kleinen zahlreichen Häppchenteller, die man im türkischen Restaurant meißt vorweg bestellt.

Aber auch alle anderen Kapitel sind toll beschrieben und anschaulich bebildert. Im Zeitalter von totaler Vernetzung bietet das „KochDichTürkisch“ Buch neben dem Klassischen Kochbuch auch die Möglichkeit per QR-Code mal eben die Zubereitung der Rezepte per Videoclip nachzuvollziehen, coole Idee! Zu guter letzt gibt es am Ende des Buches noch ein wenig Nachhilfe in türkischer Aussprache.

Fazit:
Wer Rezepte aus Büchern und die türkische Küche mag, wird dieses Buch lieben! Jede Menge weitere Infos zum Buch und den anderen Artikel gibt es unter KochDichTürkisch und auch auf der Facebookseite von KochDichTürkisch.

Herausgeber:
Doyc Verlag – Birkenstraße 122 – 40237 Düsseldorf
2. Auflage 2013
ISBN: 978-3-9815476-1-0

No Replies to "KochDichTürkisch - Das etwas andere Kochbuch"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.